Alles fürs digitale Klassenzimmer

Trend-Themen, Live-Demos und Unterstützung bei konkreten Projekten: Zu Gast beim Conrad Education Team vom 7. bis 11. März auf der didacta 2023 in Stuttgart 

  • Was machen andere? – Use Cases für Schulen und Kitas

  • Wie funktioniert das? – MINT-Lerntools im Praxistest

  • Wer unterstützt mich? – Beratung zu konkreten Projekten

Digitale Schule live erleben: Am Conrad Stand auf der didacta in Stuttgart können digitale Trends wie Virtual Reality ausprobiert werden.                             © Gorodenkoff – Adobe Stock

 

Hirschau, im Februar 2023. Welche Technik passt ins Klassenzimmer? Was kann die neueste Smartboard-Generation? Wie lassen sich moderne Technologien wie Virtual Reality oder 3D-Druck in den Unterricht integrieren? Und welche Tools unterstützen mich dabei, erlebnisorientierten MINT-Unterricht ohne großen Mehraufwand zu gestalten? Antworten auf diese und viele weitere Fragen rund ums Thema digitale Schule beantwortet das Conrad Education Team vom 7. bis 11. März in Stuttgart auf der didacta (L-Bank Forum, Stand 1H61). Denn Conrad Electronic will mehr sein als einfach nur Technikhändler: „Wir verstehen uns als Lösungsanbieter, der Schulen, Kindergärten, Hochschulen und Ausbildungsbetrieben mit konkretem Know-how und maßgeschneiderten Services zur Seite steht“, erklärt der Conrad Experte für Bildungsprojekte Dr. Jan Gerrit Lonnemann.

Digitale Schule erleben und ausprobieren

Von der Geräteanschaffung über die Administration bis zur praktischen Anwendung im Unterricht: Conrad Electronic unterstützt Bildungseinrichtungen bei der Schuldigitalisierung und bietet zudem Fortbildungen und Schulungen an. Unter anderem stellt das Conrad Education Team auf der didacta 2023 die neuen Smartboards der Legamaster Evolve Serie vor. Außerdem steht das Thema Makerspace im Mittelpunkt – ein Raum für kreatives und freies Arbeiten und damit der ideale Ort, um MINT-Themen in den Bildungsalltag zu integrieren.

Dementsprechend wird Ausprobieren auch am Conrad Stand großgeschrieben: Auf die Messebesucher wartet eine VR-Teststation. Oszilloskope und 3D-Drucker können einem Praxischeck unterzogen werden. Und wer möchte, kann mit dem micro:bit auf elektronische Entdeckungsreise gehen oder mit Lernsets renommierter Hersteller wie Lego® Education und fischertechnik education Neues über Künstliche Intelligenz oder Erneuerbare Energien erfahren. 

Kurzum: Alle, die sich für Bildung und Technik interessieren, sind am Conrad Stand genau richtig! Termine mit den Expert*innen des Conrad Education Teams können bereits jetzt vereinbart werden.