Sind Sie Geschäftskunde?
Diese Einstellung passt das Produktsortiment und die Preise an Ihre Bedürfnisse an.
Ja
Nein

Ratgeber

Grafiktabletts » Gute Investition für kreative Köpfe

Grafik-Tabletts werden von vielen Menschen, die in kreativen Berufen arbeiten, genutzt. Sie sind die ideale Ergänzung zu populären Bildbearbeitungsprogrammen wie Photoshop.

In unserem Ratgeber erfahren Sie, welche Arten von Grafik-Tabletts es gibt, welche Besonderheiten sie aufweisen und was es beim Kauf zu berücksichtigen gilt.



Was sind Grafiktabletts und wo werden sie eingesetzt?

Zeichnen am Computer ist gar nicht so einfach. Mit einer Maus Schraffuren oder feine Details zu malen, ist deutlich schwieriger als mit einem Stift. Aus diesem Grund setzen Profis schon lange auf digitale Tablets, bei denen mit einem sogenannten Pen gezeichnet wird.

Dabei handelt es sich um einen Stift, der speziell für den Einsatz mit kapazitiven Displays geeignet ist. Zeichnungen liegen direkt in digitaler Form vor und können mit Kollegen geteilt und bearbeitet werden. Die angefertigten Arbeiten lassen sich in kürzester Zeit ohne irgendwelche Rückstände und ohne Radiergummi beliebig verändern.

Erhältlich sind Modelle, mit denen Sie vollständig autark arbeiten können, sowie Geräte, die über ein USB-Kabel mit einem Computer verbunden werden müssen.

Genutzt werden solche Tabletts zum Beispiel für technische Zeichnungen oder bei der Architekturplanung, um Skizzen oder Grafiken anzufertigen. Ebenso greifen Designer und Designerinnen verschiedenster Richtungen gerne auf die kompakten Geräte zurück.

Angeboten werden zudem besonders robuste und günstige Grafiktabletts, die speziell für Kinder geeignet sind und Stifte und Papier problemlos ersetzen können. Neben Grafiken und Zeichnungen lassen sich auch handschriftliche Notizen mit einem Tablet erstellen.



Diese Arten von Grafiktabletts gibt es

Grundsätzlich lassen sich zwei Arten von Grafiktabletts unterscheiden. Zum einen gibt es Modelle, die über ein eigenes Multi-Touch-Display und einen eigenen Prozessor verfügen.

Diese Tabletts sind komplett eigenständige Geräte, die ohne Anschluss an den Computer überall genutzt werden können. Gezeichnet wird mit dem digitalen Stift direkt auf das Touch-Display

Zum anderen sind Tabletts erhältlich, die über einen USB-Anschluss oder über eine Bluetooth-Verbindung mit einem Computer verbunden werden müssen. Der PC behandelt solche Geräte als normale Eingabegeräte, also wie eine Maus oder eine Tastatur.

Statt auf einem Display wird mit dem Stift auf einer glatten Fläche gezeichnet. Die Bildausgabe erfolgt über den Computer-Bildschirm. Je nach Tablett kann der Stift verschiedene Funktionen aufweisen, die mithilfe von Tasten ausgelöst werden.

So ist es bei einigen Modellen zum Beispiel möglich, den letzten Arbeitsschritt auf Knopfdruck rückgängig zu machen. Zudem gibt es Pens, deren Tasten Sie mit individuellen Funktionen belegen können.



Was gilt es beim Kauf eines Grafiktabletts zu beachten?

Wenn Sie ein Tablett für das Anfertigen von Grafiken und Zeichnungen kaufen möchten, sollten Sie auf mehrere Punkte achten.


Wichtig ist zum Beispiel die Größe des Tablets. Die meisten Geräte sind mit Arbeitsflächen ausgestattet, deren Größen standardisiert sind und sich an den DIN-Formaten orientieren.

Wählen Sie eine Größe, die zu Ihren individuellen Bedürfnissen passt. Zu klein sollte die Arbeitsfläche nicht sein, da sonst eine zu starke Vergrößerung in der Bildbearbeitungs-Software erforderlich wird.


Grundsätzlich haben Sie die Auswahl zwischen Tablets mit integriertem Display und solchen, die das Bild auf dem Computerbildschirm anzeigen.

