Sind Sie Geschäftskunde?
Diese Einstellung passt das Produktsortiment und die Preise an Ihre Bedürfnisse an.
Ja
Nein

Ratgeber

Ventilverbinder » Einstellbare Rohradapter

Sind zwei Rohre für Flüssigkeiten oder Gase schnell und zuverlässig zu verbinden, können Ventilverbinder die optimale Lösung sein. Denn Sie dienen nicht nur zur Überbrückung, mit ihnen lässt sich auch der Durchfluss bequem steuern. Hier erfahren Sie die wichtigsten Fakten rund um einstellbare Rohradapter.



Was machen Ventile?

Sowohl Ventile als auch Ventilverbinder werden grundsächlich als Vorrichtungen betrachtet, die den Fluss von Gasen, Flüssigkeiten oder Schlämmen regulieren, lenken oder kontrollieren. Dies geschieht durch Öffnen, Schließen oder teilweises Verschließen verschiedener Durchgänge.

Das Wort Ventil hat seinen Ursprung übrigens im lateinischen valva, dem beweglichen Teil einer Tür. In englischsprachigen Ländern aber auch in Frankreich ist aus diesem valva das Wort valve entstanden. Mit valve wird dort häufig jede Art von Ventil bezeichnet. Ventile gehören technisch gesehen zu den Armaturen, in der Regel sind sie aber in einer eigenen Kategorie eingeordnet.



Einsatzbereiche von Ventilverbindern

Ventile sind in sehr vielen Bereichen im Einsatz, beispielsweise in der Landwirtschaft und im Gartenbau zur Steuerung der Bewässerung, in der Industrie zur Steuerung von Prozessen und in Privathaushalten zum Ein- und Ausschalten sowie zur Druckregelung von Geschirrspülern, Waschmaschinen und Wasserhähnen.

Die gängige Betätigung der Adapter erfolgt manuell, in der Regel durch einen Griff, einen Hebel, ein Pedal oder ein Rad. Bei automatischen Ventilen meist durch Druck-, Temperatur- oder Durchflussänderungen.



Typen und Bauarten von Ventilverbindern

Ventilverbinder sind sozusagen Ventile mit genormten Anschlussstücken. Die Kopplung der Adapter mit Rohren erfolgt durch Steck- oder Schraubverbindungen, die durchaus unterschiedliche Durchmesser besitzen können. Möglich ist auch der Wechsel von einem Innen- auf ein Außengewinde.



Hinweise zur Beschaffung

Ventile und damit auch Ventilverbinder sind in der Regel vom Hersteller für die maximale Temperatur und den maximalen Druck ausgelegt. Auch die medienberührenden Werkstoffe eines Ventils sind in der Regel angegeben.

Es gibt einige Ventile, die für sehr hohe Drücke ausgelegt sind. Wenn Sie sich für einen Ventilverbinder entscheiden, sollten Sie sicherstellen, dass die maximale Temperatur und der maximale Druck nicht überschritten werden. Außerdem muss das Innere des Ventils mit den zu verwendenden Flüssigkeiten oder Gasen kompatibel sein.

In Europa unterliegen die Auslegung von Ventilen und deren Druckstufen den gesetzlichen Bestimmungen der Richtlinie 2014/68/EU.

Wichtig: Ventile in gutem Zustand sollten leckagefrei sein. Dennoch können Ventile mit der Zeit verschleißen und undicht werden, entweder zwischen der Innen- und Außenseite des Ventils oder – wenn das Ventil geschlossen ist, um den Durchfluss zu stoppen – zwischen dem Ventilteller und dem Sitz. Ein Partikel, der zwischen Sitz und Scheibe eingeschlossen ist, kann ebenfalls eine solche Leckage verursachen.

Conrad Electronic SE benötigt für einzelne Datennutzungen Ihre Einwilligung, um die Funktion der Website zu gewährleisten und Ihnen unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Zustimmen" geben Sie Ihre Einwilligung dazu. Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurück zu nehmen.
Ablehnen
Zustimmen