JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

 

 

Batterieladegeräte sind unschlagbare Helfer, wenn die Autobatterie sich entladen hat, sodass das Auto nicht mehr startbereit ist. Modelle für viele verschiedene Batterie- und Fahrzeugtypen gibt es im CONRAD Online Shop. Was Sie beim Kauf berücksichtigen sollten, erklären wir Ihnen im folgenden Artikel.
 

Batterieladegerät als komfortable Starthilfe für müde Autobatterien

Wer kennt es nicht: Sie haben vergessen, das Scheinwerferlicht auszuschalten und am nächsten Morgen ist die Autobatterie natürlich leer. Praktisch ist es da, wenn man eine Starthilfe zur Hand hat, die die Autobatterie schnell wieder in Gang bringt. An einer entladenen Batterie muss man noch nicht einmal selbst schuld sein. Harte Winter oder viele Kurzstreckenfahrten können ebenso ein Grund für eine leere Batterie sein. Mit einem Batterieladegerät von CONRAD müssen Sie sich nie wieder lange über solche Situationen ärgern. Die Starthilfen können relativ einfach direkt an die Batterie angeklemmt werden und laden diese innerhalb kurzer Zeit auf. In unserem Online Shop entdecken Sie eine breite Auswahl an Ladegeräten für Autos, Motorräder und LKWs.

Das Wichtigste zum Kauf eines Batterieladegeräts

  • Ein Batterieladegerät dient zum Aufladen von Fahrzeugbatterien.
  • Es gibt Starthilfen für Autobatterien, Motorradbatterien und LKW-Batterien. Motorradbatterien benötigen in der Regel Starthilfen mit 6 Volt, wohingegen Autos und LKWs eine höhere Ladespannung brauchen.
  • Neben der Ladespannung gilt es beim Kauf eines Batterieladegeräts weitere Kaufkriterien zu berücksichtigen. Achten Sie darauf, welche Akku-Kapazität Ihre Autobatterie besitzt und kaufen Sie sich ein Ladegerät, das mindestens diese Kapazität aufladen kann. Achten Sie außerdem auf Ihren Batterietyp. So gibt es zum Beispiel Lithium- oder Blei-Batterien. Nicht alle Ladegeräte sind mit jedem Batterietyp kompatibel.

 

Was ist ein Batterieladegerät?

Ein Kfz Batterieladegerät bzw. eine Starthilfe wird speziell zum Aufladen von Autobatterien verwendet. Im Normalfall wird die Starterbatterie eines Autos mithilfe der Lichtmaschine aufgeladen. Es gibt aber einige Situationen, die einer Autobatterie stark zusetzen können. Harte Winter mit langanhaltenden Temperaturen unter 10 Grad Minus können die Starterbatterie ebenso schädigen wie tiefenentladene Autobatterien. Bei einer Tiefenentladung wird sämtlicher Strom der Batterie bis zur völligen Erschöpfung derselben entnommen. Eine solche Tiefenentladung kann den Akkumulator langfristig schädigen und sollte möglichst vermieden werden. Tiefenentladungen entstehen zum Beispiel, wenn man das Licht des Autos ausversehen über Nacht brennen lässt oder wenn die Batterie überaltert ist.
Mit einem kompatiblen Kfz Batterieladegerät kann man sich vor Tiefenentladung oder auch Überladung schützen und die Lebensdauer der Batterie wesentlich erhöhen. Die Ladegeräte sind in der Regel tragbar und können direkt am Auto verwendet werden, ohne dass die Batterie ausgebaut werden muss.

batterieladegerätkleinneu1.jpg

Welche Batterieladegerät-Typen gibt es?

  • Batterieladegeräte unterscheidet man nach ihrem Einsatzgebiet. Es gibt Ladegeräte für 
  • Autos
  • LKWs
  • Motorräder
Batterieladegerät Eigenschaften
Ladegeräte für Kraftfahrzeuge

 

  • meist 12 Volt Ladegeräte
  • kleine, handliche Geräte
  • geeignet für Blei-Calcium-, Blei-Gel-, Blei-Säure-, Blei-Vlies- und Lithium-Akkus (je nach Modelltyp)
  • relativ günstig in der Anschaffung

Ladegeräte für LKWs

 

  • 24 Volt Ladegeräte
  • meist wesentlich größer, schwerer und weniger transportabel
  • teilweise teuer in der Anschaffung
     
Ladegeräte für Motorräder

 

  • meist 6 oder 12 Volt Ladegeräte
  • kleine, handliche Geräte
  • relativ günstig in der Anschaffung
     

Was ist beim Kauf eines Batterieladegeräts zu beachten?

