JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

 

Wasser ist die Quelle des Lebens und spielt in der Geschichte der Menschheit eine wichtige Rolle.


Wussten Sie schon, dass zwei Drittel der Erdoberfläche mit Wasser bedeckt sind?

 

Trinkwasser – Lebensmittel Nr. 1

(Trink)Wasser gilt als eine unbegrenzte Ressource. Doch die Vorräte sind besonders in Entwicklungs– und Schwellenländern zunehmend von Umweltverschmutzung bedroht. Auch in Deutschland gelangen immer wieder Schadstoffe in den Wasserkreislauf, z. B. in das Grund– und Oberflächenwasser. Da Leitungswasser von der Qualität des Grund– und Oberflächenwassers abhängig ist, gehört jenes zu den bestgeprüften Lebensmitteln hierzulande. Kurios: Leitungswasser, obwohl sehr viel preiswerter, wird strenger geprüft als herkömmliches Mineralwasser – laut Trinkwasserverordnung (TrinkwV) gelten hier höhere Grenzwerte. Die Trinkwasserverordnung wurde in Deutschland am 21. Mai 2001 erlassen und enthält Begriffsbestimmungen sowie Schutzvorschriften für das Trinkwasser.


Wussten Sie schon, dass zwei Drittel der Erdoberfläche mit Wasser bedeckt sind?

 

Wussten Sie schon, dass zwei Drittel der Erdoberfläche mit Wasser bedeckt sind?

Wasser sparen hat immer Konjunktur. Hier ein paar wertvolle Tipps:

1. Optimierung des Strahls mit Durchlaufbegrenzer, Perlator und Sparduschköpfen; einige Wassersparhelfer gibt es übrigens auch bei Conrad – z. B. Wasserhahnspardüsen.

2. Undichte Duschschläuche, tropfende Hähne – das muss nicht sein. Ursache für diese literweise Wasserverschwendung sind oft poröse oder verkalkte Dichtungen. Ersatz gibt es schon für wenig Geld bei Conrad und gegen Kalk hilft Essigreiniger.

3. Wasser sparen kann man auch, indem man beim Händewaschen bzw. Einseifen oder Zähneputzen zwischendurch den Wasserhahn abdreht.

4. Alte Waschmaschinen und Geschirrspüler austauschen, denn Altgeräte verbrauchen oft mehr Wasser und Energie

5. Beim Neukauf eines wasserverbrauchenden Gerätes auf die Energieeffizienz achten – das Label für die höchste Effizienzklasse ist A+++. Für Duschköpfe und WC–Spülsysteme gibt es seit Frühjahr 2011 das „Water Efficiency Label“ WELL der europäischen Sanitärindustrie. Auch der „Blaue Engel“, das erste und bekannteste Umweltzeichen der Welt, ist beim Kauf eine Orientierungshilfe.


Der Mensch braucht täglich, abhängig von der Klimazone, zwischen zwei und fünf Liter Wasser zum Überleben.

Mindestens zehn Tage kann ein Mensch in der gemäßigten Klimazone ohne Wasser überleben, in der Wüste jedoch nur höchstens 24 Stunden.