Sind Sie Geschäftskunde?
Diese Einstellung passt das Produktsortiment und die Preise an Ihre Bedürfnisse an.
Ja
Nein

Ratgeber

Apple AirPods und Apple EarPods

Mit den EarPods und AirPods hat der Elektronikkonzern Apple seine eigenen Kopfhörer auf den Markt gebracht. Während die EarPods kabelgebunden konstruiert sind, handelt es sich bei den AirPods um kabellose Bluetooth-Kopfhörer. Welche Vorteile die Modelle bieten und worauf es beim Kauf zu achten gilt, erfahren Sie in unserem Ratgeber.



AirPods und EarPods: Kopfhörer von Apple

Der US-Hersteller Apple hat sich in den Bereichen Computertechnik und Unterhaltungselektronik schon lange einen Namen gemacht. Seit vielen Jahren steht das Unternehmen für innovative Technologien, Qualität und Ästhetik

Produkte von Apple erfreuen sich weltweit großer Beliebtheit – angefangen bei iPhones, iPads und Macs bis hin zu Apple Watches und iPods. Sie sind der Inbegriff für die Vereinbarkeit von Funktionalität, hochwertiger Verarbeitung und einem ansprechenden Design

Mit den EarPods und AirPods hat Apple Kopfhörer hervorgebracht, die mit einem hervorragenden Sound, einer stylischen Optik, einer intuitiven Bedienung und hohem Tragekomfort überzeugen. 

Sie sind zum Musikhören oder als Headset zum Telefonieren verwendbar und spielen insbesondere in Kombination mit Apple-Geräten ihre Vorteile aus.



Was zeichnet Apple AirPods aus?

Die AirPods von Apple sind True-Wireless-Kopfhörer, das heißt, sie sind weder untereinander verkabelt noch benötigen sie ein Kabel zur Anbindung an die Audioquelle. Kommunikation und Datenübertragung erfolgen drahtlos via Bluetooth

Am besten funktionieren AirPods mit Apple-Geräten wie dem iPhone, iPad, iPod oder der Apple Watch. Zwar können sie auch mit Android-Geräten betrieben werden, allerdings müssen Sie dann einen eingeschränkten Funktionsumfang in Kauf nehmen. 

Die erste Generation der Apple AirPods kam 2016 in Form von In-Ear-Kopfhörern mit 4.2.-Bluetooth-Verbindung und W1-Chip auf den Markt. Sie werden heute offiziell nicht mehr angeboten. An ihre Stelle sind die 2019 veröffentlichten AirPods der zweiten Generation getreten, die nicht nur mit einem leistungsstärkeren H1-Chip ausgestattet sind, sondern auch eine freihändige Sprachsteuerung über Siri ermöglichen. 

Zusammen mit den AirPods Pro und den AirPods Max bilden sie das aktuelle Produktportfolio der Apple AirPods.


Doch was sind die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den drei Ausführungen? Wir geben Ihnen einen Überblick:

AirPods

Die AirPods 2, mittlerweile nur noch AirPods genannt, sind In-Ear-Kopfhörer, die auf Bluetooth 5.0 und kabelloser Qi-Technik beruhen. 

Sie verbinden sich automatisch mit dem iPhone, iPad, Mac oder der Apple Watch und werden ganz einfach via Fingertippen eingeschaltet. Darüber hinaus ist jederzeit eine Sprachsteuerung über Siri möglich. 

Sobald die Kopfhörer aus den Ohren genommen werden, pausieren sie. Werden sie eingesetzt, aktivieren sie sich wieder. Die Trageerkennung wird durch optische Sensoren und Beschleunigungsmesser realisiert. 

Die AirPods kommen inklusive Ladecase, das eine Schnellladefunktion (15 min für 3h Wiedergabezeit) bietet. Ohne Zwischenladen können sie bis zu 5 Stunden dauerhaft betrieben werden. 

Die Kopfhörer sind nicht vor Schweiß und Feuchtigkeit geschützt. Außerdem gibt es keine Silikonaufsätze, mit denen die Passform modifiziert und der Tragekomfort erhöht werden kann.

AirPods Pro 

Die AirPods Pro sind ähnlich aufgebaut wie die AirPods. Es handelt sich ebenfalls um In-Ear-Kopfhörer, die auf Qi-Technik und Bluetooth 5.0 basieren sowie eine Sprachsteuerung und Trageerkennung bieten. 

Sie werden wie die AirPods entweder über ein Lightning-Kabel oder über das dazugehörige Ladecase aufgeladen. Eine Schnellladefunktion (5 min für 1h Wiedergabezeit) steht auch hier zur Verfügung. Ohne Zwischenladen beträgt die Dauerbetriebszeit ungefähr 4,5 Stunden. 

Im Gegensatz zu den normalen AirPods unterstützen die AirPods Pro die innovative 3D-Audio-Technologie, mit deren Hilfe beim Abspielen von Filmen und Serien ein virtueller Surround-Sound generiert wird. 

