Wählen Sie Geschäftskunde oder Privatkunde, um Preise ohne oder mit Mehrwertsteuer zu sehen.
Geschäftskunde
Privatkunde

Funk-Türsprechanlage: Sicherheit für Betrieb und Privatgrundstück

Tür- und Gegensprechanlagen sorgen für mehr Sicherheit in privaten wie gewerblichen Gebäuden. Moderne Modelle auf Funkbasis lassen sich problemlos ins Smart-Home integrieren und bieten eine Vielzahl praktischer Funktionen. In unserem Ratgeber erfahren Sie, welche Einsatzmöglichkeiten Funk-Türsprechanlagen bieten und worauf Sie beim Kauf achten sollten.
 


Wo kann eine Funk-Türsprechanlage eingesetzt werden?

Eine Klingel gehört zu jedem Haus und normale Gegensprechanlagen sind mittlerweile Standard bei vielen Objekten.
Während Sie bei einer konventionellen Türklingel die Tür zumindest einen Spalt breit öffnen müssen, um zu sehen, wer geklingelt hat, ermöglicht eine Sprechanlage die Kommunikation aus einer sicheren Position heraus. Das ist speziell für Kinder, die allein zu Hause sind, oder auch für ältere Menschen sinnvoll. Wenn
Sie beispielsweise in der dritten Etage eines Hauses wohnen, erspart Ihnen eine Funk-Sprechanlage zudem den ganzen Weg durchs Treppenhaus. Mit einer Video-Türsprechanlage können Sie sogar sehen, wer vor der Tür steht.
Wenn Sie den Besucher erwarten, lässt sich die Haustür mit dem eingebauten Türöffner direkt von Ihrer Wohnung aus öffnen. Nicht nur in Wohngebäuden, sondern zunehmend auch in Bürogebäuden werden Sprechanlagen installiert. Viele Kanzleien und Praxen setzen auf den Komfort und den Zugewinn an Sicherheit. In unserem umfangreichen Sortiment finden Sie eine große Auswahl an Tür- und Gegensprechanlagen von namhaften Herstellern.
Je nach Bedarf erhalten Sie Modelle mit und ohne Video-Funktion.


Was ist eine Funk-Türsprechanlage?

Für die Inbetriebnahme einer Funk-Gegensprechanlage oder einer Funk-Türklingel werden keine Kabel benötigt. Die Übertragung von Klingelton, Sprach- und gegebenenfalls Bilddaten erfolgt drahtlos. Die kabellose und einfache Installation bietet den Vorteil, dass Funk-Türsprech-Anlagen nachträglich auch in älteren Bestandsbauten ohne größeren Aufwand eingebaut werden können.

Eine Kommunikation ohne Video ist bei einigen Modellen über das Mobilteil des Festnetztelefons möglich. Für die Video-Übertragung wird auf eine WLAN-Verbindung zurückgegriffen, wohingegen eine einfache Türklingel einen eigenen Sender und Empfänger hat. Die Stromversorgung erfolgt meistens über eine Batterie.


Vorteile einer Funk-Video-Türsprechanlage

Eine am Haus angebrachte Video-Sprechanlage bietet Ihnen viele Vorteile:
Im Vergleich zu einer einfachen Türklingel können Sie dank der eingebauten Kamera sehen, wer sich vor der Tür befindet, und entscheiden, ob Sie öffnen möchten. Einige Sprechanlagen haben zudem einen integrierten Bewegungsmelder, der die Kamera veranlasst, ein Bild von Personen aufzunehmen, die die Türklingel nicht betätigen. Videos und Bilder können entweder in der Cloud oder auf einer SD-Karte gespeichert werden.

Die Kamera überträgt das Bild nicht nur drahtlos auf einen zum System gehörenden Monitor, sondern in vielen Fällen auch auf das Display Ihres Smartphones.
So können Sie von unterwegs sehen, wenn Ihnen beispielsweise der Paketbote eine Lieferung zustellen will. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, von Ihrem Handy über die Sprechanlage mit dem Zusteller zu kommunizieren.


Was muss ich beim Kauf einer Funk-Türsprechanlage beachten?
 