Hier gilt es zu berücksichtigen, dass Geräte mit Display mehr kosten. Allerdings ermöglichen sie ein flexibles Arbeiten unabhängig vom PC.

In diesem Zusammenhang ist auch die Auflösung, die ein Tablett bietet, ein wichtiges Kaufkriterium.


Generell unterscheiden sich Grafiktabletts im Preis deutlich voneinander. Für einfaches Zeichnen muss es kein Profi-Modell sein. In dem Fall reicht meist schon ein Gerät in einem Preisbereich zwischen 150 und 300 Euro vollkommen aus.

Tabletts für professionelle Anwendungen, mit denen man umfangreiche Grafiken oder anspruchsvolle Zeichnungen erstellen kann, kosten dagegen schnell mehrere Tausend Euro


Achten Sie auf die Druckempfindlichkeit des beiliegenden Stifts. Je mehr Druckstufen der Pen aufweist, desto empfindlicher reagiert er.

Behalten Sie ebenfalls im Hinterkopf, dass nicht jeder im Handel erhältliche Stift mit jedem Grafik-Tablet funktioniert. Viele Hersteller bieten Pens an, die nur mit Tabletts der eigenen Marken kompatibel sind. Vergewissern Sie sich daher vor dem Kauf, ob das gewünschte Modell zuverlässig mit Ihrem Grafiktablett zusammenarbeiten kann.



Unser Praxistipp: Zeichnungen einfach durchpausen!

Das Signal, das der Stift eines digitalen Grafiktabletts ausgibt, dringt problemlos durch Papier. So ist es einfach möglich, eine vorhandene Zeichnung quasi durchzupausen und auf das Tablet zu transferieren, um sie dort weiter zu bearbeiten.



FAQ – häufig gestellte Fragen zu Grafiktabletts

Was ist der Unterschied zwischen einem kapazitiven und einem resistiven Touchscreen?

Der kapazitive Touchscreen ist heute bei den meisten Geräten Standard. Eine Berührung wird durch eine Veränderung der elektrischen Kapazität erkannt. Die Oberfläche eines solchen Displays ist gewöhnlich hart und es werden bereits leichte Berührungen registriert. Auch bei einem resistiven Touchscreen erfolgt eine Veränderung der elektrischen Kapazität, allerdings wird diese durch Druck ausgelöst. Die Oberfläche eines solchen Bildschirms ist daher weich und kann mit dem Pen leicht eingedrückt werden. Damit eine Bewegung sicher erkannt wird, ist ein gewisser Druck auf die Oberfläche nötig.
 

Wann sollte ich die Spitze des Tablet-Stiftes austauschen?

Wie es auch bei konventionellen Stiften der Fall ist, unterliegt die Spitze eines digitalen Pens mit zunehmendem Gebrauch einer Abnutzung. Zeit für einen Tausch ist es, wenn die Spitze bereits deutlich verkürzt ist. Auch wenn Sie scharfe Kanten oder Unebenheiten feststellen, sollten Sie einen Austausch in Erwägung ziehen. Ist der Stift heruntergefallen, empfiehlt sich eine gründliche Kontrolle, denn häufig wird nach einem Sturz die Spitze beschädigt.
 

Muss ich zum Zeichnen mit einem Grafik-Tablett unbedingt Photoshop verwenden?

Nein, das ist nicht nötig. Für den heimischen Gebrauch ist zum Beispiel das komplett kostenlos erhältliche Gimp eine sehr gute Alternative. Darüber hinaus können Sie ein Grafik-Tablett mit vielen anderen Zeichenprogrammen nutzen.
  

Wie reinige ich mein Grafik-Tablett am besten?

Nehmen Sie ein sauberes, leicht angefeuchtetes Tuch und reiben Sie das Gerät damit ab. Mit einem Zahnstocher können Sie Schmutzpartikel aus Rillen entfernen. Festsitzender Schmutz lässt sich mit einem schonenden Reinigungsmittel zuverlässig beseitigen. Aggressive Reiniger sind in jedem Fall tabu!

Conrad Electronic SE benötigt für einzelne Datennutzungen Ihre Einwilligung, um die Funktion der Website zu gewährleisten und Ihnen unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Zustimmen" geben Sie Ihre Einwilligung dazu. Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurück zu nehmen.
Ablehnen
Zustimmen