Ratgeber

Arbeitssocken » Hoher Tragekomfort und Haltbarkeit

Im klassischen Schuh für Alltag und Freizeit genügt eine einfache Socke. Anders sieht es aus, wenn Arbeitsschuhe getragen werden. Hier sollte für das Plus an Tragekomfort und eine hohe Haltbarkeit auf Arbeitssocken gesetzt werden. Was diese von einfachen Socken unterscheidet und worauf es vor dem Kauf ankommt, erfahren Sie jetzt in unserem Ratgeber.



Was sind Arbeitssocken?

Sie werden auch Funktionssocken genannt und sind zunächst wie jede klassische Socke aufgebaut: Von unten beginnend gibt es eine Spitze für die Zehen, einen Fußbereich bis zur Ferse und danach einen Sockenschaft, der als Bund endet.

Bei Arbeitssocken liegt das Augenmerk für Robustheit und Tragekomfort auf zwei Bereichen. Der Stoff ist so verarbeitet, dass eine verstärkte Zehen-Partie und eine verstärkte Ferse vorhanden sind. Auf diese Weise kann selbst in einem harten Arbeitsschuh die Tragezeit angenehm ausfallen.

Manche Arbeitssocken sind nicht nur an den Zehen und der Ferse verstärkt, sondern verzichten auf einen Gummi im Bund, sodass die Beine weniger stark belastet werden und das Blut- und Lymphsystem ungehindert zirkulieren kann. Diese Socken werden Menschen mit Vorbelastungen empfohlen, aber auch all jenen, die im Berufsalltag viele Stunden sitzend und/oder stehend verbringen müssen.

Durch eine perfekte Passform und hohe Qualität erfüllen die Socken folgende Aufgaben:

  1. Sie schützen den Fuß vor Reibung im Schuh.

  2. Sie passen sich besser als andere Socken Ihren Bewegungen an.

  3. Sie können die Gesundheit für Fuß, Haut und Kreislaufsystem unterstützen.

  4. Sie schützen je nach Material vor Kälte.

Gesundheit: Arzt konsultiern

Arbeitssocken sind bei Verletzungen am Fuß oder Fehlstellungen kein Ersatz für eine Untersuchung und gegebenenfalls Therapie durch Ärzte!



Welche Arbeitssocken passen zu welcher Arbeit?

Damit die gewählten Socken und der berufliche Einsatzbereich ideal zusammenpassen, wird im Detail weiter unterschieden:

Arbeitssocken für allgemeine sitzende/stehende Arbeit

Die meisten Modelle sind hierfür ausreichend, da die Belastung für das Material in normalen Schuhen vergleichsweise gering ist. Der Verzicht auf einen Gummibund sorgt für besseren Lymph- und Blutfluss.

Arbeitssocken in Industrie und Handwerk

Da meist Arbeitsschuhe getragen werden müssen, sollten Socken an Ferse und Zehenbereich verstärkt sein und im Idealfall einen gepolsterten Sohlenbereich bieten. Da Füße im Laufe eines Arbeitstages anschwellen, sollten Socken in der Weite gut dehnbar sein.

Arbeitssocken in medizinischen Berufen

Da die Anforderungen an die Hygiene besonders hoch sind, sollten Socken gewählt werden, die bei mindestens 60 Grad Celsius gewaschen werden können. Je nach Arbeitsbereich muss die Qualität auch das Waschen mit 90 Grad Celsius ermöglichen, wenn ein Abtöten von Keimen gefragt ist.

Arbeitssocken für Berufe im Sicherheitsschuh

In vielen Lagern, Werkshallen sowie in der Forstwirtschaft und im Personenschutz gehören Sicherheitsschuhe zur grundlegenden Ausstattung. Entsprechend sind weiche und robuste Arbeitssocken gefragt, damit keine drückende Naht in der Nähe der Stahlkappen und des harten Leders zum Problem wird. Im Idealfall ist der Zehenbereich der Socken abgeflacht.

Arbeitssocken für Berufe in Gummistiefeln und/oder in kalter Umgebung

Stecken die Füße in Gummistiefeln, lohnt sich bei den Socken eine Antirutsch-Sohle, um den Halt im Arbeitsalltag zu verstärken. Viele Arbeitssocken dieser Art sind eine Thermo-Variante, um die Füße zusätzlich wärmer zu halten. Dank hohem Baumwollanteil, Frottee oder Plüsch aus Kunstfasern speichern sie die Körperwärme und eignen sich für den Einsatz in Kühlräumen oder bei Outdoor-Arbeiten, nachts sowie im Winter.



Weitere Kaufkriterien: Welche Arbeitssocken sind gut?

Sie fragen sich, welche Arbeitssocken die besten sind. Diese Frage muss immer passend zum Einsatzbereich der Socken beantwortet werden. Doch es gibt eine Reihe von Kaufkriterien, an denen Sie sich vor dem Kauf orientieren sollten:

Die Qualität des Materials und die gezielten Verstärkungen können nur zu einem spürbaren Unterschied führen, wenn die Arbeitssocken die richtige Größe habe. Die gute Nachricht: Die Größenangaben sind komplett auf die normalen Socken zu übertragen. Daher kann die gewohnte Größe gekauft werden.

Ebenfalls entscheidend ist die Länge der Modelle. Es gibt kurze Arbeitssocken, die bereits unter oder knapp über dem Knöchel enden. Sie sind beliebt, wenn beispielsweise in der Pflege dünne, atmungsaktive Socken an heißen Sommertagen gefragt sind.

Viele tragen auch in Sicherheitsschuhen diese Socken, damit die Wade frei liegt und viel Körperwärme abgibt. Ein langer Sockenschaft ist die Wahl beim Aufenthalt in normal temperierten Räumen und im Winter.

Ein weiteres Kriterium ist die Waschbarkeit. Baumwolle ist nicht nur angenehm atmungsaktiv, sondern sehr pflegeleicht. Viele Arbeitssocken lassen sich daher bei bis zu 60 Grad Celsius waschen.

Abseits des medizinischen Einsatzbereiches genügt im Regelfall aber die Reinigung bei 40 Grad Celsius.

Die für Alltagskleidung häufig genutzten 30 Grad Celsius sollten bei Arbeitssocken mit langer Tragedauer nur genutzt werden, wenn die Füße kaum schwitzen.

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Wenn Sie uns Ihre Einwilligung geben, werden wir die Technologien wie oben beschrieben verwenden. Sie können Ihrer Einwilligung jederzeit in unserer Datenschutzerklärung widerrufen.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurück zu nehmen.
Ablehnen
Zustimmen