Sind Sie Geschäftskunde?
Diese Einstellung passt das Produktsortiment und die Preise an Ihre Bedürfnisse an.
Ja
Nein

Ratgeber

Adventskalender – die tägliche Vorfreude auf Weihnachten

Jedes Jahr, wenn die Tage kürzer und die Nächte länger werden, kreisen die ersten Gedanken an Weihnachten durch die Köpfe von Kindern und Erwachsenen.

Spätestens wenn Ende November die Zimmer weihnachtlich dekoriert und Plätzchen gebacken werden, fragen etliche Kinder, wie viele Tage es noch bis Weihnachten sind.

Dann greifen viele Eltern und Großeltern auf einen der beliebtesten Weihnachtsbräuche zurück: den Adventskalender. Mit leckerer Schokolade, kleinen Bildchen, Geschenken oder Spielzeug soll die lange Zeit bis Heiligabend - vom 1. bis zum 24. Dezember - verkürzt werden. Eine Art Zeitmesser für Kinder.

Doch auch für Jugendliche ist ein Adventskalender ein schönes Geschenk. Selbst Erwachsene freuen sich über einen Kalender, bei dem hinter jedem Türchen eine Überraschung wartet.



Der Ursprung des Adventskalenders

Für Kinder ist der Begriff Zeit sehr schwer einzuschätzen. Um ihnen einen Orientierungsrahmen zu geben und die Vorfreude zu steigern, begannen Eltern (ca. 1840) sich verschiedene Möglichkeiten auszudenken, wie sie ihren Kindern die (Warte-) Zeit begreifbar machen konnten. Den Erzählungen nach hatten viele Familien ihre eigene Tradition in der Vorweihnachtszeit. Da wurden 24 Kreidestriche an Türen oder Wände gemalt und täglich wurde einer weggewischt. In sehr religiösen und wohlhabenden Familien wurde vom 1. bis zum 24. Dezember täglich ein Bild an die Wand gehängt. Oder die Kinder durften im gleichen Zeitraum jeden Tag einen Strohhalm in die Krippe legen. 

In der heutigen Adventszeit sind Adventskalender, auch Weihnachtskalender genannt, nicht mehr wegzudenken. Kalender mit Türchen zum Öffnen, so wie wir sie heute kennen, konnten ab 1920 gekauft werden. Hinter den Türen waren Bilder mit wunderschönen Motiven zu entdecken. Verschiedene Quellen berichten, dass besagter Verleger Gerhard Lang es war, der bereits 1926 mit der Schokoladenfirma Stollwerk den ersten Schokoladen-Kalender herausgebracht hat. Seit den 1950er-Jahren werden Schokoladen-Adventskalender in großen Mengen gefertigt. 

Auch heute erfreuen sich in der Weihnachtszeit Kalender, ob mit oder ohne Süßigkeiten, großer Beliebtheit. Alle lieben die Überraschung, die hinter jedem Türchen steckt. Auch Erwachsene sind im Advent von einem Adventskalender als Geschenk begeistert, sind entzückt - wie kleine Mädchen und Jungen.



Die Vielfalt der Adventskalender: forschen, entdecken und experimentieren

Die Vielfalt der angebotenen Adventskalender hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen.

Vom DIY-Adventskalender mit liebevoll gestalteten Tüten und Boxen über Beauty-Adventskalender, Foto-Adventskalender, virtuelle Adventskalender bis hin zum lebendigen Adventskalender, alles scheint möglich. 

Virtuelle Weihnachtskalender, auch Internet-Adventskalender genannt, gibt es in Form von täglichen E-Mails und Gewinnspielen oder als App. 

Eine in vielen Gemeinden zunehmend beliebte und moderne Form ist der “lebendige Adventskalender”.

Dabei werden Fenster in Häusern adventlich dekoriert. An jedem Tag im Advent wird eines dieser Fenster geöffnet. Davor treffen sich Menschen zum gemeinsamen Singen und Geschichten erzählen.


