JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

Fernseher & tragbare Fernseher

Fernseher und tragbare Fernseher mit der heutigen Technik bringen das Film- und Fernsehvergnügen direkt zu Ihnen. Wir beantworten die häufigsten Fragen vom Aufstellen und Anbringen des Fernsehers über Pflege und technische Details. 

Wissenswertes zu Fernsehern und tragbaren Fernsehern

Heutige Fernseher gelten oft als Statussymbole.

Mein Auto, mein Haus, mein Fernseher: TV-Geräte sind heute mehr als nur Gebrauchsgegenstände. Ein großes Display und moderne Features machen das Fernsehen zu einem Erlebnis, das einem Kinobesuch gleicht.

Weniger für ein großes Kinoerlebnis, aber dafür umso praktischer sind tragbare Fernseher, die heute oft in LKWs oder auf dem Campingplatz zum Einsatz kommen.

Doch bevor man seinen neuen Fernseher genießen kann, muss jeder seinen Weg durch das Labyrinth an Kennzahlen und Merkmalen finden. Dabei ist zunächst der Standort in der Wohnung entscheidend, um für ein optimales Sehvergnügen zu sorgen - gerade bei großen Fernsehern.

Im Folgenden erhalten Sie einen stichpunktartigen Überblick über die Begriffe zum Thema Fernsehen und weiterführende Links zu Ratgebern, die sich ausführlich damit beschäftigen. In diesem Ratgeber liegt der Fokus auf der Beantwortung der häufigsten Fragen rund um das Thema Fernsehen.

Kurzüberblick: Fernseher - Was ist wichtig?

Bestimmte Begriffe sollten Sie vor dem Kauf eines Fernsehers kennen und sich Gedanken machen, was Ihnen wichtig ist. So fällt die Entscheidung aus der Vielzahl an unterschiedlichen Angeboten leichter.

Die Auswahl an Fernsehern ist riesig.

Eine ausführliche Beratung und Beschreibung zu den wichtigsten Kaufkriterien finden Sie hier:

Bildschirmgröße 32 Zoll (81,28 cm) bis 88 Zoll (223,52 cm)
Bildqualität LCD
LED
OLED
Bildschirmauflösung HD-ready (1366 x 768 Pixel)
FullHD oder HD (1920 x 1080 Pixel)
Ultra HD oder UHD (3840 x 2160 Pixel)
Empfangsart Analog
DVB-T
Satellit
Kabel
Besonderheiten 3D-fähig
Curved TV
Smart TV
Gängige Features Anschlüsse wie HDMI, USB, CI+, Cinch, Kopfhörer, Digitaler Tonausgang
Twin Tuner
Aufnahme- und Abspielfunktion
Integrierter DVD-Player

FAQ: 10 häufige Fragen rund um Fernseher

Wer hat den Fernseher erfunden?

Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten, denn die Technik des Fernsehens haben verschiedene Menschen über mehrere Jahrzehnte entwickelt. Den Grundstein legte Paul Nipkow im Jahr 1883. Dieser entwickelte ein elektrisches Teleskop mit der Nipkos-Scheibe und hatte erste Ideen zu Fernsehbildübertragungen. 1897 entwickelten Ferdinand Braun und Jonathan Zenneck die Kathodenstrahlröhre (Braunsche Röhre), die lange Zeit die verbreitetste Methode war, um Fernsehbilder zu erzeugen. Einen weiteren Meilenstein legte Manfred von Ardenne 1931 auf der 8. Funkaustellung in Berlin. Dort präsentierte er erstmals öffentlich das vollelektronische Fernsehen. Seitdem entwickelte eine Vielzahl an TV-Herstellern die Technologie weiter, sodass heute ultraschmale Fernsehgeräte mit haarscharfen Bildern Standard sind.

Auswahl und Standort des Fernsehers

Welcher Fernseher passt zu mir?

Die Auswahl an Fernsehern ist riesig. Von der Display-Größe über Bildqualität und verschiedene Features gibt es viele Entscheidungen zu treffen, bevor Sie einen TV kaufen. Die Fernseher-Kaufberatung von Conrad unterstützt Sie dabei. Geben Sie im Kaufberater einfach Ihre Wünsche an. Am Ende erhalten Sie einen Vorschlag, welcher Fernseher Ihren Bedürfnissen entspricht.

