JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

Starter-Kit Atmel ATSTK500

Atmel
Rated 5 out of 5 by 1 reviewer.
Bestell-Nr.: 153988 - 62
Teile-Nr.: ATSTK500 |  EAN: 4016138111446
134,39 €
Sie sparen 20,34 €
114,05 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager Lieferung: 01.10 bis 04.10.2016 oder garantiert am nächsten Werktag bei Auswahl der 24h-Express-Lieferung (zzgl. 8,95 Euro) innerhalb 5 Stunden 26 Minuten

ATSTK500 Starter-Kit und Entwicklungssystem

Technische Daten

Typ
ATSTK500
Hersteller
Atmel
Kategorie
Starter‑Kit
Architektur
AVR
Serie
Atmel AVR
Technologie
8‑bit MCU
Tool-Typ
Evaluation‑Kit

Dokumente & Downloads

Anleitungen

Beschreibung

Das AVR® Starter Kit und Entwicklungssystem ATSTK500 für alle 8-, 20-, 28- und 40-poligen AVR®-Flash-Microcontroller von ATMEL® bietet einen einfachen und schnellen Weg, die AVR®-Flash-Microcontroller kennenzulernen und einzusetzen. Das System unterstützt serielle, parallele und ISP®-Programmierung in der Applikation. Das mitgelieferte AVR®-Studio auf CD-ROM ermöglicht dem Anwender das Programmieren in Assembler, die Simulation und die Emulation (mit externem In-Circuit-Emulator).
Hinweis
Für weitere Informationen beachten Sie bitte die Produkt-Spezifikationen des Hersteller-Datenblattes.
Kunden suchen auch nach
uP, evaluation-board, entwicklungs-kit, mikro-prozeßor, Micro-prozessor, eva-kit, eva-toot, micro-controller, entwicklungs-system, devtool, development tool, assembler, Atmel, micro-prozeßor, eva-board, mikro-prozessor, evaluation-kit, mikro-kontroller, entwicklungs-tool, ATSTK500, evaluation-tool
Rated 5 out of 5 by Der Problemlöser Das Ding hat endlich alle meine Probleme gelöst, auf meine verschiedenen ATmega Chips einen Bootloader zu flashen und auch zum Entwickleln von Schaltungen aufgrund der Freiheitgrade die das Board bietet. Das ganze natürlich wieder in 1A Qualität. Atmel halt. Die Beschreibung zur Inbetriebnahme hat mich echt überrascht, es wird wirklich jeder Schritt für Schritt beschrieben. 27. Juli 2012
1-1 von 1