JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}
{{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Checkout' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Cart' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Direct Order' " }}
Direktbestellung

:

>

Es konnte kein Artikel gefunden werden.
Der gewünschte Artikel ist leider nicht verfügbar.
Direktbestellung / Artikelliste (BOM) hochladen
Geben Sie einfach die Bestellnummer in das obige Feld ein und die Artikel werden direkt in Ihren Einkaufswagen gelegt.

Sie möchten mehrere Artikel bestellen?
Mit unserem Artikellisten-Upload können Sie einfach Ihre eigene Artikelliste hochladen und Ihre Artikel gesammelt in den Einkaufswagen legen.
{{/xif}} {{/xif}} {{/xif}}

++++ Versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 29,- € bis zum 01.01.2019 ++++

Varistoren kommen häufig im Elektronikbereich zum Einsatz, um empfindliche Schaltungen vor Überspannung zu schützen. Sie absorbieren gefährlich hohe Spannungsimpulse, unterdrücken Schaltfunken an elektrischen Kontakten, dienen als Spannungsbegrenzer und können auch zur Spannungsstabilisierung und Signalverformung eingesetzt werden. In unserem Ratgeber erfahren Sie mehr über .

Wissenswertes rund um Notstromaggregaten

Was ist ein Notstromaggregat?

Der Stromerzeuger sorgt für die Bereitstellung von Strom. Ob diese an einem Ort erfolgt, der sonst gänzlich von der Stromversorgung abgeschnitten wäre, oder als Ersatz im Fall eines Stromausfalls ist irrelevant. Beide Einsatzbereiche sind grundsätzlich denkbar. Denn das Aggregat sichert Unternehmen die lückenlose Bereitstellung elektrischer Energie. So schützt er vor finanziellen Verlusten oder dem Ausfall von Produktionsanlagen, die auf Strom angewiesen sind. Auch wenn die Stromversorgung durch das öffentliche Stromnetz nicht ausreicht, kann ein zusätzliches Gerät sinnvoll sein.

Was ist ein Notstromaggregat?

Zu unterscheiden ist generell zwischen mobilen und stationären Geräten:

Stationär

Die Aggregate werden fest an einem Standort installiert. Das macht sie zwar unflexibel, dafür sind die Motoren oft leistungsstärker als mobile Varianten. Sie eignen sich hervorragend für die Sicherstellung der Versorgung in einzelnen Bereichen.

Mobil

Die mobilen Aggregate können hingegen im Bedarfsfall schnell an einem nicht mehr mit Strom versorgten Standort aufgebaut werden.

Kauffragen: So finden Sie das geeignete Aggregat

  • Stellen Sie sich bei der Auswahl des geeigneten Stromerzeugers für die Notstromversorgung folgende Fragen:
  • Für welchen Einsatz ist das Gerät gedacht, welche angeschlossenen Verbraucher sind relevant?
  • Wie viel Leistung sollte erzielt werden, wie viel Watt muss vorhanden sein?
  • Darf der Stromerzeuger laut sein oder sollte er über eine Schalldämmung verfügen?
  • Wie groß sollte der Tank mindestens sein, damit er nicht allzu oft nachgefüllt werden muss?
  • Sollte der Stromerzeuger besonders robust und/oder wetterfest sein, da er beispielsweise als Notstromversorgung auf der Baustelle eingesetzt wird?

Tipp: Gerade die Leistung des Stromerzeugers ist wichtig. Betreiben Sie mehrere Geräte gleichzeitig, sollte das Gerät mindestens fünf Kilowattstunden Leistung erbringen. Rechnen Sie die Gesamtleistung aller zu betreibenden Geräte zusammen und Sie erhalten die etwaige Leistung (in Watt oder Voltampere), die Ihr Notstromaggregat mindestens erbringen sollte.

Diesel- oder Benzin-Aggregat?

Diesel oder Benzin – das ist die Ausgangsfrage bei der Wahl eines Stromerzeugers:

Art Beschreibung
Dieselprodukte  Dieselprodukte im Innenbereich Pflicht, da die Explosionsgefahr geringer ist als bei Benzinprodukten. Weiterhin ist Dieselkraftstoff günstiger und bietet bei gleichem Verbrauch eine längere Laufzeit. Die Leistung erweist sich gerade beim Betrieb mehrerer oder stromintensiver Außengeräte wie auf dem Foto als praktisch. Weiterhin gilt ein Stromerzeuger, der mit Diesel betrieben wird, als langlebiger. Allerdings weist er auch ein höheres Eigengewicht auf und gestaltet sich oftmals schwieriger in der Handhabung.
Benzinprodukte 

Benzinprodukte sind, wie Sie auch in unserem Onlineshop merken werden, im Notstrombereich deutlich häufiger zu finden. Gerade mobile Geräte greifen auf diesen Betrieb zurück.