Wie weit entfernt sollte man vom Fernseher sitzen?

Wenn der Abstand zwischen Fernseher und Zuschauer nicht passt, kann dies das Sehvergnügen negativ beeinträchtigen. Ist die Entfernung zu klein, erscheint das Bild pixelig und unscharf. Ist der Abstand zu groß, lassen sich unter Umständen nicht alle Details auf dem Bildschirm erkennen. Allerdings gilt auch: Je höher die Auflösung, desto besser die Bildqualität und desto geringer kann der Abstand ausfallen. Es lohnt sich also, in einen Fernseher mit guter Bildqualität zu investieren, wenn das Wohnzimmer klein ist.

Neben der Auflösung spielt die Display-Größe ebenfalls eine Rolle. In einem kleineren Zimmer macht vielleicht auch ein kleinerer Fernseher Sinn. Denn um das Bild gut zu erkennen, braucht der Abstand zwischen Zuschauer und Fernseher bei einem kleinen Modell mit 38 Zoll (96,52 cm) nicht so groß zu sein wie bei einem größeren Gerät mit beispielsweise 75 Zoll (190,5 cm).

Die Tabelle zeigt Ihnen einen Überblick, wie groß der Abstand zwischen Fernseher und Zuschauer abhängig von Bildqualität und  Display-Größe ungefähr sein sollte.

Display-Größe
(in Zoll)
SD
(Abstand in m)
Full-HD
(Abstand in m)
4K
(Abstand in m)
40 2,64 1,59 0,79
42 2,77 1,66 0,83
46 3,04 1,82 0,91
47 3,10 1,86 0,93
50 3,30 1,96 0,99
55 3,63 2,18 1,09
60 3,96 2,38 1,19
65 4,29 2,58 1,29
Die Mitte des Bildschirms hängt auf Augenhöhe.

Wie hoch sollte der Fernseher an der Wand hängen?

Den Fernseher an der Wand zu montieren liegt im Trend. Es sieht edel aus, spart Platz und ist sicherer, weil niemand das Gerät versehentlich umstoßen kann. Man kann auf ein Lowboard für den Fernseher verzichten oder die frei gewordene Stellfläche für die Ablage von Büchern, für ein luxuriöses Soundsystem oder zum Dekorieren nutzen.

Um die perfekte Stelle für den Fernseher an der Wand zu finden, können Sie eine Vorlage nutzen. Am besten schneiden Sie sich aus Karton oder Pappe ein Stück aus, das der Größe Ihres neuen Fernsehers entspricht. So lassen sich verschiedene Positionen ausprobieren, ohne Löcher in die Wand zu bohren oder den schweren Fernseher längere Zeit zu halten.

In der Regel sollte der Fernseher so hängen, dass die Augen auf den Mittelpunkt des Bildschirms blicken. Meist befindet sich der TV dann in einer Höhe von 1 m bis 1,50 m. Dies umzusetzen ist allerdings schwierig, wenn mehr als eine Person gleichzeitig fernsieht. Dann ist es besser, die Mitte des Sofas sowie die durchschnittliche Augenhöhe der Erwachsenen als Anhaltspunkt für die Wandmontage zu nehmen. Sitzen die Zuschauer weit genug weg, ist es vielleicht sinnvoll, den TV ein Stück höher zu befestigen.

Zu beachten sind außerdem Lichtquellen, die das Bild stören. Diese Lichtreflexe entstehen beispielsweise durch Lampen oder Fenster, die sich gegenüber dem Bildschirm befinden.  

Wie hängt man den Fernseher an die Wand?

Wandhalterung ohne Schwenkarm.
Der Fernseher wird wie ein Spiegel an der Wand fixiert.

Wichtig sind beim Aufhängen des Fernsehers die Größe der TV-Halterung und die Beschaffenheit der Wand. Aktuelle Geräte verfügen in der Regel über ein Schraubgewinde an der Rückseite, an dem man eine TV-Wandhalterung befestigen  kann. Bei der Auswahl der richtigen Haltevorrichtung können Sie getrost auf Universalhalterungen zurückgreifen. Welche Größe Sie benötigen, entnehmen Sie der Herstellerbeschreibung von TV und Halterung.