Wer sich eine Starthilfe für das Auto, das Motorrad oder den LKW zulegen möchte, ist bei CONRAD genau an der richtigen Adresse. In unserem Online Shop finden Sie verschiedenste Modelle für jeden Fahrzeugtyp. Neben dem Einsatzgebiet gibt es weitere Kriterien, die Sie beim Kauf eines Ladegeräts berücksichtigen sollten. Achten Sie auf den Batterietyp, die Akkuspannung und die Kapazität des Akkus.

Batterietyp
Berücksichtigen Sie, ob das gewünschte Ladegerät auch für Ihren Batterietyp geeignet ist. Herkömmliche Batterietypen sind:

  • AGM 
  • Blei-Calcium 
  • Blei-Gel
  • Blei-Säure 
  • Blei-Vlies
  • Lithium

Nicht jedes Kfz Batterieladegerät ist mit jeder Batterie kompatibel. Achten Sie deshalb in der CONRAD Produktbeschreibung darauf, ob das ausgewählte Ladegerät zur eigenen Batterie passt. Alternativ können Sie das umfangreiche Produktsortiment auch nach Batterien für Ihren Batterietyp filtern.

Akkuspannung
Es gibt Batterieladegeräte mit 6, 12 und 24 Volt. Einige Modelle können auch mehrere Ladespannungen wiedergeben und sind deshalb für 6 Volt Motoradbatterien sowie für 12 Volt Kfz Batterien geeignet. Wer einen LKW Akku aufladen möchte, sollte zu einem Ladegerät greifen, das eine Ladespannung von 24 Volt aufweist.

Kapazität des Akkus
Auto-, LKW- und Motorradbatterien haben unterschiedliche Kapazitäten. Eine Autobatterie mit 50 Ah kann genauso mit einem 12 Volt Ladegerät aufgeladen werden, wie eine Autobatterie mit 70 Ah. Bei Letzterer dauert die Ladezeit nur etwas länger. Beachten Sie aber, dass der Ah-Wert des Batterieladegeräts über der Kapazität des Akkus liegt, sonst kann die Batterie nicht vollständig aufgeladen werden. Im CONRAD Online Shop können Sie die verschiedenen Batterien auch nach empfohlener Akku-Kapazität filtern.

Kategorie
Die meisten im CONRAD Online Shop verfügbaren Batterieladegeräte sind Automatikladegeräte oder Werkstattladegeräte. Ein Automatikladegerät kann ganz einfach mobil verwendet und direkt in der Motorhaube angeklemmt werden. Wie die meisten anderen Ladegeräte auch, haben Automatikladegeräte einen Automatismus, der vor Überladung schützt. Werkstattladegeräte sind etwas größer und weniger handlich. Batterieladegeräte für LKWs sind häufig Werkstattladegeräte. Sie können in der Regel aber auch mobil verwendet werden.
 

batterieladegerät2.jpg

 



Welche Hersteller und Marken gibt es?

  • AEG
  • CTEK
  • GYS
  • Profi Power
  • ProUser
  • Schumacher
  • VOLTCRAFT
  • u.v.m.
     

Fazit: So finden Sie das passende Batterieladegerät für Ihr Zwei- oder Vierrad

Batterieladegeräte sind besonders dann nützlich, wenn die eigene Autobatterie schon etwas älter ist oder sich schon einmal tiefenentladen hat. In solchen Fällen sind die Batterien anfälliger und können den Fahrer schon einmal im Stich lassen. Aber auch in einem langen, kalten Winter kann das der Fall sein. Praktisch ist es da, wenn die Batterie mit einem Ladegerät ohne großen Aufwand wieder aufgeladen werden kann. Wer sich ein solches Ladegerät zulegen möchte, sollte ein paar Kaufkriterien beachten.
Zunächst ist die Akkuspannung entscheidet zur Eingrenzung des umfangreichen Angebots. Die meisten Kfz Batterien benötigen eine Spannung von 12 Volt. Wer stattdessen die Motorradbatterie aufladen möchte oder ein Ladegerät für LKW Batterien braucht, sollte darauf achten, dass die Starthilfe über 6 bzw. 24 Volt verfügt. Ebenso gilt es, den Batterietyp zu berücksichtigen. Nicht jede Batterie ist mit jedem Ladegerät kompatibel. Beachten Sie außerdem die empfohlene Akkukapazität bei 6, 12 oder 24 Volt. Sie können sich die Starthilfen im CONRAD Sortiment entsprechend filtern und gehen so sicher, dass Sie das passende Produkt für Ihr Fahrzeug kaufen. Sie haben das richtige Ladegerät bereits gefunden? Dann steht der Bestellung nichts mehr im Wege. Die Lieferung des gewünschten Produkts erfolgt schnell und zuverlässig innerhalb weniger Werktage.