Ratgeber

Effiziente Wärmesteuerung mit Homematic IP auf Zuruf, per App oder Heizplan

Ob Büros, Küchen, Wohn- und Schlafzimmer, Sanitärbereiche, Flure oder Aufenthaltsräumen: Der richtige Dreh am Heizkörperthermostat sorgt für angenehme Wärme, spart Energie und verbessert das Raumklima. Für jeden Raum gibt es eine optimale Heiztemperatur. Diese hängt von der Nutzung der Räumlichkeiten sowie den Vorlieben der anwesenden Personen ab und ändert sich über den Tag. Dazu kommen hohe Temperaturschwankungen im Tagesverlauf, etwa durch Sonneneinstrahlung oder offene Türen und Fenster. Die Homematic IP Heizkörperthermostate von eQ-3 sind eine ebenso vielseitige, wie kostensenkende Lösung zur Optimierung Ihrer Heizung und bringen allen Wärmewünsche unter einen Hut.

Mit den intelligent vernetzten Funk-Heizkörperthermostaten regulieren Sie die Raumtemperatur zeitgesteuert über die Homematic IP App auf Ihrem Smartphone. Über einstellbare Heizprofile für jeden Raum passen Sie die Wärmeabgabe an Ihre individuellen Bedürfnisse und Ihren Nutzungsrhythmus an.

Die elektronischen Homematic IP Heizkörperthermostate ersetzen die herkömmlichen Thermostate am Heizkörper und regeln die Raumtemperatur automatisch. Das mühsame Hoch- und Runterdrehen der Thermostate entfällt damit dauerhaft. Spontane Temperaturanpassungen sind jederzeit möglich, etwa per App, auf Zuruf über Sprachsteuerung mit Amazon Alexa und Google Assistant und am Funkthermostat selbst. Clever: Nach einer einstellbaren Zeitphase springt der Thermostat wieder zurück in den energieeffizienten Autopilotmodus.


Welche Vorteile bieten die Homematic IP Funkthermostate?
 

Durch den Einsatz der vernetzten Heizkörperthermostate von Homematic IP wird Ihre Heizung Teil des Homematic IP Smart Home Systems und damit einer der erfolgreichsten kabellosen Gebäudeautomationslösungen überhaupt. Die Thermostate und viele weitere Geräte kommunizieren drahtlos über das verschlüsselte und damit abhörsichere BidCoS-Protokoll mit dem Homematic IP Access Point. Sie lassen sich bequem per App und QR-Codes einrichten, prüfen und steuern. Alternativ zum Access Point kann die Koordination aller Sensoren und Aktoren auch über die Homematic IP Zentrale CCU2/CCU3 oder eine geeignete Partnerlösung erfolgen.

Durch das Zusammenspiel ergeben sich vielfältige Automationsmöglichkeiten. Beispielsweise können Sie über die Homematic IP Fenster- und Türkontakte die einstellbare Temperatur beim Lüften automatisch absenken. Zur exakten Regelung der Raumtemperatur kann ein Homematic IP Wandthermostat oder Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor die Ist-Temperatur des Raumes erfassen und diese an den Heizkörperthermostaten übertragen. Über die Multi IO Box von Homematic IP oder den Schaltaktor für Heizungsanlagen kann das System sogar die Wärmebedarfssteuerung des Heizkessels übernehmen.

Der Fernzugriff über das Internet ist bei dieser Cloud-Lösung fester Bestandteil. So können Sie etwa in vermieteten Räumen wie Ferienwohnungen die Temperatur jederzeit kontrollieren und nachregeln.


Wie funktioniert die Wärmeoptimierung mit Homematic IP?

Kernstück der automatischen Wärmeoptimierung mit Homematic IP ist die Start-/Stopp-Funktion. Diese berechnet vorausschauend die benötigte Vorlaufzeit zum Aufheizen und Abkühlen Ihrer Heizkörper auf Basis der Aufheizzeiten der vorangegangenen Tage. Damit wird die gewünschte Raumtemperatur zuverlässig zum eingestellten Zeitpunkt erreicht. Sie selbst brauchen sich um nichts mehr zu kümmern.


Funkreichweite und Energieversorgung

Die Funk-Freifeldreichweite beträgt modellabhängig bis zu 300 Meter. Wände, Decken, Möbel und Maschinen können die Reichweite der Funksignale reduzieren. Abhängig von den baulichen Gegebenheiten vor Ort reduziert sich die erzielbare Reichweite entsprechend.