Es gibt zwei Ausführungen von Halterungen: Die einen befestigen den Fernseher wie einen Spiegel starr an der Wand. Die anderen Vorrichtungen verfügen über einen Schwenkarm, der es ermöglicht, den Fernseher flexibel zu bewegen. In diesem Fall wird er von oben oder von der Seite eingeschoben. Das bedeutet, dass Sie oben oder seitlich ausreichend Platz zur Verfügung haben müssen, um das Gerät in die montierte Haltevorrichtung einzuschieben.

Abhängig vom Material, aus dem die Wand besteht, ist eine entsprechend geeignete Befestigung nötig. Während eine Wand aus Beton oder Holz einen stabilen Untergrund bildet, kann dies bei Rigips- oder Gipskartonwänden problematisch werden. Hier sollten Sie sich bei einem Fachmann informieren, ob die Wand das Gewicht von Fernseher und Wandhalterung tragen kann. Ist das der Fall, ist die Wahl der richtigen Dübel und Schrauben genauso wie die Anzahl der Schrauben wesentlich. Mindestens sechs Schrauben, je nach Größe und Gewicht des Fernsehers auch mehr, sollten verwendet werden. Nur so bleiben Halterung und TV zuverlässig und stabil an der Wand.  

Sollte Ihnen in den technischen Beschreibungen eines Fernsehers der Begriff FDMI (Flat Display Mounting Interface), ist dies ein Standard zur Befestigung der Geräte an Wänden oder Decken. Dieser wurde von der Organisation VESA eingeführt, in der mehr als 225 Mitgliedsfirmen organisiert sind. Dabei geht es um die Fernseh-Modelle, die ein Schraubgewinde auf der Rückseite haben, womit sie an der Wand befestigt werden. Je nach Abmessung und Gewicht gibt es mindestens vier Schraubgewinde, die in verschiedenen Anordnungen und Abständen zu finden sind. Daraus ergibt sich eine Fülle an verschiedenen Normen.
Beispiel: VESA MIS-D 100 C
VESA: Name der Organisation
MIS: Mounting Interface Standard   
D: Teil D des Standards → Bildschirmdiagonale: 30,5 cm bis 58,3 cm; max. 14 kg; 4 Schrauben 4 mm; 0.7 Steigung; 10 mm Länge

Technische Fragen

Was ist ein CI+ Modul beim Fernseher?

Ein CI+ Modul ist eine Steckkarte von der Größe einer Kreditkarte. Diese lassen sich bei modernen Fernsehgeräten in einen dafür vorgesehenen Schacht stecken. In das Modul gehört eine Smartcard, die Sie von Ihrem TV-Anbieter erhalten. Sind Smartcard und CI+ Modul im Fernseher eingesteckt, lassen sich auch verschlüsselte Fernseh- und Radiosender empfangen. Dazu gehören beispielsweise Sender, deren HD-Version kostenpflichtig ist. Achten Sie darauf, dass Sie ein CI+ Modul benutzen. CI Module sind zwar auf die gleiche Art nutzbar, doch werden digitale Programme gegebenenfalls nicht entschlüsselt und somit auch nicht dargestellt.

Wie den Fernseher mit PC oder Notebook verbinden?

