Sind Sie Geschäftskunde?
Diese Einstellung passt das Produktsortiment und die Preise an Ihre Bedürfnisse an.
Ja
Nein

Ratgeber

Apple iPhone 13 Pro » Die Generation aus 2021

Das iPhone 13 Pro von Apple überzeugt mit einer erstklassigen Performance und ausgefeilter Hardware. Es verfügt über eine optimierte Triple-Kamera und ein leistungsstarkes ProMotion-Display, das mit einer Bildwiederholrate von 120 Hertz eine besonders flüssige Darstellung ermöglicht. In unserem Ratgeber erfahren Sie, was das iPhone 13 Pro konkret spezifiziert und welche neuen Funktionen es bietet.



Das iPhone 13 Pro: Performance neu definiert

Das iPhone 13 Pro ist neben dem iPhone 13 Pro Max eines der Top-Modelle der von Apple neu eingeführten 13. iPhone-Generation. Das Smartphone eignet sich hervorragend für Nutzer und Nutzerinnen, die Wert auf eine exzellente Performance und clevere Funktionen legen.

Im Vergleich zu seinem Vorgängermodell, dem iPhone 12 Pro, bietet es eine längere Akkulaufzeit, ein helleres und deutlich reaktionsschnelleres OLED-Display und ein leistungsstärkeres Kamera-System, mit dem Bilder und Videos in sehr hoher Qualität aufgenommen werden können. Zum Fotografieren und Filmen steht eine Reihe ausgefeilter Modi und neuer Features zur Verfügung, mit denen sich beeindruckende Effekte erzielen lassen.



Die äußeren Werte des iPhone 13 Pro

Im Hinblick auf das Design hat das iPhone 13 Pro Ähnlichkeit mit dem Pro-Modell der 12. Generation. Das Gehäuse besteht aus Edelstahl in chirurgischer Qualität und ist mit abgeflachten Kanten und abgerundeten Ecken konzipiert. Das Display hat eine Größe von 6,1“ (identisch zum iPhone 12 Pro) und ist dank Ceramic Shield besonders kratzfest und robust. Grundsätzlich bieten die iPhone-13-Modelle die gleichen widerstandsfähigen Eigenschaften wie die vorhergehende Generation und sind nach IP68 staub- und wasserdicht

Unterschiede im Design gibt es in Bezug auf die Notch. Dabei handelt es sich um einen mittig angebrachten Balken am oberen Displayrand, hinter dem sich die Frontkamera, Komponenten zur Gesichtserkennung (Face ID) und die Hörmuschel befinden. Die Notch ist bei den iPhone-13-Modellen um etwa 20% schmaler geworden. Dadurch steht mehr Bildschirmfläche zur Verfügung. Ermöglicht wurde das durch eine Verkleinerung der Frontkamera.

Das iPhone 13 Pro ist wie das Pro Max in vier Finishes erhältlich: Silber, Gold, Graphit und Sierrablau, das als neue Farbe hinzugekommen ist.



Ein Blick ins Innenleben – Technische Spezifikationen des iPhone 13 Pro

Makrofotografie, Gaming oder Filmen in Kinoqualität – all das ist mit dem iPhone 13 Pro möglich. Den Weg dorthin ebneten ein umfassendes Upgrade des Kamera-Systems, ein stark optimiertes OLED-Display und ein neuer Prozessorchip. Wir geben Ihnen einen Überblick über das Setup und die wichtigsten Foto- und Filmtechniken des iPhone 13 Pro.


Reaktionsschnelles ProMotion-Display

Das iPhone 13 Pro ist mit einem Super-Retina-XDR-Display ausgestattet, das eine maximale Helligkeit von bis zu 1000 Candela pro m² erzielt. Hierin ist das Pro-Modell dem iPhone 13 mini und dem iPhone 13 in Standardausführung überlegen, deren Displays eine Helligkeit von bis zu 800 Candela pro m² erreichen. Besonders hervorzuheben ist die Reaktionsschnelligkeit des ProMotion-Displays. Mit einer Bildwiederholrate von 120 Hertz können hochauflösende visuelle Inhalte ruckelfrei wiedergegeben werden. Das iPhone 13 Pro erhöht und verringert die Bildrate automatisch, je nachdem, wie viel Grafikleistung benötigt wird. Auch an die Scroll-Geschwindigkeit der Finger wird die Bildrate angepasst.


