Sind Sie Geschäftskunde?
Diese Einstellung passt das Produktsortiment und die Preise an Ihre Bedürfnisse an.
Ja
Nein

40 Jahre VOLTCRAFT - zuverlässig und präzise

Meilensteine einer Erfolgsgeschichte.

Ob elektrische Messtechnik und Umweltmesstechnik, Spannungsversorgung und Netzteile, Ladetechnik und Powerbanks oder Endoskope: Technische Anwender*innen in Entwicklung, Labor, Handwerk, Instandhaltung und Lehre, Studierende und Auszubildende, Technikenthusiasten und professionelle Heimwerker*innen schätzen die solide Verarbeitung und innovative Technik von VOLTCRAFT Produkten, die sich seit vier Jahrzehnten in der Praxis bewährt haben.

Etliche Produkte der letzten 40 Jahre setzten nicht nur Meilensteine in der Erfolgsgeschichte von VOLTCRAFT, sondern auch Maßstäbe in der Branche: 1982 kam das erste Produkt auf den Markt. Ein Digital-Multimeter. Das VOLTCRAFT 6010, das dem damaligen neuesten technischen Stand entsprach, jedoch 60 Prozent günstiger als Mitbewerberprodukte angeboten wurde.

Heute sind mehr als 1.700 VOLTCRAFT Produkte in ganz Europa erhältlich.

Jeden Monat ein spannendes Thema aus der Mess- und Prüftechnik entdecken

Historische Wurzeln

Vor 40 Jahren waren Multimeter mit Digitalanzeige äußerst gefragt. Die Messwerte waren sofort direkt und einfach abzulesen im Gegensatz zu den analogen Geräten mit Zeiger auf unübersichtlichen Skalen. Das VOLTCRAFT 6010 von 1982 war auf dem damaligen Stand der Technik und unschlagbar günstig.

Inzwischen sind für jeden Einsatzzweck passende Multimeter-Serien lieferbar. Weit mehr als 100 verschiedene Hand-Multimeter, Spezial-Multimeter und natürlich auch Labor-Multimeter sind verfügbar. Das VC-7200 besitzt ein sehr gut ablesbares, grafisches Display für Werte und Diagramme. Jetzt können auch dynamische Kurven, Häufungen, Verläufe und vieles mehr dargestellt werden.

Vom robusten Standard Netzteil zu Laborspezialisten

Bereits im Gründungsjahr 1982 gab es das erste regelbare Labornetzteil mit der Bezeichnung TNG 30. Ganz besonders beliebt war einige Jahre später das erste programmierbare Netzteil Digi 35 mit einer 10er Tastatur zur direkten Eingabe von Strom und Spannung. Schon 1998 folgte die 2. Digi 35 Generation mit Computerschnittstelle.

Heute produziert VOLTCRAFT über 60 verschiedene Labornetzteile in sämtlichen Leistungsklassen und für jeden Anwendungsfall. Bei Bedarf sind die Netzteile auch in einer ISO oder DAkkS kalibrierten Version erhältlich.

Das passende Netzteil für Ihren Einsatzzweck

Das passende Netzteil für Ihren Einsatzzweck


Von einem einzelnen IR-Thermometer zum kompletten Umweltmesstechnik-Sortiment

Mit dieser IR-Pistole hat VOLTCRAFT 2003 erstmals die Temperatur berührungslos messbar gemacht. Mit herkömmlichen Messfühlern sind rotierende Wellen von Motoren und Getrieben ohne Sicherteitseinschränkungen kaum zu messen.

Oberflächen-Temperaturen aus der Distanz zu bestimmen war damit 2003 ganz einfach geworden.

Heute sind mehr als 260 Produkte in der Kategorie Temperaturmesstechnik. Vom Messfühler bis zur Wärmebildkamera im Taschenformat, die in jedem Arbeitskittel Platz findet.

Mittlerweile ist ein ganzes Arsenal an Messgeräten für Gase, Wasserqualität, Wind, Beleuchtung, Radioaktivität und viele weitere Umwelt-Kategorien lieferbar. Diese Entwicklung unterstreicht die Kompetenz von VOLTCRAFT auch jenseits der klassischen elektrischen Messtechnik.

Elektrische Energie einfach und vor allem genau messen

Steigende Stromkosten - seit vielen Jahren ein Ärgernis. 1995 hat VOLTCRAFT erstmals eine einfach zu bedienende Lösung entwickelt. Der Energiekostenmonitor EKM 265 konnte die Wirkleistung und Scheinleistung zuverlässig genau abbilden. Zum direkten Speichern der erfassten Messreihen auf SD Karte folgte 2008 der Energy Logger 3500. 

Mit dem SEM 6500 und dem SEM 8500 hat VOLTCRAFT ganz aktuell Geräte für Profis veröffentlicht, welche sämtliche Leistungsarten und Verbrauchswerte mit beeindruckender Präzision ermitteln und die Daten direkt und in unbegrenzter Fülle in die Cloud schreiben.

Akkus effizient aufladen  

Als 1995 das erste VOLTCRAFT Ladegerät mit prozessorgesteuerten Ladeverfahren auf den Markt erschien, hatte das Akkusterben endlich ein Ende. Optimierte Ladekurven je nach Zellentyp verhinderten ein Überladen. Ladespannung und Ladestrom wurden überwacht.

Im Lauf der Zeit kamen neue Akku-Technologien mit neuen Anforderungen auf den Markt. Integrierte Akku-Pflegeprogramme bis hin zum Reaktivieren totgeglaubter Akkus folgten.

Moderne Hochleistungs-Akkus findet man vor allem in mobilen Geräten und haben mit Nickel-Cadmium Akkus von damals nichts mehr gemein. Superschnelles Laden ohne Memory Effekt - möglichst ohne Selbstentladung der Akkus sind heute gefragt. 

PD ist das Zauberwort: Powerdelivery. Dabei tauschen Ladegerät und und Mobilgerät Informationen aus, wann wieviel Leistung geliefert werden darf. Mit Steckernetzteil oder für Unterwegs zum Aufpumpen - VOLTCRAFT Hochleistungs Ladegeräte und Powerbanks mit PD Technologie.


Conrad Electronic SE benötigt für einzelne Datennutzungen Ihre Einwilligung, um die Funktion der Website zu gewährleisten und Ihnen unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Zustimmen" geben Sie Ihre Einwilligung dazu. Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurück zu nehmen.
Ablehnen
Zustimmen