Dies macht in vielen Fällen Sinn, beispielsweise um Urlaubsfotos bequem mit Freunden anzusehen oder um einen Beitrag aus einer Online-Mediathek auf einem nicht-internetfähigen TV zu streamen. Hier haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Verbindung über HDMI-Kabel (Microsoft): Stecken Sie die Kabelenden in die HDMI-Anschlüsse an Fernseher und PC. Drücken Sie auf Ihrer Fernbedienung die Taste “Source” oder “Quelle” und wählen Sie den entsprechenden HDMI-Kanal aus. Auf Ihrem Notebook finden Sie in der Systemsteuerung unter „Anzeige“ den Punkt „Diese Anzeige duplizieren“. So ist auf beiden Bildschirmen das Gleiche zu sehen. Möchten Sie die Anzeige ausschließlich auf dem Fernsehbildschirm sehen, wählen Sie „Desktop nur auf 2 anzeigen“.  
  • Verbindung über HDMI-Kabel (Apple): Je nach Alter Ihres Macbooks kann es sein, dass Sie für das HDMI-Kabel einen Displayport-HDMI-Adapter benötigen. Manche Modelle besitzen allerdings einen eigenen HDMI-Slot. Wenn Sie den Adapter und das HDMI an Macbook und Fernseher angeschlossen haben, öffnen Sie die Systemeinstellungen auf dem Macbook. Dort wählen Sie “Toneinstellungen” und “Ausgang”. Nun erscheint das Lautsprecher Symbols des Fernsehers, das Sie anklicken. Nun sehen und hören Sie Inhalte des Macbooks auf dem Fernseher.
  • Kabellose Verbindung über WHDI oder Wireless HD: Dazu benötigen Sie einen Empfänger und einen Sender für die jeweilige Technik. Dann stecken Sie den Sender in den HDMI-Anschluss des Notebooks, den Empfänger in den HDMI-Eingang des Fernsehers. Nach dem gleichen Prinzip funktioniert auch Wireless HD. Der Vorteil hier: Bis zu sechs Sendegeräte lassen sich miteinander verbinden.     
HDMI-Anschluss am Fernseher.
HDMI-Kabel zur Verbindung von TV und Notebook.

Wieviel Hertz (Hz) braucht ein Fernseher?

Die Anzahl der Bildwiederholungen pro Sekunde ist in Hertz angegeben. Manche Hersteller benennen bei ihren Modellen eine Frequenz von 600 Hz. Und das obwohl das Fernsehen hierzulande mit 50 Hz ausgestrahlt wird. Grund für diese unterschiedlichen Zahlen ist eine verbaute Technik im Fernseher, die digitale Zwischenbilder erstellt. Auf diese Weise erscheinen Bewegungen auf dem Bildschirm noch fließender. Allerdings sind 100 bis 200 Hertz ausreichend, damit Bewegungen flüssig zu sehen sind.

Wo steht die IP-Adresse des Fernsehers?

Zum einen lässt sich die IP-Adresse über die Heimnetz-Übersicht im Router abrufen. Dort sind alle Geräte angegeben, die im Heimnetz online sind. Dazu müssen Sie sich auf der Einstellungsseite Ihres Routers einloggen, welche Sie über den Browser erreichen. Eine weitere Möglichkeit ist es, die IP-Adresse in den Netzwerkeinstellungen des Fernsehers zu suchen. Dort ist der Punkt “Netzwerkstatus” zu finden, in dem die IP-Adresse steht.  

Warum darf man Plasma Fernseher nicht hinlegen?

Beim Transport eines Plasma Fernsehers mit einem Fahrzeug ist es wichtig, diesen stehend zu befördern. Grund dafür ist seine Funktionsweise. Bei Plasma Fernsehern entsteht das verschiedenfarbige Licht, aus dem sich das Fernsehbild für den Zuschauer zusammensetzt, mithilfe von Plasma. Diese Plasmen senden jedoch nicht nur Licht aus, sondern auch UV-Strahlen. Damit diese auf Dauer für den Menschen schädliche Strahlung nicht entweicht, rahmen zwei dünne Glasplatten das Plasma ein. Wird der Fernseher liegend transportiert, geraten diese Glasplatten in Schwingung und können kleine Risse bekommen. Die gleiche Gefahr besteht bei plötzlichen Erschütterungen. Durch diese feinen Risse treten möglicherweise UV-Strahlen aus.

Deshalb empfiehlt sich ein Transport im Stehen und gut gesichert. Beispielsweise lässt sich der Fernseher in dem Karton transportieren, in dem Sie ihn gekauft haben. Haben Sie den Formschaumstoff, das meist in der Verpackung enthalten ist, bereits entsorgt, helfen Luftpolsterfolie oder Decken. Eine weitere Möglichkeit im Auto ist es, das Gerät anzuschnallen und mit Decken ausreichend zu polstern.

Generell ist es besser, jeden Fernseher zur Sicherheit stehend zu transportieren und ausreichend zu befestigen und zu polstern. So überstehen die wertvollen TVs jede Autofahrt.

Pflege und Entsorgung

Wie Fernseher putzen?

