Wählen Sie Geschäftskunde oder Privatkunde, um Preise ohne oder mit Mehrwertsteuer zu sehen.
Geschäftskunde
Privatkunde

DJ Controller für Hobbymusiker und Profi DJs

Egal ob Hochzeit, Firmenfeier oder private Party: Als DJ sorgt man immer für die passende Musik, die die Gäste auf die Tanzfläche zieht und für gute Stimmung sorgt. Während in Clubs ein umfangreiches DJ-System mit MIDI Controller, Mixer sowie CD-Player oder DJ Plattenspieler für mehr kreative Möglichkeiten sorgen, sind mobile DJ-Sets die bessere Lösung für besagte Feiern mit gebuchtem DJ.  



Was ist ein DJ Controller?

DJ Controller unterstützen DJs, bei Veranstaltungen für die richtige Musik zu sorgen. Dabei dient der DJ Controller als Steuerelement, auf dem man die gewünschten Soundeffekte produzieren kann - ganz haptisch. So benötigt man keine Maus und Tastatur, sondern kann auf dem Deck Scratches erzeugen, Backspinns ziehen und Cue-Points triggern. In der DJ Software auf dem PC oder Notebook findet dann die eigentliche Arbeit statt, indem die Melodien und Soundeffekte zusammengeführt und bearbeitet werden. Manche Modelle haben kleine Displays integriert, sodass der Blick auf den Notebook-Bildschirm während dem Auflegen unnötig ist. Das Display auf dem Deck verschafft dem DJ einen Überblick über sämtliche Vorgänge.  

Übrigens: DJ Controller sind etwas anderes als Mixer. Ein DJ-Mixer mischt Signale von Audioquellen (CD-Player, MP3-Player oder Plattenspieler) und führt dann das Summensignal einem Verstärker zu, an dem Lautsprecher angeschlossen sind. Ein Notebook oder DJ Software sind bei DJ-Mixern nicht notwendig. 



Wie funktionieren DJ Controller?

DJ Controller ohne Soundkarte funktionieren immer in Verbindung mit einem PC oder Notebook. Darauf muss eine kompatible DJ Software installiert sein, die sich mit dem Gerät verbinden kann. Sobald auf dem Controller eine Taste gedrückt wird, wird ein Signal an den PC oder das Notebook weitergeleitet. Dieser setzt die erhaltene Information in ein akustisches Signal um. Dafür wird eine Soundkarte benötigt, die in der Regel fest in die Hardware verbaut ist. Soundkarten wandeln digitale Audiosignale in analoge Signale um und umgekehrt. Für ein noch besseres Hörerlebnis kann man sich eine Profisoundkarte zulegen. Solche Soundkarten erzeugen eine besonders hochwertige Klangqualität.

Es gibt auch DJ Controller mit integrierter Soundkarte. Solche Gerätetypen geben selbst Musik wieder, ohne über eine Verbindung zum Computer verfügen zu müssen.



Welche DJ Controller gibt es?

Man unterscheidet zwischen DJ Controllern mit unterschiedlich vielen Kanälen. Am häufigsten verbreitet sind Zwei- und Vier-Kanal-Controller. Zwei-Kanal-Modelle verfügen über zwei Jogwheels, die zur Plattenspieler-Simulation dienen. Jedes Jogwheel ist mit einem Kanal in der Software verbunden. Besonders beliebt sind Zwei-Deck-Controller, aber auch Vier-Deck-Controller bzw. Vier-Kanal-Controller sind weit verbreitet. Diese unterscheiden sich optisch nicht stark von den Zwei-Kanalern, denn sie verfügen in der Regel ebenfalls nur über zwei Jogwheels. Auf der Computersoftware dagegen kann man vier Kanäle steuern. Das ist besonders praktisch, wenn man mit einem DJ Partner Musik machen möchte. Auch professionelle Disk Jockeys greifen gern zu solchen Geräteausführungen.

Zwei-Deck-Controller Vier-Deck-Controller
Kontrolle über zwei Decks Kontrolle über bis zu vier Decks
Einfacher zu bedienen Etwas komplizierter in der Handhabung
Ideal für einen DJ geeignet Praktisch für das Mischen zu zweit

 


Unser Praxistipp: Selbst komponieren mit Scratch Funktion

Wer gerne selbst neue Musik komponieren möchte, sollte darauf achten, dass der DJ Controller über eine Scratch Funktion verfügt. Ursprünglich bezeichnet Scratching das rhythmische Hin- und Her-Bewegen einer laufenden Schallplatte auf dem Plattenspieler. Durch die gleichen Bewegungen auf den Jogwheels des Controllers werden Töne ein- und ausgeblendet und zu neuen Melodien zusammengefügt. 



