Wählen Sie Geschäftskunde oder Privatkunde, um Preise ohne oder mit Mehrwertsteuer zu sehen.
Geschäftskunde
Privatkunde

Wissenswertes zu Zwischenschaltern

PRCD-Zwischenschalter sind mobile Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen. Die Zwischenstecker mit Schutzkontakt-Funktion werden in Anschlusskabel oder Verlängerungskabel zwischen elektrischen Verbraucher und Stromquelle installiert. Sie schützen vor elektrischen Unfällen im Niederspannungsbereich. Verwendung finden diese Schutzkontakt-Zwischenstecker im gewerblichen Bereich der Elektroinstallation, auf Baustellen, in der Industrie und bei Rettungsdiensten wie Feuerwehr und THW.


Was sind PRCD-Zwischenstecker?

PRCD-Zwischenschalter sind Personenschutzschalter, die vor elektrischen Unfällen schützen. Sie sind für den Niederspannungsbereich ausgelegt und als Schutzkontakte ausgeführt. Bei Fehlerströmen trennen diese Zwischenstecker den Stromkreis, damit niemand durch falsch installierte Elektrik zu Schaden kommt.

PRCD ist die Abkürzung für Portable Residual Current Device, zu Deutsch ortsveränderliche Fehlerstromeinrichtung. Die Zwischenstecker sind als SPE-PRCD ausgeführt: Switched Protective Earth - Portable Residual Current Device. Das bedeutet ortsveränderliche Fehlerstrom-Schutzeinrichtung mit geschaltetem Schutzleiter.

Die Zwischenstecker mit Schutzleiter dienen zur Überprüfung von elektrischen Funktionen. Sie werden zwischen die Stromquelle und den elektrischen Verbraucher installiert, also entweder in ein Verlängerungskabel oder direkt in das Netzkabel des Geräts, was mit einer Steckdose betrieben werden soll.

Hauptsächlich prüfen und überwachen mobile Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen, ob die vorgesehene Erdung funktioniert. Zudem bieten sie einen Überspannungsschutz, allerdings nur im Rahmen der zulässigen Nennspannung, für die der Schutzkontakt-Schalter vorgesehen ist. Der Niederspannungsbereich reicht von 130 Volt bis 1.000 V. Die Produkte in unserem Shop sind in der Regel bis 250 Volt zugelassen.

Abbildung: PRCD-Zwischenschalter


Wozu werden die mobilen Personenschutz-Schalter verwendet?

Mobile Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen werden überall dort verwendet, wo mit nicht geprüften und damit potentiell unsicheren elektrischen Leitungen gearbeitet wird, von einfachen Relais bis hin zu industriellen Anwendungen. PCRD-Stecker sind beliebt bei Berufsgruppen, die im mobilen Einsatz für gewöhnlich auf fremde Elektroinstallationen und unbekannte Steckdosen treffen, deren regelmäßige Wartung und Prüfung sich nicht durchgängig nachvollziehen lässt. Die PRCD-Einrichtung dient dann der vorsorglichen Unfallverhütung, denn Sicherheit ist beim Umgang mit Elektrik stets das oberste Gebot.

Abbildung: Ein Schutzkontakt-Zwischenstecker

  • Bei der Elektroinstallation in Neubauten und bei Veränderungen in Bestandsbauten dienen PCRD-Zwischenschalter zur Sicherheit der Arbeiter.
  • Auf Baustellen sind Handwerker oft mit nicht durchgängig gewarteten Elektroinstallationen und einem Gewirr an Stromkabeln konfrontiert. Auch hier hilft der Zwischenstecker mit Schalter, Elektrounfälle mit Personenschäden zu verhindern, falls die Anschlussleitungen defekt sind.
  • Bei Wartungen an der Elektrik von industriellen Anlagen wird ebenfalls mit mobilen Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen gearbeitet.
  • Feuerwehr und THW haben es manchmal mit beschädigten elektrischen Leitern aufgrund von Brandereignissen oder Wasserschäden zu tun. Um ihre Werkzeuge und Geräte sicher anschließen zu können, werden die verwendeten elektrischen Leitungen mithilfe von PRCD-Zwischensteckern vorgeprüft und stetig überwacht. Alternativ bringen die Rettungsdienste eigene, elektrisch geprüfte Ersatzstromerzeuger und Notstromaggregate mit.