Von Zeit zu Zeit tut dem Fernseher eine gründliche Reinigung gut. Dabei reichen Staubwedel oder ein weiches Mikrofasertuch und Wasser aus. Scheuermilch, Reinigungsmittel mit Zitronensäure, Essig oder anderen aggressiven Inhaltsstoffen können den Fernseher beschädigen.

Wenn das Gerät ausgeschaltet und abgekühlt ist, geht es zunächst ans abstauben. Hier nutzen sie am besten den Staubwedel. Befindet sich viel Staub in den kleinen Ritzen zwischen Display und Displayrahmen, hilft ein weicher Pinsel oder eine Druckluftspray weiter. Die Lautsprechergitter sowie die Lüftungsschlitze und Anschlüsse auf der Rückseite lassen sich mit dem Bürstenaufsatz des Staubsaugers reinigen. Hier ist Sorgsamkeit gefragt, damit das Gehäuse nicht zerkratzt.

Nach dem Abstauben lässt sich das Gerät mit einem leicht angefeuchteten Mikrofasertuch reinigen und im Anschluss trocken nachwischen. Speziell für das Display gibt es Reinigungsgels zu kaufen. Sie wirken wie Glasreiniger, besitzen aber keine scharfen Inhaltsstoffe und haften wie ein Gel am Bildschirm statt herunterzulaufen. Eine Bildschirm-Versiegelung wirkt dank Nanopartikel wie ein Schutzfilm, der sich über das Display legt und Staub oder Schmutz dauerhaft abweist.       

Wie den Fernseher entsorgen?

Elektrogeräte müssen gesondert entsorgt werden.

Es ist laut Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) verboten, Fernseher und andere Elektrogeräte einfach in den regulären Abfall zu werfen. Denn in Vielen stecken wertvolle Stoffe, die wiederverwertbar sind. Die teils gefährlichen Materialien in den Elektrogeräten müssen zudem fachgerecht behandelt werden. Mittlerweile gibt es zahlreiche Möglichkeiten der einfachen und kostenlosen Entsorgung:

  • Rücknahmepflicht für alle, die auf mehr als 400 qm Ladenfläche Elektroartikel verkaufen (stationärer Handel) oder mehr als 400 qm Versand- und Lagerfläche (Onlinehandel) haben. Große Elektrogeräte wie Fernseher oder Kühlschränke nehmen Händler gegen den Kauf eines neuen Geräts zurück. Kleine Elektrogeräte bis zu einer Kantenlänge von 25 cm können jederzeit abgegeben werden, auch ohne einen Neukauf.
  • Weitere Möglichkeiten: örtliche Wertstoffhöfe, kommunale Sammelstellen für Elektroaltgeräte, Electroreturn der Deutschen Post (kostenloser Dienst für Geräte, die in einen Maxiumschlag passen)

Kurzüberblick: tragbare Fernseher

Auch in Zeiten der Tablets und Notebooks, über die man fernsehen oder auf einen Video-on-Demand-Anbieter zugreifen kann, sind tragbare Fernseher gefragt. Und zwar immer dann, wenn es keine zuverlässige WLAN-Verbindung gibt. So sorgen sie beispielsweise in LKWs oder auf dem Campingplatz für bequemes Fernsehen. Wir geben Ihnen einen Kurzüberblick über die wichtigsten Begriffe und Kriterien für tragbare Fernseher.

Tragbarer Fernseher im Campingurlaub.

Ausführliche Details zu tragbaren Fernsehern erhalten Sie in diesem Ratgeber:

Bildschirmgröße 7 Zoll (17,78 cm) bis 15 Zoll (38,1 cm)
Bildformat 4:3
16:9
Stromversorgung Integrierter Akku
Netzbetrieben (12 V)
Empfangsart DVB-T
Satellit
Gängige Features Anschlüsse wie USB, Speicherkarten, Kopfhörer, HDMI-Port, Videoausgang
Dreh- oder neigbarer Monitor
Befestigung für Autokopfstützen
Eingebaute LautsprecherFernbedienung

FAQ: tragbare Fernseher

Wozu tragbare Fernseher?

Dort wo es kein Internet gibt, kommen tragbare Fernseher zum Einsatz.

