Klingel & Gong: Klingelanlagen und Tür-Signalgeber

Klassische Klingelsysteme auf Basis einer Türklingel oder eines Gongs sind eine einfache, vielseitige und zugleich kostengünstige Möglichkeit der Besucherbenachrichtigung und Türeinlasskontrolle. Die verkabelten oder funkgesteuerten Geräte eignen sich als Signalanlage für den gewerblichen oder privaten Gebrauch.

Wofür wird eine Klingel oder ein Gong benötigt?

Klingelanlagen und Gong-Systeme melden Personen, sichern Eingangsbereiche ab und dienen als Signalgeber für Gäste, Mitarbeiter und Lieferanten. Mit einer Klingel oder einem Gong als Alternative zur Türsprechanlage lassen Sie Besucher vor der Türe nicht mehr warten und verpassen auch keine Lieferung mehr. Ein Druck draußen auf den Klingelknopf genügt, um sich drinnen bemerkbar zu machen.

Wird die Klingeltaste als Außeneinheit gedrückt, spielt die Klingel oder der Gong als Inneneinheit den eingestellten Signalton, eine Klingelmelodie oder ein optisches Signal ab. Ein Druck auf die optionale Türöffnertaste gewährt dem Besucher, Gast oder Kollegen Einlass.

Klingelanlagen und Gong-Systeme gibt es in zahlreichen Varianten und Ausführungen von der einfachen Ein-Knopf-Klingel bis zu komplexen Türöffnungssystemen für Unternehmen, Mietshäuser und Mehrfamilienhäuser.

Ein Gong kann auch als Personenruf, Krankenruf, Nachbarschaftsruf oder Alarmruf dienen, um in Notsituationen rasch Hilfe zu holen. An Kundentresen, Service-Schaltern, Info-Points oder im Lagerbereich lassen sich Klingeln als Hausruf zur Benachrichtigung von Mitarbeitern ohne Blickkontakt einsetzen.

In lauter Umgebung kann eine Klingel beispielsweise Maschinenführer oder Werkstattmitarbeiter informieren. Modelle mit LED-Blinklicht oder Lichtblitzfunktion können Personen mit Hörbeeinträchtigung oder Behinderung warnen.

Wie kann ein Klingelsystem die Sicherheit verbessern?

Als Sicherheitslösung lassen sich viele Klingeln und Gongs anstelle eines Klingelknopfs mit Bewegungsmeldern und Tür-/Fensterkontakten kombinieren, die das Klingeln auslösen. Eine solche Lösung ist eine praktikable Möglichkeit zur Überwachung von Zufahrten, Eingangsbereichen und Durchgängen. Beim Erfassen einer Bewegung wird der Signalgeber aktiviert und erzeugt einen akustischen und/oder visuellen Alarm.

Welche Klingeln und Gongs gibt es?

Moderne Klingelsysteme und Gongs zeichnen sich durch eine einfache Montage und Bedienung aus. Klingelanlagen gibt es in zwei grundlegenden Varianten: als fest verdrahtetes Klingelsystem und kabellos als Funk-Klingel oder Funk-Gong.

Klingeln und Gongs mit fester Verkabelung

Eine fest verkabelte Klingelanlage besteht üblicherweise aus mindestens einem Klingeltaster, einem Transformator und einer Klingel oder einem Läutwerk als Signalgeber. Bei Bedarf ergänzen Sie die Anlage um einen elektrischen Türöffner. Diese Mindestkonfiguration eignet sich beispielsweise als Türklingel oder Hoftorklingel für eine Einzelfirma, ein Büro oder ein Einfamilienhaus.

Die einzeln angebotenen Komponenten eines Klingelsystems bieten sich gleichermaßen bei der Neuerrichtung von Gebäuden wie auch zur Erweiterung oder Renovierung einer vorhandenen älteren Anlage an. Die Nutzung vorhandener Leitungen spart Zeit und minimiert den Montageaufwand.

Kabellose Klingeln und Gongs

Ist keine feste Verkabelung möglich oder erwünscht, greifen Sie zu einem Funksystem. Diese bestehen aus mindestens einem Funk-Klingeltaster und einem Funk-Gong und sind meist erweiterbar.

Zu haben sind auch Funk-Erweiterungen für bestehende, verdrahtete Klingelanlagen. Dadurch können Sie Funk-Gongs als mobile Signalgeber in Hallen, im Außenbereich und weiter entfernten Geschossen oder angrenzenden Gebäuden nutzen. Funkmodelle für Smart-Home-Lösungen verbinden sich mit der Basisstation oder dem Gateway des jeweiligen Systems. Sie können dann mit den anderen Komponenten im Smart Home interagieren.

