JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de

Latzhosen

vorherige
  • 1-24 von 111 Ergebnissen
vorherige

Wie Sie in ein paar Minuten die richtige Latzhose finden

Latzhosenträger reiben auf den Schultern, beim Ausstrecken kneift es im Schritt und die Werkzeuge in den Seitentaschen scheuern an den Oberschenkeln. Kennen Sie das? Wir und unsere Kunden auch. Deshalb haben wir unsere gemeinsamen Erfahrungen in einen kleinen Ratgeber einfließen lassen, der Ihnen beim nächsten Latzhosenkauf helfen wird. Vielleicht finden Sie in unserem Angebot auch gleich die eine oder andere Arbeitslatzhose für sich und Ihre Mitarbeiter. Wir würden uns freuen.

Wo ist eine Latzhose gut geeignet, wo nicht?

Latzhosen sind immer dann sinnvoll, wenn man viel Ausrüstung am Mann trägt und sich viel bewegt. Wegen ihrer zahlreichen Taschen und der vielseitigen Einsatzmöglichkeiten werden sie vor allem von folgenden Berufsgruppen genutzt:

  • Rettungssanitätern,
  • Malern,
  • Schreinern,
  • Landschaftsgärtnern,
  • Zimmermännern,
  • Anlagenmechanikern,
  • Elektrikern,
  • Bauarbeitern.

Für den Arbeitseinsatz sind sie deshalb so gut geeignet, weil sie eine höhere Bewegungsfreiheit ermöglichen als eine Bundhose und den Träger im Taillenbereich nicht einengen. Da die Hosenträger die Hose fixieren, kann sie ruhig etwas weiter getragen werden. Bei Arbeiten im Sitzen bietet die Hose überdies den Vorteil, dass der Bund nicht gegen den Bauch drückt und man frei atmen kann.

Doch Vorsicht!

Gerade im Sommer ist es oft unangenehm, eine Latzhose zu tragen. Durch den Latz und die ständig auf den Schultern liegenden Träger kommt man schneller ins Schwitzen.  Berufsgruppen wie Bauarbeitern empfehlen wir diese Art Arbeitshose im Sommer deshalb eher nicht. Hier sollten Sie dann doch zur Bundhose greifen. Andersherum schützt Sie die Arbeitslatzhose im Winter mit einer zusätzlichen wärmenden Schicht. Deshalb eignet sie sich z. B. gut für Forstarbeiter, die den ganzen Tag im Freien fernab wärmender Gebäude unterwegs sind. Alternativ entscheiden sich viele unserer Kunden für Arbeitswesten aus atmungsaktiven Materialien wie PVC, PU, Baumwolltwill und Polyester. Sie bieten zusätzlichen Stauraum, ohne dass der Träger ein unangenehmes feuchtes Gefühl auf der Haut hat und sich im Wind erkältet.

Worauf Sie beim Kauf einer Latzhose achten sollten

Eine Arbeitslatzhose soll auch nach Jahren noch zu gebrauchen sein. Entscheiden Sie sich deshalb für verstärkte Baumwolle-Polyester-Gemische. Die Stärke kann ruhig 250 – 300 g/m² betragen. Da ist es auch kein Problem, wenn Sie viel auf Knien arbeiten und hin und wieder eine Wand streifen. Ob Sie verstärkte Knieteile brauchen, hängt von Ihrer täglichen Arbeit ab. In vielen Fällen kommen Sie ohne aus, doch schaden kann es nicht. Vor allem, wenn Sie als Mechaniker oder Handwerker häufig auf Knien arbeiten, wissen Sie die weichen Polster zu schätzen. Die Hose bleibt länger heil und sie gehen ohne schmerzende Blutergüsse in den Feierabend.

Entscheiden Sie sich, wenn möglich, für versteckte Reißverschlüsse. So zerkratzen Sie keine empfindlichen Bauteile, Scheiben oder Geräte. Außerdem gehen Sie gar nicht erst das Risiko ein, an Haken, Nägeln oder Kanten hängenzubleiben. Das ist vor allem in Berufsfeldern wie dem Sanitätsdienst wichtig.

Darüber hinaus finden Sie bei Arbeitslatzhosen noch weitere Extras, die Ihnen den Arbeitsalltag erleichtern.

Ein letzter Tipp! Was für Hosentaschen Ihre Latzhose haben sollte

Wenn Sie viele Geräte und Werkzeuge mit sich tragen, entscheiden Sie sich für aufgenähte Hosentaschen. Sie können sich einfach ausbeulen, wenn Sie viel hineingepackt haben. Innen liegende Taschen reiben an den Schenkeln, wenn Sie zu voll sind. Für diese Variante sollten Sie sich entscheiden, wenn Sie nur ein paar Werkzeuge, Ihr Smartphone oder Unterlagen mit sich führen müssen.