Heutzutage gibt es viele Möglichkeiten fernzusehen oder Mediatheken und Filme zu streamen. Über Notebooks, Tablets und Smartphones ist dies mit einem Internetzugang möglich. Das Problem: Internet gibt es nicht flächendeckend - egal ob WLAN oder über Netzwerkkabel. Gerade in abgelegenen Gebieten oder wenn Sie mit dem Auto oder Wohnwagen unterwegs sind, verhindern internet-freie Zonen das Fernsehvergnügen.

Abhilfe schaffen tragbare Fernseher, die Fernsehprogramme über DVB-T (digitales Antennenfernsehen) empfangen. Dieses ist in Deutschland nahezu flächendeckend vorhanden. Außerhalb Deutschlands werden ebenfalls TV-Sender empfangen, jedoch in der jeweiligen Landessprache. Ein Empfang über Satellit ist beispielsweise über eine Parabolantenne und einen Receiver oder über eine portable Sat-Anlage möglich. Der Vorteil: Deutschsprachige Sender sind auch außerhalb Deutschlands zu sehen. 

Wo werden tragbare Fernseher benutzt?

LKW: Für die Pause auf dem Rastplatz bietet ein tragbarer Fernseher im Fahrerhaus eine willkommene Abwechslung. Zu beachten ist, dass in einem LKW eine Netzspannung von 24 V vorhanden ist, da zwei Autobatterien mit jeweils 12 V hintereinandergeschaltet sind. Durch die höhere Spannung reduziert sich der Stromverbrauch und die Autobatterien werden weniger beansprucht. Das bedeutet, dass Sie ein Gerät mit 24 V auswählen sollten. Alternativ hilft ein Spannungswandler, der die Netzspannung auf das gleiche Niveau bringt. Dies funktioniert sowohl von 24 V auf 12 V sowie von 12 V auf 24 V.   

Auto: Auf der Autofahrt in den Urlaub fernsehen? Sicherlich eine angenehme Art die Zeit zu verbringen, allerdings kann es in Funklöchern zu Empfangsstörungen kommen. Alternativ empfehlen sich portable DVD-Player, um einen Film unabhängig vom Funkempfang anzusehen. Die tragbaren DVD-Player sind in einigen tragbaren Fernsehern integriert oder separat zu kaufen.  

Im Wohnwagen erhalten tragbare Fernseher Empfang z.B. über Satellit.

Wohnmobil: Natürlich lässt sich ein herkömmlicher Fernseher in einem Wohnmobil zu nutzen. Doch auf diesem Weg machen Sie sich abhängig von einem Campingplatz mit Stromversorgung, da die Fernseher eine Netzspannung von 230 V benötigen. Schließen Sie den Fernseher mit einem Wechselrichter an Ihrem Bordnetz (12 V) an, ist die Konvertierung von 12 V in 230 V mit Verlusten verbunden. Besser ist deshalb ein tragbarer Fernseher, der mit 12 V läuft. Darüber hinaus nehmen die tragbaren Fernseher, auch Camping TVs genannt, nicht ganz so viel von dem knappen Platz im Wohnwagen ein.   

Boot: Um sich auf einem Segelturn die Abende bei schlechtem Wetter zu versüßen, sind tragbare Fernseher ebenfalls eine willkommene Abwechslung. Hier gilt wie im Wohnmobil, dass das Bordnetz von 12 V für ein kompaktes Gerät völlig ausreichend ist.  

Krankenhaus: Bei längeren Krankenhausaufenthalten sind die Tage oft lang. Wenn in Mehrbettzimmern nur ein Fernsehanschluss vorhanden ist, sorgt dies unter Umständen zu Diskussionen der Bettnachbarn um das beste Fernsehprogramm. Auch wenn mehrere Anschlüsse vorhanden sind, dürfen Patienten diese nur gegen recht hohe Gebühren nutzen. Dies kann auf Dauer teuer werden. Neben Büchern, Spielen oder Besuchen bietet sich ein tragbarer Fernseher an. Gerade dann, wenn kein WLAN zur Verfügung steht, um die Angebote der Online-Mediatheken oder Video-on-Demand- Anbieter zu nutzen. Klären Sie jedoch im Vorfeld ab, ob ein ausreichender DVB-T-Empfang besteht.    

Nach oben