JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

 

Sie brauchen nicht unbedingt einen Batterietester, wenn Sie wissen wollen, ob Ihre Mignon-Batterie voll oder leer ist. Mit Hilfe eines kleinen Tricks können Sie das auch ganz ohne Hilfsmittel zuverlässig feststellen.

 

Batterien ganz leicht und ohne Hilfsmittel selber testen

Um prüfen zu können, ob eine Mignonbatterie noch voll oder schon leer ist, reicht ein simpler Trick: Einfach die Batterie aus geringer Höhe (ca. 1 - 2 cm) mit dem Minuspol auf die Tischplatte fallen lassen.

 Ist die Batterie leer, wird sie mehrmals schnell hintereinander wie ein kleiner Gummiball von der Tischplatte zurückfedern, bis sie liegen oder stehen bleibt.

 Ist die Batterie voll, wird sie auf die Tischplatte aufsetzen und nicht zurückfedern. 

Die Ursache für dieses Verhalten liegt im Elektrolyt der Batterie. Bei einer neuen Batterie ist das Elektrolyt Gel-artig und dämpft somit das Sprungverhalten. Bei einer leeren Batterie ist das Elektrolyt fest und die Batterie hüpft wie ein Gummiball.

Im nebenstehenden Video haben wir den Effekt noch einmal anschaulich dargestellt.

Achtung: Dieser simple Trick funktioniert leider nur bei Mignon-Batterien. Bei anderen Batterie-Größen oder bei Akkus in Mignon-Bauform klappt das leider nicht.