Was ist beim Kauf eines DJ Controllers zu beachten?

Gerade wer neu im DJ Geschäft ist, sollte sich erst einmal umfassend über DJ Controller informieren, denn die Auswahl ist groß. Es gibt neben der Anzahl der Decks viele weitere Kaufkriterien zu berücksichtigen. Zu beachten ist beim DJ Controller-Kauf die Anzahl und Art der verfügbaren Eingänge und Ausgänge. Eine Musiksoftware sollte ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist. Sofern dies nicht der Fall ist, sollte man eine kompatible Software besitzen oder sich ein entsprechendes Programm besorgen. Das Gehäuse des DJ Controllers kann aus verschiedenen, mehr oder weniger robusten Materialien bestehen. Je nach Häufigkeit und Art der Nutzung sollten DJs ebenfalls ein Augenmerk darauf legen. Falls der Controller über eine integrierte Soundkarte verfügt, ist das von Vorteil: Denn so kann man per Plug-and-Play loslegen, sobald er am Notebook angeschlossen ist. 

 

Art und Anzahl der Schnittstellen

Über welche Schnittstellen verfügt das gewünschte Gerät? In der Regel hat jeder Controller einen Kopfhörer-Ausgang, einen Mikrophon-Eingang und mehrere Cinch-Ein- und Ausgänge. Falls man Musik auf einem USB-Stick speichern möchte, stehen bei einigen Modellen auch USB-Ports zur Verfügung.

Weniger verbreitete Schnittstellentypen sind XLR-Eingänge oder CD-Eingänge. Natürlich sollte die Anzahl an Ein- und Ausgängen den Nutzeransprüchen genügen. Insbesondere, wenn viel Musik-Equipment anzuschließen ist, sollte man darauf achten, dass entsprechend viele Schnittstellen vorhanden sind.

DJ Software

Nicht jeder DJ Controller ist mit jeder DJ Software kompatibel. Bei vielen Gerätetypen ist eine passende Software im Lieferumfang enthalten. Sofern das nicht der Fall ist, sollten Sie darauf achten, dass der Controller zu Ihrer Software passt. Andernfalls können Sie das Gerät nicht verwenden, da er nur in Verbindung mit einem PC und kompatibler Musiksoftware funktioniert.

Material

Hochwertige DJ Controller bestehen aus einem Metallgehäuse. Controller aus Stahl sind besonders langlebig, insbesondere wenn man über zusätzliche Kantenschoner verfügt. Günstigere Geräte bestehen meist aus Kunststoff. Sie erfüllen ebenso ihren Zweck, sind aber meist nicht so langlebig. Anfänger können getrost zu einem Kunststoffmodell greifen, um erst einmal ausgiebig und ohne großen finanziellen Aufwand in die DJ-Welt einzutauchen.

 

Soundkarte

In einigen DJ Controllern ist eine eigene Soundkarte verbaut. Diese wird auch als Audio Interface bezeichnet. Diese sind besonders praktisch, wenn der Computer über keine hochwertige Soundkarte verfügt. So lässt sich unabhängig vom Computersound eine tolle Klangqualität erzeugen. Sofern keine Soundkarte vorhanden ist, kann die Musik nur über den PC abgespielt werden.



Fazit: Das Wichtigste zum Kauf von DJ Controllern

  • DJ Controller sind Steuerelemente, die es dem Nutzer erlauben, Musik über den Computer zu bearbeiten.
  • Es gibt Controller mit unterschiedlich vielen Kanälen. Weit verbreitet sind Zwei- oder Vier-Kanal-Controller. Vier-Kanal Konsolen sind zum Beispiel besonders gut geeignet, wenn man seine Lieblingsmusik zusammen mit einem Partner mischen möchte.
  • Beim Kauf ist auf die Anzahl der Kanäle, die verfügbaren Schnittstellen, die mitgelieferte Software und die Soundkarte zu achten.  


DJ Controller mieten mit Conrad und Grover

Sie möchten bei Ihrer nächsten Party mit einem DJ Pult für gute Musik sorgen? Conrad bietet Ihnen in Kooperation mit Grover an, ein DJ Pult zu mieten. Egal ob für einen Monat oder für länger. Informationen und alle DJ Pulte, die gemietet werden können, finden Sie hier: 

Conrad Electronic SE benötigt für einzelne Datennutzungen Ihre Einwilligung, um die Funktion der Website zu gewährleisten und Ihnen unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Zustimmen" geben Sie Ihre Einwilligung dazu. Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurück zu nehmen.
Ablehnen
Zustimmen