Am Anfang steht die Frage, ob es eine einfache Gegensprechanlage oder doch lieber eine Video-Türsprechanlage sein soll.
Wenn Sie Live-Bilder Ihrer Besucher auf einem Monitor oder dem LC-Display Ihres Smartphones sehen möchten, benötigen Sie eine stabile WLAN-Verbindung mit einer entsprechenden Reichweite. Die Reichweite einer normalen Funk-Türklingel oder einer Funk-Sprechanlage muss aber ebenfalls berücksichtigt werden. Viele Hersteller werben mit Reichweiten von mehreren Hundert Metern, in einem Haus wird das Signal allerdings durch jede Wand und jede Tür abgeschwächt. Dazu verschlechtern Baumaterialien wie Holzbalken oder Stahlträger das Signal zusätzlich. 

 

Bei einer Video-Gegensprechanlage ist es wichtig, einen Blick auf die Auflösung von Kamera und Monitor zu werfen. Eine zu niedrige Auflösung sorgt für unscharfe Bilder, wohingegen sehr hohe Auflösungen viel Speicherplatz benötigen. HD oder besser noch Full-HD stellen einen guten Kompromiss aus Bildschärfe und Speicherbedarf dar.
Die Größe des Monitors sollte ebenfalls nicht unterschätzt werden:
Auf sehr kleinen Bildschirmen erkennen Sie bei einer Videoübertragung selbst bei hohen Auflösungen nicht alle Details. Damit auch bei schlechten Lichtverhältnissen eine detailreiche Videoübertragung sichergestellt ist, sollte die Kamera über eine eingebaute LED-Beleuchtung oder einen Nachtsichtmodus verfügen.
Achten Sie auf eine ausreichend hohe Lautstärke der Klingel, damit der Ton auch bei geschlossenen Türen innerhalb der Wohnräume wahrgenommen werden kann. Lesen Sie im Internet verschiedene Video-Türsprechanlagen-Tests, um das Produkt zu finden, das Ihre Ansprüche am besten erfüllt.
Während eine reine Audio-Türsprechanlage hinsichtlich des Datenschutzes unproblematisch ist, sieht das bei einer Funk-Videotürsprechanlage etwas anders aus. Lassen Sie sich am besten vor dem Kauf juristisch beraten, was in Ihrem individuellen Fall beim Einsatz einer entsprechenden Anlage beachtet werden muss.


Unser Praxistipp: Funk-Sprechanlage mit elektrischem Türöffner wählen

Wenn Sie eine drahtlose Türsprechanlage haben möchten, die über einen Türöffner verfügt, sollten Sie beachten, dass nicht alle Modelle diese Funktion bieten. Achten Sie daher beim Kauf explizit darauf, dass die von Ihnen gewählte Sprechanlage eine Türöffner-Funktionalität besitzt, da eine Nachrüstung meist nicht möglich ist.


 

FAQ – häufig gestellte Fragen zu Funk-Türsprechanlagen
 

Was versteht man unter eine IP-Sprechanlage?

Im Gegensatz zu einer normalen Türklingel überträgt eine IP-Sprechanlage Audio- und Videodaten über das heimische Netzwerk. Dafür kann, je nach Modell, entweder eine WLAN-Verbindung oder ein Ethernet-Kabel verwendet werden. Eine IP-Sprechanlage ist Voraussetzung für die Bildübertragung der eingebauten Kamera und für die Steuerung mit einer App.

Was ist der Unterschied zwischen eine Gegen- und einer Wechselsprechanlage?

Bei einer Wechselsprechanlage kann immer nur ein Teilnehmer sprechen. Es handelt sich dabei um eine Halbduplex-Übertragung, wie sie auch beim CB-Funk verwendet wird. Dagegen können bei einer Gegensprechanlage beide Teilnehmer in Echtzeit miteinander sprechen. Man spricht dabei auch vom Vollduplex-Betrieb.


Was kostet eine Funk-Türsprechanlage mit Videofunktion?

Der Preis ist von den gebotenen Features und der Auflösung von Kamera und Monitor abhängig. Die Kosten für eine brauchbare Video-Türsprechanlage mit Türöffner-Funktion beginnen bereits bei circa 100 Euro, Modelle für den professionellen Einsatz sind dagegen deutlich teurer. Hier kommen schnell 1000 Euro und mehr zusammen.

Conrad Electronic SE benötigt für einzelne Datennutzungen Ihre Einwilligung, um die Funktion der Website zu gewährleisten und Ihnen unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Zustimmen" geben Sie Ihre Einwilligung dazu. Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurück zu nehmen.
Ablehnen
Zustimmen