Benzinstromerzeuger sind leiser als Dieselprodukte, außerdem leichter und kompakter.

Besonderheit: Der Invertstromerzeuger

Besonderheit: Der Invertstromerzeuger

 

Als Besonderheit unter den Notstromaggregaten gilt der Invertstromerzeuger. Dieser verwandelt Gleichspannung in Wechselspannung und sorgt für eine Minimalversorgung empfindlicher, elektrischer Geräte. In Unternehmen mit hochwertiger IT-Einrichtung und anderen, empfindlichen Verbrauchern sind Invertstromerzeuger eine gute Wahl.

Einrichtung des Aggregats

Wenn Sie einen Stromgenerator erwerben, ist in erster Linie die Standortwahl wichtig. Achten Sie auf folgende Merkmale:

Einrichtung des Aggregats

1. Guter Zugang 

Der Stromerzeuger sollte stets gut zugänglich sein, um Wartung, Pflege und Benzinnachfüllung optimal zu ermöglichen.

2. Sicherer Stand 

Bei mobilen Erzeugern oder stationären Geräten, die auf dem Boden angebracht werden, ist eine ebene Fläche als Untergrund wichtig. Gegebenenfalls wir der Stromerzeuger hier mit Schwingungsdämpfern installiert.

3. Schutz vor äußeren Einflüssen und Lärm 

Zudem sollte der Stromerzeuger vor starken Wettereinflüssen geschützt werden. Ist das aufgrund der Standortwahl allein nicht möglich, kann er beispielsweise durch witterungsfeste Gehäuse geschützt werden. Platzieren Sie laute Geräte weiterhin nicht in der Nähe arbeitender Personen oder sorgen Sie durch einen zusätzlichen Schallschutz für eine Minderung der Lärmbelästigung.

4. Ausreichende Kühlung und Belüftung 

Ein anderer, wichtiger Aspekt ist die ausreichende Kühlung beziehungsweise Belüftung. Diese sorgt dafür, dass der Stromerzeuger nicht überhitzen kann. Außerdem werden die erzeugten Abgase sicher abgeführt.

Wartung und Pflege

Von Anfang an gut gepflegt, sorgt der Stromgenerator für eine lange und zufriedenstellende Leistung. Zur Wartung und Pflege gehören:

  • eine Kontrolle der Zündkerzen
  • eine Prüfung der Luftfilter
  • eine Reinigung des Stromerzeugers von zu viel Schmutz und Staub
  • sowie ein Blick auf den Ölstand.

Gut zu wissen

Einen typischen Fehler beim ersten Anlassen möchten wir Ihnen nicht vorenthalten, damit Sie ihn vermeiden können. Dieser ist, den Motor gleich beim ersten Start ohne Öl anzulassen. Der Ölstand sollte vorab überprüft werden.

Allgemein sollten Notstromaggregate trocken gelagert werden. Durch eindringende Feuchtigkeit können die einzelnen Bauteile geschädigt werden.

Fragen und Antworten

Welche Leistung wird von einem Stromerzeuger erbracht?

Sie entnehmen die Leistungsangabe der Produktbeschreibung, in der sie in Watt oder auch in Voltampere angegeben wird. Richten Sie sich bei der Auswahl nach dem Produkt, das mit dem Gerät betrieben werden soll. Bei sogenannten induktiven Verbrauchern, die gerade zum Start viel Energie benötigen, sollte der Erzeuger in etwas das sechs- bis achtfache der Leistung des Endverbrauchers bereitstellen können.

Wie wird der Stromerzeuger betrieben?

Ein Notstromaggregat wird mit einem leistungsstarken Motor betrieben. Somit sind Benzin oder Diesel für den Betrieb erforderlich. Sie können die Geräte durch Pumpen oder automatische Systeme betanken.

Fragen und Antworten

Kann ich eine USV mit dem Notstromaggregat betreiben?

Aufgrund der oftmals stark schwankenden Ausgangsspannung eines Stromerzeugers sollte eine unterbrechungsfreie Stromversorgung („USV“), wie etwa auf dem Bild zu sehen, nicht angeschlossen werden. Sie würde, wenn die Spannung nachlässt, in den Batteriebetrieb wechseln. Dadurch entlädt sich die Batterie zu schnell.

Darf der Stromerzeuger in geschlossenen Räumen verwendet werden?

Bei mobilen Geräten gilt ganz klar: Nein! Die Gefahr einer Kohlenmonoxidvergiftung – die Vergiftung durch ein farbloses und geruchloses Gas – steigt mit dem Betrieb in Räumen, die keine frische Luft erreicht. Die erzeugte, warme Luft des Aggregats und sämtliche Abgase sollten während der Notstromversorgung professionell nach außen geleitet werden. Stationäre Geräte im Inneren eines Gebäudes sind möglich, wenn der Einbau und die Installation durch einen Experten erfolgen und eine geeignete Belüftung vorhanden ist.

Nach oben