Optimierte Triple-Kamera

Die Pro-Modelle der 13. iPhone-Generation sind mit noch leistungsstärkeren Kameras ausgestattet als die Standard- und Mini-Ausführung. Sowohl das iPhone 13 Pro als auch das iPhone 13 Pro Max haben drei Objektive: ein Weitwinkel-Objektiv und ein Ultraweitwinkel-Objektiv zur Aufnahme von Landschaften und großer Motive sowie ein Tele-Objektiv für die Makrofotografie.

Das Tele-Objektiv bietet einen dreifachen optischen Zoom, um entferntere Gegenstände oder Personen aus nächster Nähe fotografieren zu können. Für das gesamte Kamera-System steht ein sechsfach optischer Zoombereich zur Verfügung.

Ebenfalls zum Funktionsumfang gehört eine optische Bildstabilisierung auf Basis von SensorShift-Technologie, bei der ein in der Kamera integrierter, beweglicher Sensor Wackler während der Aufnahme ausgleicht.


Leistungsstarker A15 Bionic-Chip

Alle iPhones der 13. Generation kommen mit einem neuen leistungsstarken Prozessorchip, dem A15 Bionic. Von dem Chip gibt es zwei Versionen. Der Bionic-Chip der Pro-Modelle hat einen GPU-Kern mehr als der Chip des iPhone 13 und iPhone 13 mini und hält in Summe eine 5-Core-GPU bereit, die eine noch bessere Grafikleistung bietet – ideale Voraussetzungen fürs Gaming und Filmen. Die CPU besteht aus sechs Kernen: zwei schnellen Performance-Kernen und vier stromsparenden Effizienz-Kernen. Dadurch sind ein hohes Arbeitstempo und gleichzeitig eine längere Akkulaufzeit sichergestellt.


Kino-, Portrait- und Nachtmodus

Ein gänzlich neues Feature, das Apple mit den iPhone-13-Modellen veröffentlicht, ist der Kinomodus. Hierbei handelt es sich um eine Funktion, die es ermöglicht, beim Filmen einen Tiefeneffekt zu erzeugen, indem nicht fokussierte Bereiche in den Hintergrund treten. Hinter dem Kinomodus steckt eine ausgetüftelte Technologie, die automatisch entscheidet, was fokussiert wird und was nicht. Fokus und Unschärfe können jederzeit verändert werden – sowohl während des Filmens als auch danach. Der Modus unterstützt eine HDR-Videoaufnahme in Dolby Vision und kann sowohl mit der Tele- und der Weitwinkel-Kamera auf der Rückseite als auch mit der TrueDepth-Frontkamera verwendet werden.

Fürs Fotografieren steht unter anderem ein Portraitmodus zur Verfügung, mit dem ein Bokeh-Effekt und Belichtungen wie im Studio erzeugt werden können.

Auch der Nachtmodus wurde verbessert, um bei Dunkelheit oder widrigen Lichtverhältnissen bessere Bilder machen zu können.


LiDAR-Scanner

Das iPhone 13 Pro verfügt wie das iPhone 13 Pro Max über einen LiDAR-Scanner, der bessere Nachtaufnahmen und einen schnelleren Autofokus bei schlechten Lichtverhältnissen ermöglicht. LiDAR (Light Detecting and Ranging) bezeichnet eine radar-ähnliche Technologie, bei der Laserlicht zum Einsatz kommt. Mit ihrer Hilfe können Umgebungen gescannt und kartografiert werden, um beispielsweise Räume zu vermessen. Der LiDAR Scanner wurde bereits im iPad Pro und im iPhone 12 Pro verbaut und ist nun Teil der Pro-Modelle der 13. Generation. Er ist in der Lage, Raumtiefen zu bestimmen, was beispielsweise dabei hilft, Hintergrund und Vordergrund beim Fotografieren voneinander zu trennen.


Fotografische Stile, Smart HDR 4 und Deep Fusion

Mit den neuen „Fotografischen Stilen“ bietet Apple eine Funktion, mit deren Hilfe Bilder im Hinblick auf Farbton und Wärme individuell angepasst werden können. Im Gegensatz zu Filtern, die sich über das gesamte Bild legen, bleibt beispielsweise die natürliche Farbe der Haut oder des Himmels erhalten. Es stehen vier Presets zur Verfügung (leuchtend/kontrastreich/warm/kalt), die nach persönlichem Geschmack modifizierbar sind. Die favorisierten Bildeinstellungen werden gespeichert, so dass jedes weitere Foto mit den exakt gleichen Parametern aufgenommen wird.

Smart HDR 4 ist eine Bildoptimierungsfunktion, die auch auf Gruppenfotos angewendet werden kann. Sie erkennt bis zu vier Personen auf einem Bild und passt Licht, Kontrast und Hautton automatisch an, was für eine noch lebensechtere Darstellung sorgt.

