JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}
{{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Checkout' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Cart' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Direct Order' " }}
Direktbestellung

:

>

Es konnte kein Artikel gefunden werden.
Der gewünschte Artikel ist leider nicht verfügbar.
Direktbestellung / Artikelliste (BOM) hochladen
Geben Sie einfach die Bestellnummer in das obige Feld ein und die Artikel werden direkt in Ihren Einkaufswagen gelegt.

Sie möchten mehrere Artikel bestellen?
Mit unserem Artikellisten-Upload können Sie einfach Ihre eigene Artikelliste hochladen und Ihre Artikel gesammelt in den Einkaufswagen legen.
{{/xif}} {{/xif}} {{/xif}}

Als Kategorie der Elektroinstallation kommen Kabelkanäle in der Gebäudeinstallation zum Einsatz, um Kabel systemisch getrennt beziehungsweise geordnet und nicht sichtbar zu verlegen....

Wissenswertes zu den Kabelkanälen

Was sind Kabelkanäle?

Als Kategorie der Elektroinstallation kommen Kabelkanäle in der Gebäudeinstallation zum Einsatz, um Kabel systemisch getrennt beziehungsweise geordnet und nicht sichtbar zu verlegen. Dabei werden Gebäudebestandteile wie Wände, Decken und Böden im Regelfall nicht geöffnet, sondern mit den Kabelkanälen oberflächlich bestückt. Als Befestigungs-Technologien kommen Schrauben (immer seltener) und Verkleben mittels doppelseitigem Klebeband oder speziellen Klebern zum Einsatz.

Kabelkanäle erfüllen eine ordnende, zum Teil elektrisch trennende, eine Sicherheits- und darüber hinaus eine ästhetische Funktion. Einige Ausführungen sind sogar als dekorative Raumelemente einsetzbar. Zugleich schützen sie Kabel unterschiedlicher Bauarten und Verwendungen zusätzlich zur eigentlichen Kabelisolation vor elektrischen, thermischen, mechanischen und chemischen Einflüssen sowie vor unabsichtlicher Berührung.

Kabelkanäle bestehen aus Kunststoffen, Stahl, Edelstahl oder Aluminium zum Teil mit eloxierter Oberflächenbehandlung und können somit je nach geplanter Verwendung und technischen Erfordernissen ausgewählt werden. Die Kanalverschlüsse sind meist mit werkzeugfreier Klick-Technik ausgeführt, so dass häufige Kabelwechsel möglich sind, ohne den eigentlichen Kabelkanal zu zerstören. Mit diversem Zubehör sind viele Kabelkanäle verlängerbar.

Welche Arten von Kabelkanälen gibt es bei Conrad?

Die eigentliche Ausführung der Kabelkanäle ist der Einsatzumgebung angepasst. Im Geschäftskunden-Shop von Conrad können Kabelkanäle nach dem Preis, nach Neuheiten und Angeboten – hier auch als RoHS –, nach Kundenbewertung und der Verfügbarkeit in den Conrad-Filialen sowie nach den Produzenten (Marke) selektiert werden.

Unter technischen Gesichtspunkten werden die folgenden Kategorien für Kabelkanäle unterschieden und im Shop-Menü als Selektionsmöglichkeit angeboten:

Länge

Die vorkonfektionierten Kanäle reichen von 25 bis 2.000 Millimeter. Die Produkte sind meistens mit einfachen Mitteln zu kürzen oder mit Zubehör, erhältlich bei Conrad, beliebig erweiterbar sowie in Winkeln verlegbar.

Breite

Die Breite der Kabelkanäle reicht von 5,5 Millimetern bis 55,3 Zentimetern.

Höhe

Die Kanalhöhe wird in Varianten von 5 Millimeter bis 20 Zentimeter angeboten.

Farbe

Unter dem Menüpunkt „Farbe“ sind auch Materialien aufgeführt, die den Kabelkanälen farblich ihr äußeres Erscheinungsbild verleihen.

Im Einzelnen stehen Aluminium eloxiert und gebürstet, Braun, Edelstahl gebürstet, verschiedene Grauabstufungen, schwarze und silberne Oberflächen mit verschiedenen Finishings, Weißtöne und transparente Kabelkanäle zur Auswahl.

Komponente

Hierunter sind sogenannte Stoß-Stellenverbindungen zusammengefasst, mit denen Kabelkanäle abgeschlossen, verlängert und winkelig weitergeführt werden können.