Die smarten Heizkörperregler von Homematic IP zeichnen sich durch einen geräuscharmen und batterieschonenden Betrieb aus. Die Versorgungsspannung erfolgt über zwei im Lieferumfang enthaltene AA-Batterien des Typs Mignon mit 1,5 V. Durch die lange Batterielebensdauer von typischerweise zwei bis drei Jahren entfallen häufige Batteriewechsel. Das macht die Regler ausgesprochen servicefreundlich und hält die Wartungskosten sehr niedrig.


Wie funktioniert der Wechsel eines Thermostats?

Großer Pluspunkt der programmierbaren Heizkörper-Thermostate von Homematic IP ist die einfache, schnelle und saubere Montage. Der Thermostatwechsel erfolgt ohne Ablassen des Wassers oder Eingriff in die Heizungsanlage. Sie benötigen kein Spezialwerkzeug und die Heizung kann während der Montage normal weiterlaufen. Durch die schnelle und sichere Installation eignen sich die Geräte gleichermaßen zur Erstausrüstung und Nachrüstung von Mietobjekten, Eigenheimen, Büros, Gewerberäumen und Ferienwohnungen.

Der universelle Thermostatanschluss nutzt das gängige Gewindemaß M30 x 1,5 mm. Er passt auf viele handelsübliche Heizkörperventile von Marken wie Heimeier, Honeywell-Braukmann, Idmar, Junkers, Carlo Poletti, Comap, Drayton, Diamond, Gampper, IVAR, Jaga, Luxor, MNG, Orkli, Oventrop, Pegler, R.B.M, Rossweiner, Schlösser, Siemens, Simplex und anderen ohne Adapter.

Durch die im Lieferumfang enthaltenen Adapter ist das Gerät auch auf Heizkörperventile etwa der Typen Danfoss RA, Danfoss RAV und Danfoss RAVL schraubbar. Die Anschlussmutter besteht je nach Modell aus Metall oder Kunststoff.


Welche Homematic IP Heizkörperthermostate gibt es?

eQ-3 bietet drei Funk-Heizkörperthermostate für Homematic IP an. Diese unterscheiden sich hinsichtlich Kurzbezeichnung, Display, Bedienmöglichkeiten und weiteren Details.

HmIP-eTRV-2

Der HmIP-eTRV-C ist der Bestseller unter den Radiatorthermostaten im Produktportfolio von Homematic IP. Der mit einem beleuchteten LC-Display ausgestattete Temperaturregler lässt sich ergänzend zur Steuerung per App auch individuell am Gerät selbst über ein Drehrad einstellen. Das Display befindet sich auf der Oberseite des Gehäuses.

HmIP-eTRV-B

Der HmIP-eTRV-B ist das Einsteigermodell des Herstellers eQ-3 und das günstigste Produkt in der Thermostatserie von Homematic IP. Beim HmIP-eTRV-B regulieren Sie die Wärmeabgabe per App und direkt am Gerät über Tasten und ein unbeleuchtetes LC-Display. Dieses befindet sich an der abgeschrägten Front des Gehäuses. Besonderheit beim HmIP-eTRV-B ist die Möglichkeit zum Stand-alone-Betrieb („Push-to-Pair“). Diese Funktion erlaubt ein direktes Anlernen an Fenster- und Türkontakte von Homematic.

HmIP-eTRV-C

Der Heizungsthermostat HmIP-eTRV-C kommt ohne Display und programmierbare Bediensperre aus. Dieses Modell ist für die Montage in Räumen ohne Möglichkeit zur Anpassung der Temperatur vor Ort konzipiert. Durch den Wegfall der Bedienelemente zeichnet sich der HmIP-eTRV-C durch besonders schlanke und platzsparende Abmessungen aus. Der integrierte Sabotagekontakt alarmiert Sie über die Homematic IP App bei Manipulation oder unbefugtem Öffnen des Batteriefachs.


Bediensperre und Demontageschutz bei Funkthermostaten

Die Modelle HmIP-eTRV-C und HmIP-eTRV-B sind mit einer programmierbaren Bediensperre ausgestattet. Diese unterbindet bei Bedarf ein versehentliches oder absichtliches Ändern der eingestellten Temperatur. Praktisch ist die Bediensperre in öffentlichen Einrichtungen, Bürogebäuden, Schulungs- und Seminarräumen, Hotel, Cafés sowie in Besucher- und Wartezimmern, bei denen eine Temperaturanpassung durch Unbefugte verhindert werden soll. Der HmIP-eTRV-C besitzt eine mechanische Bediensperre.