Deep Fusion optimiert die Beleuchtung bei widrigen Lichtbedingungen, in dem es Pixel für Pixel in unterschiedlichen Beleuchtungen analysiert. So treten auch bei schwachem Licht Details und feine Texturen hervor.


Lange Akkulaufzeit

Das iPhone 13 Pro verfügt über einen Akku mit 3125 mAh Kapazität, der eine Videowiedergabezeit von bis zu 22 Stunden und eine Audiowiedergabezeit von bis zu 75 Stunden ermöglicht. Insgesamt hält der Akku bis zu 1,5 Stunden länger als der des Vorgängermodells.



Das sollten Sie beim Kauf eines iPhone 13 Pro beachten

Wenn Sie sich ein neues iPhone zulegen möchten und besonders hohe Ansprüche an Smartphone-Kamera, Bild- und Videoqualität stellen, liegen Sie mit einem iPhone 13 Pro richtig. Nicht nur wegen des hochwertigen Triple-Kamera-Systems, sondern vor allem wegen seiner Funktionen ist es das ideale Smartphone für Fotografie- und Filmbegeisterte. Sie können damit Videos mit geringer Tiefenschärfe oder Fotos mit Bokeh-Effekt erzeugen, großformatige Motive und Landschaften fotografieren, Makroaufnahmen machen und vieles mehr. Sie erhalten das iPhone 13 Pro wahlweise mit 128, 256, 512 oder 1024 GB Speicher. Mit 1 TB haben Filmemacher und Filmemacherinnen ausreichend Kapazitäten, um ihre Fotos und Videos intern auf dem Gerät abzulegen.



Unser Praxistipp: Professionell Bilder bearbeiten mit Apple ProRes

Das iPhone 13 Pro kann wie das Pro Max Videos in Apple ProRes erstellen. Dabei handelt es sich um ein Format, das sich besonders gut für die Bearbeitung eignet, was vor allem bei der Videoproduktion von Bedeutung ist. Da es beim Komprimieren kaum zu Verlusten kommt, enthalten ProRes-Dateien allerhand Farbinformationen und sind entsprechend groß. Mit dem Format kann man problemlos in 4K filmen. Das ist allerdings nur möglich, wenn man sich für ein iPhone 13 Pro mit mindestens 256 GB Speicher entscheidet.



FAQ – häufig gestellte Fragen zum iPhone 13 Pro

Kann ich ein iPhone 13 Pro per Sprache steuern?

Ja. Da es sich bei dem iPhone 13 Pro um ein Apple-Handy handelt, wird die Sprachassistenz Siri unterstützt. Via Sprachbefehl können Nachrichten versendet, Erinnerungen erstellt, Kurzbefehle in Apps ausgeführt werden und mehr. 
 

Ermöglicht das iPhone 13 Pro eine Erkennung via Fingerabdruck?

Nein. Wie schon bei den vorhergehenden Generationen hat Apple auf eine Touch ID bei den iPhone-13-Modellen verzichtet. Eine Authentifizierung ist nur via Gesichtsscan (Face ID) über die TrueDepth-Frontkamera möglich. Ob Apple die Touch ID mit der nächsten iPhone-Generation zurückbringt, ist ungewiss.
 

Wie teile ich eine Internetverbindung mit dem iPhone 13 Pro?

Wenn Ihnen kein WLAN zur Verfügung steht, um Ihr Tablet, Notebook oder ein anderes Gerät mit dem Internet zu verbinden, können Sie den persönlichen Hotspot Ihres iPhones nutzen und darüber ins Internet gehen. Voraussetzung ist, dass das iPhone eine SIM-Karte mit Datenrate enthält. Zuerst aktivieren Sie auf Ihrem iPhone die mobilen Daten (Antennensymbol). Anschließend gehen Sie in die Einstellungen (Zahnradsymbol) und tippen auf „Persönlicher Hotspot“. Hier wählen Sie die Option „Zugriff für andere erlauben“. Anschließend erzeugt das iPhone ein Passwort. Dann verbinden Sie das Gerät, mit dem Sie ins Internet gehen möchten, via WLAN, Bluetooth oder USB mit dem iPhone und geben bei Bedarf das generierte Passwort ein, um die Verbindung aufzubauen.

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Wenn Sie uns Ihre Einwilligung geben, werden wir die Technologien wie oben beschrieben verwenden. Sie können Ihrer Einwilligung jederzeit in unserer Datenschutzerklärung widerrufen.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurück zu nehmen.
Ablehnen
Zustimmen