Außerdem gehört eine aktive Geräuschunterdrückung (Active Noise Cancelling, kurz: ANC) zur Ausstattung: Ein Mikrofon detektiert Umgebungsgeräusche, die durch Erzeugung eines Gegenschalls neutralisiert werden. Möchten Sie die Geräusche um sich herum wahrnehmen, aktivieren Sie einfach den Transparenzmodus durch Zusammendrücken des Drucksensors. 

Für die AirPods Pro werden Silikonaufsätze in drei unterschiedlichen Größen angeboten, um einen passgenauen Sitz zu ermöglichen. Die AirPods Pro sind nach IPX4 gegen allseitiges Spritzwasser geschützt. 

AirPods Max 

Die AirPods Max sind im Gegensatz zu den beiden anderen Modellen keine In-Ears, sondern Over-Ears

Hinsichtlich ihrer Ausstattung und ihrer Funktionen kommen sie den AirPods Pro am nächsten. Bluetooth 5.0 und Siri-Sprachsteuerung sind genauso inbegriffen wie 3D-Audio-Unterstützung, aktive Geräuschunterdrückung und ein Transparenzmodus. 

Es gibt kein Ladecase zum Aufladen. Stattdessen kommen die Bügelkopfhörer mit einem Lightning-Kabel und können nach 5 min Ladezeit für 1,5h genutzt werden. Ausgehend von einem vollen Ladezustand ist eine Wiedergabezeit von bis zu 20 Stunden möglich. 

Die Kopfhörer können über den Bügel variabel eingestellt werden. Die Ohrmuscheln bestehen aus Memory Foam, der sich der Anatomie des Ohrs anpasst und den Schall von außen dämpft. Die Hörschalen bestehen aus eloxiertem Aluminium und sind relativ groß. Sie können sich unabhängig drehen und dadurch eventuell entstehenden Druck ausgleichen. 

Mithilfe der Digital Crown, einem kleinen Drehrädchen, das an die Aufzugskrone einer Uhr erinnert, lassen sich die Lautstärke und Musikwiedergabe bequem steuern. Außerdem können Sie darüber Siri aktivieren oder Anrufe entgegennehmen. Beim Telefonieren sorgen Beamforming-Mikrofone dafür, dass die eigene Stimme isoliert dargestellt wird und für den Gesprächspartner auch bei Wind gut zu hören ist.



Was zeichnet Apple EarPods aus?

Bei den EarPods von Apple handelt es sich um kabelgebundene In-Ear-Kopfhörer

Sie sind im Jahr 2012 erstmals erschienen und lösten die bis dato angebotenen EarPhones ab. Die Entwicklung der EarPods nahm mehrere Jahre in Anspruch. Es wurden verschiedene 3D-Scans menschlicher Ohren analysiert, um ein anatomiegerechtes Design zu entwickeln, das möglichst vielen Menschen passt. 

Aktuell sind Apple EarPods in zwei unterschiedlichen Ausführungen erhältlich: mit 3,5-mm-Klinkenstecker und mit dem Apple-eigenen Anschluss Lightning Connector

Beide Ausführungen gibt es als Basisversion oder als Headset mit einer eingebauten Mikrofon- und Fernbedienungseinheit

Die integrierte Fernbedienung ermöglicht es, die Lautstärke zu regulieren, die Musikwiedergabe zu steuern und Anrufe entgegenzunehmen oder zu beenden.



Wichtige Kaufkriterien für Apple EarPods und Apple AirPods

Wenn Sie den Kauf von Apple EarPods in Erwägung ziehen, müssen Sie im Prinzip nicht viel beachten, da es nur zwei Modelle mit unterschiedlichen Anschlüssen gibt. 

Hier ist lediglich die richtige Anschlussmöglichkeit zu wählen. Wenn Sie ein älteres iPhone oder ein anderes Mobilgerät mit 3,5-mm-Buchse besitzen, wählen Sie EarPods mit Klinkenstecker. 

Für Apple-Geräte mit Lightning-Anschluss sind EarPods mit Lightning Connector die richtige Wahl. 

Auch wenn Apple EarPods hinsichtlich Ausstattung und Funktionsvielfalt nicht mit AirPods mithalten können, handelt es sich um solide Kopfhörer, die für den alltäglichen Gebrauch durchaus ausreichend sein können.


Folgende Kriterien können Ihnen weiter bei der Kaufentscheidung helfen:

Gewicht, Klangqualität und Preis

Fassen Sie den Kauf von AirPods ins Auge, wissen aber nicht so recht, für welches Modell Sie sich entscheiden sollen, können Ihnen Kriterien wie das Gewicht, die Klangqualität und der Preis bei der Auswahl helfen. Die klassischen AirPods sind im Prinzip als Einstiegsmodelle zu betrachten. Sie sind eine gute Wahl, wenn Sie nicht allzu tief in die Tasche greifen wollen und auf Features wie eine Geräuschunterdrückung verzichten können. Außerdem sind die Apple AirPods mit etwa 4g pro Stück die leichtesten unter den Apple-Kopfhörern. Einen besseren Klang liefern allerdings die AirPods Pro. Sie punkten mit einem größeren Funktionsumfang und eignen sich dank Noise Cancelling auch wunderbar fürs Musikhören und Telefonieren unterwegs. Mit 5,4g pro Einheit sind sie ebenfalls sehr leicht. 