Besondere Modelle

Einige Funkmodelle erlauben es, jedem Sender eine eigene Rufmelodie zuzuordnen. Sie erkennen dann schon am Klingelton, welcher Sender betätigt wurde. Anhand des Signals beim Klingen unterscheiden Sie beispielsweise zwischen Gästen an der Haustür, am Seiteneingang oder direkt vor der Büro- oder Wohnungstür. Die Ruftonunterscheidung hilft auch, wenn Sie mehrere Funkgong-Sender und -empfänger miteinander kombinieren möchten.

Wie werden Klingeln und Gongs montiert?

Taster, Klingeln und Funkgongs zeichnen sich durch flexible Montagemöglichkeiten aus. Sie lassen sich auf einer ebenen Fläche aufstellen, aufhängen, an der Wand verschrauben oder schraubenlos mit doppelseitigem Klebeband befestigen. Die mitgelieferte Anleitung gibt Tipps zur Verkabelung. Viele Komponenten sind mit Schnellverschluss-Verbindungsklemmen für eine zeitsparende Installation ausgestattet.

Funklösungen kommen oft ganz ohne Montage aus und sind sofort betriebsbereit. Einen Steckdosen-Funkgong verbinden Sie einfach mit einer freien Steckdose.

 

Welche Ausstattungsmerkmale sind bei Klingeln und Gongs wichtig?

Klingeln und Gongs sind abhängig vom Modell mit folgenden Bedienelementen ausgestattet:

Melodietaste / Programmiertaste

Über die Melodie-, Programmier- oder Setup-Taste wählen Sie den Klingelton oder die Melodie aus. Außerdem können Sie oft weitere Einstellungen vornehmen und beispielsweise die Länge des Klingelns einstellen. Manche Modelle erlauben die Verwendung eigener Melodien im MP3-Format, die per USB-Anschluss aufgespielt werden.

Lautstärkeregler

Über den Lautstärkeregler stellen Sie die Lautstärke des Signaltons oder der Rufmelodie am Gerät ein. In der Regel legen Sie die Lautstärke einmal fest und ändern das Volumen nur selten. In Büros, Unternehmen oder für Familien mit Kindern kann eine häufige Anpassung der Klingellautstärke relevant sein. In diesem Fall ist eine möglichst einfache Lautstärkeeinstellung per Taster, Regler oder Schieber am Gehäuse vorteilhaft.

Visuelle Anzeige

Klingeln mit visueller Anzeige über Symbole oder LEDs in Ergänzung zum Rufton können Sie lautlos benachrichtigen. Häufig geben die Geräte auch Hinweis darauf, durch welchen Klingelknopf oder Gerät die Klingel aktiviert wurde.

Anschlüsse

Über Klemmblöcke oder Anschlussklemmen stehen Ihnen je nach Modell verschiedene Verbindungsmöglichkeiten zur Verfügung. Üblicherweise gibt es Anschlüsse für einen Klingeltaster oder eine Türsprechanlage und zur Stromversorgung über ein Netzteil oder mittels geschützter Kleinspannung. Manche Geräte verfügen über optionale Anschlussmöglichkeiten für ein Blitzlicht zur zusätzlichen oder alternativen optischen Benachrichtigung per Lichtsignal und für einen externen Lautsprecher.

Stromversorgung

Die Stromversorgung erfolgt bei fester Verkabelung in der Regel über einen Klingeltrafo. Der Klingeltransformator setzt die Netzspannung von 230V auf die geeignete geringere Wechselspannung oder Gleichspannung herab. Welche Betriebsspannung das von Ihnen gewählte Klingelsystem benötigt, entnehmen Sie der Produktbeschreibung. Funk-Klingeln verwenden Batterien oder Akkus.

Batteriewarnanzeige

Eine Batteriewarnanzeige ist bei Funk-Gongs und Funk-Klingeln mit Stromversorgung über Batterien oder Akkus wichtig. Die Anzeige informiert Sie rechtzeitig, wenn der Batteriestrom zur Neige geht. So bleibt genügend Zeit zum Austausch der Zellen.

Wie groß ist die Funkreichweite bei Funk-Gongs?

Ein wichtiger Punkt bei kabellosen Modellen ist die Reichweite. Sie ist in der Produktbeschreibung angegeben. Üblich sind modellspezifische Reichweiten von bis zu 50, 100, 250 und 500 Meter im Freifeld. In Abhängigkeit von Hindernissen im Freien und baulichen Gegebenheiten wie Wänden, Gebäudedecken und Metallstrukturen und elektrischen Geräten kann sich die Funkreichweite verringern.

Geräte mit Repeater-Funktion, Reichweitenverstärker oder Distanzmultiplikator können das Signal von einem Gong zum nächsten leiten und dadurch auch größere Entfernungen überbrücken.

Am häufigsten gekauft

Top bewertete Produkte

Sind Sie Privatkunde?
Durch Ihre Auswahl werden zusätzlich passende Inhalte für Sie angezeigt.
Ja
Nein