Adventskalender für kleine Entdecker & Forscher

Es muss nicht immer Schokolade sein: Für die Kleinen ist die Auswahl an Adventskalender ohne Süßigkeiten ebenfalls groß. Es gibt viele spannende Dinge zu entdecken. Fingerfertigkeiten sind bei diesen Adventskalendern noch nicht so wichtig – hier stehen Spiel und Spaß im Vordergrund

Die Adventskalender begeistern mit Figuren aus bekannten Kindersendungen, wie beispielsweise Feuerwehrmann Sam, Die Sendung mit der Maus oder Frozen. 

Einige Kalender beinhalten Spielgfiguren, die bereits für Kinder ab 3 Jahren geeignet sind. Bei anderen Modellen hingegen können Grundschulkinder erste Astronomie-Erfahrungen sammeln. 


Adventskalender zum Basteln und Experimentieren

Bei Kindern mittleren Alters (in etwa 8-14 Jahre) werden außerdem Kalender mit Experimenten sowie Technik und Elektronik Adventskalender zum Basteln immer beliebter. Schokoladenstückchen sind schnell aufgegessen, aber die Inhalte von solchen Kalendern sind beständig.

Ganz nebenbei wird beim Tüfteln spielerisch wertvolles Basiswissen vermittelt. Selbst die Feinmotorik wird in diesem Alter noch weiter geschult. Spannende Überraschungen und Spaß sind aber auch in dieser Altersklasse oberstes Ziel – in 24 Tagen einen Roboter oder ein RC Car selbst zusammen zu basteln begeistert die gesamte Vorweihnachtszeit.


Adventskalender mit Werkzeug und für Auto-Fans

Es gibt unwahrscheinlich viele verschiedene Adventskalender für Kinder und Jugendliche. Doch auch für junge und ältere Erwachsene nehmen die Angebote zu. 

Hier sind besonders Adventskalender mit Werkzeug für die Hobby-Werkstatt oder der Miniatur Porsche für Auto-Fans beliebt. Vor allem wenn die Vorliebe zu handwerklichen Aktivitäten oder Mini-Fahrzeugen präsent ist, leuchten auch die Augen von Erwachsenen jeden einzelnen Tag der Vorweihnachtszeit erneut!



Adventskalender für Bastler & Maker

Alle, die in ihrer Freizeit gerne basteln und tüfteln, dürften bei den Adventskalendern für Maker richtig sein!

Die Kalender von micro:bit und Raspberry enthalten Bauteile, mit denen verschiedenste Experimente durchgeführt werden können, z.B. Programmieren des Rasperry oder eines MakeCodes. 

Sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene finden große Freude an den Maker Adventskalendern, sind jedoch erst ab 14 Jahren geeignet. 

micro:bit-Adventskalender

Raspberry Pi-Adventskalender



Der Conrad Technik-Adventskalender

Was sorgt bei Technikinteressierten zur Weihnachtszeit für schöne Abwechslung? Ein Adventskalender mit Elektronik und Technik. Der Conrad Technik-Adventskalender ist das ideale Adventsgeschenk und ein besonderes Highlight.

  • Es sind 24 Experimente enthalten.

  • Digitale und analoge Schaltungen mit Licht und Sound.

  • Blinker und Tongeneratoren mit dem CMOS-Baustein 40106

  • Vorkenntnisse sind nicht nötig, ein ausführliches Handbuch erklärt alle Experimente.

  • Für alle, die auf spielerische Art und Weise die Grundzüge von Elektronik und Schaltungen erlernen möchten.

  • Kann an den Weihnachtsbaum gehängt werden.

Hinter jeder Tür des Kalenders befindet sich ein neues Bauteil. Auch Einsteiger ohne technische Vorkenntnisse können diese gut zusammensetzen, löten ist nicht nötig. Damit ist der Conrad Technik-Kalender perfekt geeignet für Schule, Studium, Ausbildung, Beruf und Hobby.

Es sind kleine Kärtchen mit Bauhinweisen enthalten, die das technische Wissen erweitern. Der Kalenderinhalt ist somit vielseitig nutzbar. Mit genügend Vorwissen ist ein Abweichen von den Bauplänen möglich und die experimentelle Freiheit dadurch sehr groß. 

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Wenn Sie uns Ihre Einwilligung geben, werden wir die Technologien wie oben beschrieben verwenden. Sie können Ihrer Einwilligung jederzeit in unserer Datenschutzerklärung widerrufen.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurück zu nehmen.
Ablehnen
Zustimmen