JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

Mit den praktischen Tipps im Ratgeber finden Sie schnell und unkompliziert die passende Festplatten-Dockingstation für Ihren Einsatzzweck. Weitere Infos zur Datensicherung und Antworten auf die häufigsten Fragen unterstützen Sie dabei.

 

 

Festplatten-Dockingstationen

Was ist eine Festplatten-Dockingstation?

Eine Festplatten-Dockingstation ermöglicht den externen Anschluss von HDD (Hard Disk Drive) und SSD (Solid State Disc) Festplatten ohne den Einbau in den Computer. Über ein Anschlusskabel (z.B. USB 3.0 oder eSATA) wird eine schnelle Verbindung mit dem PC hergestellt und alle gewünschten Daten können abgelegt werden. Zusätzliche Features wie Clone-Funktionen für das unkomplizierte Klonen von Festplatten oder eine Erase-Funktion für sicheres Löschen bringen viele Festplatten-Dockingstationen mit.

Welche Festplatten-Dockingstationen gibt es?

Festplatten-Dockingstation

Festplatten-Dockingstationen können über USB und weitere Anschlüsse eine Verbindung zwischen externer Festplatte und PC herstellen. So können Daten schnell abgelegt und auf einem weiteren Speichermedium gesichert werden. Je nach Ausstattung sind mehrere Ports für HDD sowie SSD verfügbar. Viele Geräte bieten auch den Anschluss mit eSATA und weitere USB-Plätze.

Festplatten-Dockingstation mit Clone Funktion

Ganz ohne den Umweg über einen PC können Festplatten-Dockingstationen mit Clone-Funktion Festplatten vollständig klonen. Das heißt, alle Daten sowie die Datenstruktur werden von einer Festplatte auf eine weitere Festplatte übertragen, je nach Ausstattung mit sehr hohen Schreibgeschwindigkeiten. Häufig verfügen solche Festplatten-Dockingstationen auch über eine Erase-Funktion zum Löschen von Festplatten.

 

Worauf muss man beim Kauf von Festplatten-Dockingstationen achten?

Die passende Hardware

  • Geeignet für SSD oder HDD
  • Anzahl und Größe der Ports: Passend zu den gewünschten Festplatten
  • USB-Anschluss (an den Computer): USB 2.0, USB 3.0, USB-C (Stecker)
  • eSATA-Anschluss für den Computer: Unterstützt High-Speed Übertragung
  • Maximale Übertragungsgeschwindigkeit/Übertragungsrate
  • Geschwindigkeit des Klon-Vorgangs
  • SATA-Anschluss (für die Festplatte): SATA I, SATA II, SATA III
  • Unterstütze Speicherkapazität: Gesamt und je Festplatte
  • Geeignete Systemanforderungen: Betriebssystem

Benötigte Funktionen

  • OTB-Funktion (One-Touch-Backup): Datensicherung auf Knopfdruck
  • Clone-Funktion: Klonen von Festplatten ohne Umweg über den PC
  • Erase-Funktion: Vollständiges und sicheres Löschen aller Daten auf der Festplatte
  • Hot-Swap: Austausch von Festplatten im laufenden Betrieb
  • Plug and Play: Sofort einsatzbereit

Die passende Ausstattung

  • LED-Display
  • Stromsparmodus, Sleep-Modus
  • USB-Hub
Worauf muss man beim Kauf von Festplatten-Dockingstationen achten?

Datensicherung mit mehreren Festplatten

Für schnelle und professionelle Datensicherung gibt es einige Möglichkeiten. Eine bewährte Variante ist das Ablegen der Daten auf mehreren physischen Speichermedien, d. h. Festplatten. Bei kleinen Datenmengen sind zum Beispiel die Festplatte des PC und USB-Sticks geeignet, für große Datenmengen und vor allem die Datenstruktur wird jedoch eine eigene Festplatte mit ausreichender Speicherkapazität nötig.

Mit Festplatten-Dockingstationen können so die Daten von Festplatten des PCs auf weiteren Medien abgelegt werden, es bietet sich jedoch auch die Möglichkeit, ganze Festplatten zu klonen. Die Clone-Funktion überträgt dabei vollständig sowohl die Architektur (die Dateistruktur) als auch die abgelegten Dateien auf eine zweite Festplatte. Dies hat den Vorteil, dass bei einem Systemausfall eine weitere Festplatte zur Verfügung steht, die die defekte Festplatte sofort ersetzt, ohne das System anpassen zu müssen.

Wichtige Daten, zum Beispiel von Firmen, können so auf Festplatten an einem sicheren Ort aufbewahrt werden.

Verschiedene Anschlüsse für Festplatten: SATA, eSATA und mehr

Während externe Festplatten meist über einen schnellen USB-Anschluss an den PC oder Laptop angeschlossen werden, sind Festplatten im Inneren eines Gehäuses mit sogenannten SATA (Serial AT Attachment)-Anschlüssen ausgestattet. Mehrere Generationen dieser Anschlüsse sind mittlerweile verfügbar und werden (inoffiziell) als SATA I, II oder III bezeichnet.

Für den externen Anschluss ist darüber hinaus der eSATA (external SATA) entwickelt worden, der die hohen Geschwindigkeiten der SATA-Anschlüsse beim externen Anschluss an den PC ermöglicht.

FAQs: Die häufigsten Fragen zu Festplatten-Dockingstationen 

Welche Festplatten sind geeignet für eine Festplatten-Dockingstation?

Für den Einsatz in Festplatten-Dockingstationen sind alle Festplatten geeignet, deren Anschlusstyp (SATA) und Größe für die Ports der Dockingstation geeignet sind. Besondere Vorsicht ist jedoch bei HDDs geboten, die eventuell nicht für die vertikale Lage in den Ports der Dockingstation geeignet sind.

Gibt es geeignete Festplatten-Dockingstationen für Mac?

Jede Dockingstation unterstützt bestimmte Betriebssysteme. Viele Modelle beschränken sich dabei auf gängige Windows-Versionen. Es sind jedoch auch Festplatten-Dockingstationen erhältlich, die den Einsatz von zusätzlichen Festplatten mit Mac-Geräten ermöglichen.

Was kostet eine Festplatten-Dockingstation?

Einsteigermodelle für Festplatten-Dockingstationen sind bereits im niedrigen zweistelligen Preissegment erhältlich. Von dort an steigt der Preis mit weiteren Ports, schnelleren USB- und SATA-Anschlüssen sowie Zusatzfunktionen wie Clone- und Erase-Funktion.

Die häufigsten Fragen zu Festplatten-Dockingstationen

Fazit: So kaufen Sie die passende Festplatten-Dockingstation

Vor dem Kauf einer Festplatten-Dockingstation sollte feststehen, wofür sie benötigt wird. Insbesondere die Unterstützung des richtigen Betriebssystems ist für einen erfolgreichen Einsatz notwendig. Während das komfortable Sichern von Daten auf einer weiteren Festplatte mit allen Dockingstationen gelingt, verfügen mittel-bis hochpreisige Modelle über Sonderfunktionen wie die Erase- oder Clone-Funktion. Besonders professionelle Nutzer können von diesen Funktionen, die ganz ohne den Einsatz eines PCs funktionieren, profitieren. Schnelle und unkomplizierte Datensicherung ist dann kein Problem mehr.

Zusätzlich zu den Kernfunktionen bieten einige Festplatten-Dockingstationen zusätzliche USB-Hubs, die noch größere Flexibilität bieten.