Individuell auswählbare Silikonaufsätze

Durch die individuell auswählbaren Silikonaufsätze wird zudem ein perfekter Sitz ermöglicht. Wer sich gute True-Wireless-Kopfhörer wünscht und bereit ist, dafür etwas mehr auszugeben, wird mit den AirPods Pro zufrieden sein. 


AirPods Max

Die AirPods Max sind High-End-Kopfhörer und die richtige Wahl für Anspruchsvolle. Sie liefern von allen Modellen den besten Klang, kosten aber auch am meisten. Außerdem sind sie mit 384 g nicht gerade ein Leichtgewicht. Wem es vor allem um das Hörerlebnis geht, der trifft mit den Bügelkopfhörern die beste Wahl.



Unser Praxistipp: Verlorengegangene AirPods wiederfinden 

Verlorengegangene AirPods können über die Suchfunktion des iPhones wiedergefunden werden. Diese ist nämlich auch auf Zubehör anwendbar. Allerdings muss dafür die „Wo ist?“- bzw. „Mein iPhone suchen“-Option unter den Telefoneinstellungen für die Kopfhörer im Vorfeld aktiviert worden sein. 

Die Suchfunktion bietet mehrere Hilfestellungen zur Ortung: Besteht noch eine Bluetooth-Verbindung zwischen iPhone und Kopfhörern, können Sie die AirPods einen Ton erzeugen lassen, der zwei Minuten andauert und allmählich lauter wird. Besteht keine Bluetooth-Verbindung, ist die App unter Umständen in der Lage, den letzten Standort der AirPods auf einer Karte anzuzeigen.



FAQ – häufig gestellte Fragen zu Apple-Kopfhörern

Ich möchte meine AirPods als Headset nutzen, telefoniere aber sehr viel. Was kann ich tun, um den Akku zu schonen?  

AirPods müssen nicht zwangsläufig gleichzeitig getragen werden. Es gibt auch die Möglichkeit, sie einzeln zu verwenden. Während die eine Einheit als Headset genutzt wird, kann die andere im Ladecase zwischengeladen werden. Durch eine abwechselnde Nutzung können Sie die Laufzeit im Prinzip verdoppeln

Weiterer Vorteil: Gerade wenn die AirPods als Headset beim Auto- oder Fahrradfahren zum Einsatz kommen, ist es vorteilhaft, wenn Sie ein Ohr frei haben, um ausreichend Umgebungsgeräusche mitzubekommen.


Ich würde mir gerne ein Paar AirPods Pro zulegen. Muss mein iPhone für den Betrieb bestimmte Voraussetzungen erfüllen?

Um den vollen Funktionsumfang der Kopfhörer nutzen zu können, muss das iPhone mindestens iOS 10.2. aufweisen.


Kann ich meine AirPods mit meinem Apple-TV verbinden?

Ja, wenn Ihr Apple-TV bestimmte Systemvoraussetzungen erfüllt. AirPods der ersten Generation erfordern die Betriebsversion tvOS 11, AirPods der zweiten Generation hingegen mindestens tvOS 12.2. Für die Verknüpfung öffnen Sie die Einstellungen Ihres Apple-TV und wählen unter „Fernbedienungen und Geräte“ die Rubrik „Bluetooth“ aus. Hier wählen Sie die AirPods aus und geben deren vierstelligen Erkennungscode ein. Kopfhörer und Apple-Box verbinden sich dann automatisch.


Was sind die Vor- und Nachteile von In-Ear- und Over-Ear-Kopfhörern?

Die größten Vorteile von In-Ears bestehen in ihrem geringen Eigengewicht und in ihrer kleinen Bauform. Sie passen in jede Hosentasche und lassen sich daher problemlos auf die Schnelle verstauen. Da In-Ears ein Stück weit in den Gehörgang geschoben werden, bieten sie recht guten Halt. 

Allerdings ist die Trageweise nicht jedermanns Sache. Over-Ears umschließen das Ohr und sind dementsprechend deutlich größer konstruiert. Dadurch steht mehr Raum zur Integration von Treibern und anderer Elektronik zur Verfügung, was meist zu einer besseren Klangqualität führt. Over-Ears sind nicht zwangsläufig angenehmer zu tragen als In-Ears. Sitzen sie zu eng, kann ein störendes, wenn nicht gar schmerzhaftes Druckgefühl entstehen.

Conrad Electronic SE benötigt für einzelne Datennutzungen Ihre Einwilligung, um die Funktion der Website zu gewährleisten und Ihnen unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Zustimmen" geben Sie Ihre Einwilligung dazu. Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurück zu nehmen.
Ablehnen
Zustimmen