Prüfung und Inbetriebnahme mit dem PRCD-Zwischenstecker

  • Bevor das Gerät hinter dem Zwischenstecker eingeschaltet wird, findet eine Überprüfung der Leitung mithilfe der Testfunktion des PRCD-Zwischensteckers statt.
  • Der Stromkreis kann nicht verbunden werden, wenn nicht alle Betriebsmittel in einem sicheren Zustand sind. Liegen Fehler in der elektrischen Installation vor, weil beispielsweise Außenleiter und Zentralleiter entweder hinter der Steckdose oder am Gerät vertauscht sind, erfolgt die sofortige elektrische Trennung und Erdung über den Schutzkontakt-Zwischenstecker als Schalter.
  • Wenn vom Schutzkontakt-Zwischenschalter ein Fehler erkannt wird, sollten Wartungsarbeiten an der falsch installierten Elektrik vorgenommen werden. Während der Wartungsarbeiten überwacht der PRCD-Zwischenstecker die Installation.
  • Mit dem Reset-Knopf am PRCD-Zwischenstecker wird nach den Reparaturen eine erneute Prüfung durchgeführt.
  • Erst wenn diese Überprüfung erfolgreich war, kann der Schalter den Stromkreis verbinden und der angeschlossene Verbraucher hinter dem Schutzkontakt nimmt seinen Betrieb auf.
  • Treten während des Betriebs wieder Fehlerströme auf, trennt der Zwischen-Stecker am Kabel den Strom erneut sofort.

Sollte es während des Betriebs zu einem Stromausfall kommen, verhindert der PRCD-Zwischenschalter, dass Geräte unkontrolliert wieder anlaufen, sobald die Stromversorgung zurück ist. Diese Schutzfunktion ist wichtig, denn häufig wird bei einem Sonderereignis wie einem Stromausfall auf einer Baustelle schlichtweg vergessen, Schalter für Werkzeuge wie Bohrmaschinen oder Schleifmaschinen einzeln abzustellen. Solche nicht erkannten „Schläfer“ stellen eine erhebliche Gefahr auf Baustellen dar, denn dort gibt es eine ganze Reihe elektrisch betriebener Arbeitsmittel mit erheblicher Zerstörungskraft. Es ist besser, diese mittels eines Schalters erneut anzuwerfen.

Hinweis: Die Prüfung mit dem PRCD-Zwischenstecker ersetzt nicht die Abnahme durch eine Fachfirma für Elektrotechnik! Diese muss bei Arbeiten an elektrischen Leitungen separat erfolgen bevor die Übergabe an Bauherrn und sonstige Laien erfolgt.

Abbildung: Personenschutzschalter mit Test- und Reset-Taste


Unser Praxistipp: Alternativen zum PRCD

Schutzvorrichtungen gegen Fehlerströme sind inzwischen Vorschrift, weil Elektro-Unfälle große Schäden anrichten und mit erheblichen gesundheitlichen und finanziellen Risiken verbunden sind.

Häufig basieren Schutzeinrichtungen gegen Fehlerströme auf einem Trenn-Trafo als Grundkomponente. Dieser Transformator hat zwei getrennte Wicklungen, sodass Eingangs- und Ausgangsstromkreis galvanisch isoliert, also nicht direkt miteinander verbunden sind. Bei Fehlerströmen kann die Trennung mit einem Schalter schnell und sicher erfolgen.

Mobilen Schutz vor Fehlerströmen bieten:

In Einzelfällen wird auch eine Fachfirma mit der Prüfung und Vorabnahme einer Baustelle und aller zugehörigen elektrischen Komponenten beauftragt, bevor die eigentlichen Arbeiten beginnen. Alternativ kann die Stromversorgung unabhängig von der vorhandenen Installation mit Ersatzstromerzeugern erfolgen oder mit Notstrom-Aggregaten.

Bei stationären Steckdosen in Haushalten und Bürogebäuden übernimmt der FI-Schalter als Fehlerstromschutzschalter die Trennung der Stromkreise beim Auftreten von Fehlerströmen. Zudem verfügen einzelne Schaltkreise über separate, elektrische Sicherungen.

Im industriellen Bereich und insbesondere bei Kraftwerken werden umfangreichere und leistungsstärkere elektrische Sicherheitsvorkehrungen getroffen, denn nicht selten übersteigen Leistung und Stromspannung hier die üblichen 230-250 Volt.

Conrad Electronic SE benötigt für einzelne Datennutzungen Ihre Einwilligung, um die Funktion der Website zu gewährleisten und Ihnen unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Zustimmen" geben Sie Ihre Einwilligung dazu. Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurück zu nehmen.
Ablehnen
Zustimmen