Kategorie:

Fußbodenkanal
Fußbodenkanäle schützen Leitungen jeglicher Art vor Beschädigungen durch Betreten von Personen oder Befahren zum Beispiel mit Sackkarren oder Gabelstaplern. Sie sind so ausgeführt, dass sie zugleich einen Stolperschutz darstellen. Dazu hat die Kabelbrücke schräge, meist rutschfeste Seiten und verfügt über einen oder mehrere Kabelgänge. Die elektrische Ausstattung sorgt bei einigen Modellen dafür, dass Daten- und Spannungskabel getrennt geführt werden können, um Signalstörungen zu verhindern. Einige Kabelbrücken besitzen weitere Sicherheitsausstattungen wie farbliche Markierungen, leuchtende Signalstreifen für Dämmerung und Dunkelheit. Kabelbrücken können zumeist mit Werkzeug gekürzt und mit Kupplungsstücken verlängert werden. Es gibt lose verlegte, selbstklebende und verschraubbare Lösungen und passende Endstücke für einen optisch ansprechenden Abschluss.

Kabelkanal
Die klassischen Kabelkanäle zum Verschrauben, Verkleben oder Hineinklicken in passende Schellen gibt es in diversen, teils mehrkanaligen Ausführungen. Hier sind unter anderem Kanäle zum geschickten Verdecken von Fernseh-, Beamer- und Lautsprecherkabeln sowie Wand- und Deckenlampen erfasst. Für dieses spezielle Anwendungsgebiet ist der eigentliche Kabelkanal durch ein ansprechend designtes Element überdeckt.

Mini-Kabelkanal
Erfasst kleinere Kanäle mit einem Kanal-Querschnitt von 10 x 10 bis 17 x 17 Millimetern.

Multimedia-Kabelkanal
Dies ist die einzige Bauform, die Unterputz beziehungsweise unter Trockenbau eingesetzt wird. Ermöglicht ein leichtes Durchführen der Kabel zur benötigten Stelle und den Zugriff mit passenden Abschlussdeckeln. Einsatz zum Beispiel für die Wandmontage von Fernsehern oder HiFi-Modulen.

Säulensystem
Das Säulensystem dient zum abgedeckten Verlegen von Kabeln in der gewünschten Höhe. Dank einfacher Handhabung und weil sie beliebig oft verwendbar sind, finden diese Säulen oft für Fernseher und HiFi-Anlagen Verwendung.

FAQ – häufig gestellte Fragen zu Kabelkanälen

Was ist bei der Verwendung von Kabelkanälen zu beachten?

  • Beachten Sie bei Arbeiten an stromführenden Elementen der Gebäudeinstallation die einschlägigen Arbeitsschutzbestimmungen des Elektrohandwerks. Bestimmte Arbeiten dürfen nur von ausgebildeten Fachleuten ausgeführt werden.
  • Sorgen Sie für Haut- und Augenschutz beim Bohren und/oder Kleben.
  • Der Anwender ist verantwortlich für die Art und Weise der Nutzung von fachgerecht verlegten Kabelkanälen.
  • Für die richtige Auswahl eines Kabelkanals nutzen Sie die zur Verfügung stehenden Dokumentationen und gleichen diese mit dem geplanten Einsatzzweck ab.
  • Planen Sie immer ausreichenden Platz im Kabelkanal für die zu installierenden Kabel ein, um Beschädigungen oder gegenseitige elektrische Beeinflussungen von vornherein zu verhindern.
  • Halten Sie aggressive Flüssigkeiten und Gase fern von Kabelkanälen, und beachten Sie die thermischen Bedingungen am geplanten Installationsort.
  • Bauen Sie die Leitungen immer mit ausreichender Längenreserve ein.
  • Beim Einsatz von Kabelkanälen in öffentlichen oder speziellen Gebäuden (zum Beispiel in Krankenhäusern) können zusätzliche Kennzeichnungen beziehungsweise Gefahrenhinweise oder spezielle Genehmigungen erforderlich sein.
  • Prüfen Sie gegebenenfalls die mechanischen Belastungen der Installationsumgebung, um den jeweils richtigen Kabelkanal für Ihren Bedarf zu wählen.

Wie lange halten Kabelkanäle?

Die Lebensdauer von Kabelkanälen ist nur durch deren fachgerechte Montage und bestimmungsgemäßen Einsatz limitiert. Besonders das Öffnen und Verschließen dieser Installationselemente mit nicht geeignetem Werkzeug kann zur Zerstörung des eigentlichen Kanals beziehungsweise dessen Abdeckung führen.

Wie macht sich defekter Kabelkanal bemerkbar?

  • unzuverlässiger Verschluss durch Beschädigung oder Ermüdung der Deckel
  • Bruch oder Reißen aufgrund zu starker mechanischer Belastungen schon beim Verlegen der Kanäle
  • Verlust der Formgebung aufgrund von schmorenden Kabeln
  • Kabelbruch durch zu enge Biegeradien innerhalb von winkelig verlegten Kanälen
  • Ablösung des Kabelkanals vom Untergrund durch falsche oder unzureichende Befestigung
Nach oben