JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

 

 

Mini-Kameras für unerkannte Überwachung

Mit den Hinweisen aus dem Ratgeber finden Sie schnell und zuverlässig die passende Mini-Kamera für Ihren Einsatzweck. Getarnte Überwachungskameras in Form von praktischen Accessoires bis hin zu unauffälligen Knopfkameras finden Sie hier.

Was sind Mini-Kameras und getarnte Überwachungskameras?

Getarnte Kameras können nahezu überall frei positioniert werden. Durch die vielen verschiedenen Formen und Größen findet sich für jeden Bereich die passende Tarnung, z.B. in Form von Lampen, Schrauben oder Wanduhren. Mini-Kameras  dagegen setzen auf Ihre kompakte Größe und können so sehr gut versteckt werden. In manchen Bereichen bieten sich solche Kameras also als Alternative zu herkömmlicher Videoüberwachung an.

Die gängigsten Arten von Mini- und Überwachungskameras

Mini-Kamera
Nicht unbedingt getarnt, aber dennoch sehr unauffällig sind Mini Kameras, die in verschiedenen Größen erhältlich sind. Erweiterbarer Speicherplatz, Integrierte Akkus und verschiedene Möglichkeiten zur Anbringung im Raum bieten volle Flexibilität und Sicherheit.
Knopfkameras
Noch kleiner als Mini-Kameras sind Knopf-Kameras, die sich in Gegenständen verbergen lassen. Sie können in bestehende Einrichtungsgegenstände eingebaut werden und sind deshalb absolut unauffällig.
Kugelschreiber/ Stifte
Wie im Film sind getarnte Kameras in Stiftform kaum von üblichen Kugelschreibern zu unterscheiden. Einzig eine kleine runde Öffnung für die Kameralinse ist sichtbar. Die meisten Modelle sind zudem voll schreibfähig.
Uhren/ Armbanduhren
Sowohl an der Wand, als auch am Handgelenk sind Kameras in Form von Uhren sehr unauffällig. Wanduhren bieten einen guten Überblick über den Raum, während Armbanduhren überall unterwegs eingesetzt werden können.

Worauf muss man beim Kauf dieser Kameras achten?

Je nach Einsatzort und Gestalt der Kamera kann diese eventuell eine Verbindung zu einem Bildschirm, PC oder auch eine feste Montage an der Wand und eine Stromzufuhr benötigen. Deshalb sollte schon vor dem Kauf auf ausreichend lange Anschlusskabel, passende Anschlüsse und geeignete externe Speichermedien (z.B. SD-Karten) geachtet werden, sollten diese benötigt werden. Dann kann die Mini-Kamera sofort in Betrieb genommen werden. Bitte bedenken Sie auch die rechtlichen Rahmenbedingungen, in denen Sie die Kamera einsetzen: Denn nicht überall und alles darf gefilmt werden!

Für den Einsatzzweck geeignet

  • Bauform, Gestalt und Größe: Getarnte Kamera oder Mini-Kamera?
  • Art des Einbaus bzw. Art der Befestigung
  • Geeignet für den Innenbereich oder Außenbereich
  • Auflösung und ausreichende Qualität der Videoaufnahmen
  • Mikrofon für Tonaufnahmen

Die passende Ausstattung

  • Bewegungsmelder (zum automatischen Auslösen von Aufnahmen)
  • Lichtempfindlichkeit und Infrarot für Nachtsichtaufnahmen
  • Speicherkapazität (bedingt die Dauer der Aufnahme) und Medium (z.B. MicroSD-Karte)
  • Anschlüsse für Bildschirme oder Computer: z.B. Cinch, USB
  • Art der Stromversorgung: Akku, Batterien oder Kabel
1007598_ZB_00_FB.EPS_1000.jpg
minikameraklein.jpg

Flexibel im Einsatz: Mini Kameras

Mini-Kameras könne dank ihrer geringen Größe leicht mit der Umgebung verschmelzen und unauffällig installiert werden. Sie bieten sich auch für Orte an, an denen eine herkömmliche Überwachungskamera keinen Platz finden würde. Manche Modelle verfügen sogar über Akkus und eigenen sich daher auch für viele andere Zwecke, wie z.B. die Beweisaufnahme bei Unfällen.

Diebstahlsicherung mit getarnten Überwachungskameras

Getarnte und Mini-Kameras lassen sich selbstverständlich auch zur Überwachung der Innenräume, zum Beispiel für Beweisaufnahmen bei Einbrüchen und Diebstahl einsetzen. Sind Dienstleister oder Angestellte im Haus, muss über die Kameras jedoch informiert werden! Für den Einsatz von Kameras in einem solchen Kontext gelten strenge Datenschutzrichtlinien und weitere gesetzliche Vorgaben. Für alle professionellen Nutzer (z.B. Firmen oder Ladengeschäfte) empfiehlt sich vor der Installation von Überwachungskameras eine rechtliche Beratung.

FAQs: Die häufigsten Fragen zu Mini-Kameras

Wann darf man mit einer Überwachungskamera filmen oder fotografieren?
Grundsätzlich dürfen Überwachungskameras jeder Art auf einem Privatgrundstück eingesetzt werden, sofern damit nicht der öffentliche Bereich (z.B. die Straße) gefilmt wird. Die eigene Eingangstür zu überwachen ist grundsätzlich gestattet. Sobald fremde Personen auf den Aufnahmen zu sehen sind, gelten jedoch strenge Datenschutzrichtlinien, die sich nach den gesetzlichen Vorgaben richten. Solche Aufnahmen dürfen nicht einfach veröffentlicht werden. Bitte informieren Sie sich deshalb genau, bevor Sie die Kamera einsetzen.

Kann man mit einer Kamera einen ganzen Raum überblicken?
Je nachdem, wo die Mini-Kamera installiert ist, können damit sehr große Bereiche beobachtet werden. Ein Blick auf die Auflösung des Bildes und das Sichtfeld der Kamera können Auskunft darüber geben, ob eine Kamera am gewünschten Ort ausreicht.


Was kostet eine Mini-Kamera oder getarnte Kamera?
Je nach Funktionsumfang und Tarnung können Mini-Kameras bereits im niedrigen bis mittleren zweistelligen Preissegment erhältlich sein. Mit größerer technischer Ausstattung, zum Beispiel Nachtsicht oder Bewegungsmelder, steigt auch der Preis.

Fazit: So kaufen Sie die passende Mini-Kamera oder Überwachungskamera

Wie bei allen technischen Geräten gilt: der Einsatzort und der Funktionsumfang sollten bereits vor dem Kauf feststehen. Besonders die Unterscheidung zwischen Außenbereich und Innenbereich ist wichtig, dabei sollte auch auf die Temperaturen geachtet werden, da größere Temperaturschwankungen eine entsprechende Ausstattung erforderlich machen.
Wer sich für eine getarnte Kamera entscheidet, greift am besten zur für den Raum unauffälligsten Variante, denn sie fügt sich – am richtigen Ort platziert – unscheinbar in ihre Umgebung ein.