Sind Sie Geschäftskunde?
Diese Einstellung passt das Produktsortiment und die Preise an Ihre Bedürfnisse an.
Ja
Nein

Ratgeber

Reparaturschalter für optimale Arbeitssicherheit

Reparatur- und Not-Aus-Schalter leisten einen wichtigen Beitrag zur Arbeitssicherheit. Die Anforderungen, die an diese Art von Schaltern gestellt werden, sind nach DIN EN 60204 geregelt. In unserem Ratgeber erfahren Sie, wann ein Reparatur- oder Hauptschalter vorgeschrieben ist und was Sie beim Kauf beachten müssen.


Wo werden Reparaturschalter und Not-Aus-Schalter eingesetzt?

Wie es der Name bereits vermuten lässt, wird ein Reparaturschalter bei Reparatur- oder Wartungsarbeiten genutzt. Es handelt sich dabei um einen Hauptschalter, der über eine Not-Aus-Funktion verfügt. Solche Schalter werden in unmittelbarer Nähe zu elektrischen Verbrauchern oder Motoren installiert. Bei der Durchführung von Arbeiten an der Maschine kann der Techniker den Schalter aktivieren und ihn mit einem Vorhängeschloss gegen eine versehentliche Betätigung sichern. Somit ist ein gefahrloses Arbeiten an der Anlage möglich.


In welchen Fällen ist ein Not-Aus-Schalter vorgeschrieben?

Grundsätzlich besagt die Maschinenrichtlinie, dass jede Maschine mit einem Not-Aus-Schalter ausgestattet werden muss, wenn dadurch gefährliche Situationen vermieden werden können. Maschinen, die in der Hand gehalten werden, sind von dieser Vorschrift ausgenommen. Weiterhin sind Maschinen ausgenommen, bei denen ein Not-Aus-Schalter keinen Vorteil bringt, weil die Zeitspanne bis zum normalen Stillstand der Anlage nicht verkürzt wird.


Anforderungen an Not-Aus- und Not-Halt-Einrichtungen

Sicherheitsschalter, die über eine Not-Aus- oder Not-Halt-Funktion verfügen, müssen an einer gut sichtbaren und schnell zugänglichen Stelle angebracht werden. Sie müssen über ein rotes Stellteil mit gelbem Hintergrund verfügen, um möglichst sofort aufzufallen. Außerdem muss durch den Schalter gewährleistet sein, dass die Maschine schnell in ihrer Bewegung gestoppt oder vom Strom getrennt wird. Darüber hinaus ist es erforderlich, dass die Sicherheitsschalter vor jeder Betriebsart Vorrang haben und jederzeit verfügbar sind.

Was muss ich beim Kauf von Reparaturschaltern beachten?

Bei einem Reparaturschalter können Sie sowohl zu einem Kompakt- als auch zu einem Nockenschalter greifen. Achten Sie darauf, dass der Schalter die Anforderungen der Normen DIN EN 60204 und DIN VDE 0106 erfüllt. Wählen Sie ein Gehäuse mit einer Schutzart (zum Beispiel IP65), die zu den vorherrschenden Gegebenheiten passt. Für den Außeneinsatz sind spezielle Ausführungen erhältlich, die gegen UV-Strahlung resistent und witterungsbeständig sind. Soll der Schalter als Not-Aus-Schalter eingesetzt werden, müssen Sie zu einem Modell mit auffälliger gelber Farbgebung greifen. So kann der Schalter im Notfall nicht übersehen werden.


Unser Praxistipp: Hauptschalter regelmäßig warten!

Ein Hauptschalter ist ein wichtiges Instrument, um die Sicherheit in einer Arbeitsumgebung zu gewährleisten, und kann Menschenleben retten. Es ist daher unbedingt erforderlich, dass Sicherheitsschalter regelmäßig auf eine einwandfreie Funktion getestet werden. Ein beschädigter Schalter muss unverzüglich ausgetauscht werden.


FAQ – häufig gestellte Fragen zu Reparaturschaltern und Lasttrennschaltern

Was ist der Unterschied zwischen Not-Aus und Not-Halt?

Ein Not-Aus-Schalter trennt eine Maschine oder einen Motor mit sofortiger Wirkung vom Strom. Einem elektrischen Schlag kann so effektiv vorgebeugt werden. Beim Not-Halt wird dagegen eine Bewegung, beispielsweise bei einer Presse, unverzüglich angehalten. Eine Unterbrechung des Stromkreises muss dabei nicht zwingend erfolgen.

Welche Betätigungseinrichtungen dürfen als Not-Aus-Schalter genutzt werden?

Infrage kommen Pilztaster, Drahtseile und Leinen, Griffe sowie in einigen Fällen auch Fußschalter ohne Schutzhaube.

Was ist ein Lasttrennschalter? 

Der Lasttrennschalter kombiniert einen Lastschalter mit einem Trennschalter. Ein Lastschalter wird zum Ein- und Ausschalten von Geräten genutzt, ähnlich einem simplen Lichtschalter. Bei einem Trennschalter handelt es sich dagegen um einen Hochspannungsschalter, der lediglich über ein kleines Schaltvermögen verfügt. Dabei ist die Schalterstellung immer deutlich sichtbar. Ein Trennschalter besitzt einen Schatltfehlerschutz, der einer ungewollten Betätigung unter Belastung entgegenwirkt. Ein Lasttrennschalter verfügt somit über die Funktionen eines Trenn- und eines Lastschalters und erfüllt auch die Anforderungen beider Schaltertypen.

Conrad Electronic SE benötigt für einzelne Datennutzungen Ihre Einwilligung, um die Funktion der Website zu gewährleisten und Ihnen unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Zustimmen" geben Sie Ihre Einwilligung dazu. Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurück zu nehmen.
Ablehnen
Zustimmen