Unterschiede zwischen den Thermostatmodellen von eQ-3 gibt es auch in Sachen Demontageschutz. Diese Funktion verhindert ein unerlaubtes Abschrauben und damit Entfernen des Digitalthermostats vom Heizkörper. Dem HmIP-eTRV-C liegt eine Demontagesicherung bei, beim HmIP-eTRV-2 ist der Demontageschutz als optionales Zubehör erhältlich.

Relevant ist die Demontagesicherung vor allem in Räumlichkeiten mit Publikumsverkehr zur Diebstahlprävention und zum Manipulationsschutz in Bereichen mit häufig wechselnden Nutzern.


Welche Komfortfunktionen bietet die Thermostate von Homematic IP?

Die Thermostate von Homematic helfen beim Sparen, erhöhen die Lebensdauer Ihrer Heizkörper und verlängern das Wartungsintervall. Hier ein Überblick der smarten Komfort- und Eco-Funktionen:
 

Fenster-auf-Erkennung / Fenster-offen-Erkennung

Anhand des plötzlichen Temperaturabfalls oder in Verbindung mit dem Homematic IP Fenster- und Türkontakt erkennt das System, wenn Sie lüften. Steht ein Fenster offen, schließt die Automatik das Heizventil vorübergehend, allerdings nur so lange, dass ein Auskühlen des Raums verhindert wird.

 

Boost-Funktion

Sie möchten die Temperatur möglichst schnell höher regeln? Dann ist die Boost-Funktion genau richtig für Sie. Damit sorgen Sie für ein rasches und kurzzeitiges Aufheizen des Heizkörpers durch vollständiges Öffnen des Ventils. Das Auslösen der Boost-Funktion ist bei Thermostaten mit Tasten oder Drehrad direkt am Gerät möglich.

 

Flüsterbetrieb

Der Flüstermodus ist für Thermostate in Schlafzimmern gedacht. Das Aktivieren dieser Funktion verlangsamt die Ventilfahrt, damit die Heizkörper besonders leise arbeiten.

 

Eco-Betrieb

Im Eco-Betrieb wird die Heiztemperatur in den gewünschten Räumen vorübergehend auf eine niedrigere Spartemperatur („Eco-Temperatur“) abgesenkt. Gedacht ist der zeitgesteuert und per Fingerzeig in der App aktivierbare Modus für Phasen mit geringerem Wärmebedürfnis, bei vorübergehender Abwesenheit und für die Nacht. In der Smartphone-App legen Sie fest, welche Räume in den Eco-Betrieb einbezogen und wie weit die Temperatur reduziert werden soll.

 

Urlaubsmodus

Der Urlaubsmodus reduziert die Raumtemperatur und damit die Heizkosten bei längerer Abwesenheit auf einen von Ihnen definierten Temperaturwert. Im Unterschied zum Eco-Modus wird die Temperatur im Urlaubsmodus in sämtlichen Räumen abgesenkt.

Gut: Nach Erreichen des gewählten Zieldatums schalten die Heizkörperthermostate wieder zurück in den regulären Automatikmodus.

 

Frostschutzautomatik

Die Frostschutzautomatik ist eine wichtige Sicherheitsfunktion. Sie regelt die Raumtemperatur auf einen wählbaren Sollwert zwischen 2 und 10 °C ein und verhindert so das Einfrieren der Leitungen.

 

Ventilschutzfunktion

Der Ventil- und Verkalkungsschutz wirkt frühzeitigem Verschleiß entgegen. Damit werden die Heizkörperventile im Smart Home auch außerhalb der Heizperiode immer mal wieder bewegt.

 

Heizungsausfallwarnung

Homematic informiert Sie mittels Benachrichtigung auf Ihrem Smartphone bei Ausfall der Heizung oder eines Heizkörperthermostaten.

 

Conrad Electronic SE benötigt für einzelne Datennutzungen Ihre Einwilligung, um die Funktion der Website zu gewährleisten und Ihnen unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Zustimmen" geben Sie Ihre Einwilligung dazu. Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurück zu nehmen.
Ablehnen
Zustimmen