Wissenswertes zu intelligenter Lichtsteuerung

Intelligentes Licht ist vielfältig und bietet Ihnen mehr als nur optimale Sehbedingungen zum Arbeiten und Wohnen. Statt aufzustehen und Schalter zu betätigen, genügt zum Einschalten und Dimmen der Beleuchtung ein Zuruf oder ein Wisch auf dem Smartphone-Display. Dabei wird es nicht einfach nur hell. Die Ausleuchtung erfolgt nach von Ihnen festgelegten Regeln und passt sich komfortabel an individuelle Lichtwünsche der Menschen an, die es nutzen.

Das raumübergreifende Zusammenspiel von Decken-, Wand- und Stehleuchten schafft je nach Auswahl und Intention ein positives Arbeitsumfeld oder eine angenehme Wohnatmosphäre. Am Arbeitsplatz sorgt smartes Licht für eine höhere Lichtqualität und besseres Arbeiten. Im Kundenbereich schafft intelligentes Licht eine verkaufsfördernde Atmosphäre. Zu Hause genießen Sie ein ausgeglichenes Ambiente rund um die Uhr vom Aufstehen bis zum Zubettgehen.

Die programmierbaren Lichtstimmungen der verschiedenen Systeme intelligenter Lichtsteuerung verfügen über ein abwechslungsreiches Repertoire an Funktionen und Lichtszenarien. Die gewohnten Lichtschalter an der Wand behalten bei der smarten Lichtsteuerung ihre bisherige Funktion, lernen hinzu und werden durch intelligente Lichtschalter ergänzt.

Intelligent vernetzte Leuchten und Leuchtmittel funktionieren mit moderner LED-Technik. Die Steuerung erfolgt intuitiv per Fernbedienung oder durch Spracheingabe über Amazon Alexa, Google Assistant oder Siri und Apple HomeKit. Flexible Timer regeln das Licht nach Ihrem Zeitplan oder abhängig vom Stand der Sonne. Eingebunden in ein Hausautomatisierungssystem oder Smart Home folgt die Beleuchtung den Signalen von Bewegungssensoren und anderen Geräten wie Türklingeln, Tür-/Fensterkontakten, Videokameras, smarten Rollläden oder Jalousien.

Auf einen Blick: So vielseitig steuern Sie Ihr intelligentes Lichtsystem

  • Per App auf dem Smartphone, Tablet oder Computer

  • Mit natürlich gesprochenen Sprachbefehlen

  • Per Handfernfernbedienung und Funksender

  • Mit intelligenten Lichtschaltern, die vorhandene Lichtschalter ergänzen oder ersetzen und sich unabhängig von der Stromverkabelung anbringen lassen.

  • Über Bewegungssensoren

  • Per Zeitautomatik und Sonnenverlauf

  • Über leicht programmierbare Szenen

  • Im Smart-Home-Verbund mit anderen Geräten

  • Mit den vorhandenen Lichtschaltern und Schaltern an der Wand

  • Durch Online-Automation über Conrad Connect oder IFTTT

Smartes Licht für mehr Arbeits- und Wohnqualität

Um die Räume in Büros, Praxen und Ladengeschäften, am Arbeitsplatz oder zu Hause harmonisch auszuleuchten, reicht eine einzige Leuchte nicht aus. Eine gute Lichtgestaltung ergibt sich vielmehr durch das Zusammenspiel verschiedener Lichtquellen und Lichtfarben. So entsteht eine positive Lichtatmosphäre zum Arbeiten, Konzentrieren, Kommunizieren oder Entspannen. Moderne Lichtlösungen auf Basis kabellos vernetzter LED-Lampen, Strahler und Licht-Stripes erfüllen Ihre Beleuchtungswünsche selbst unter baulich schwierigen Bedingungen. Mit abstrahlenden Leuchten erzielen Sie eine flächendeckende Beleuchtung, punktuelle Leuchtmittel wirken vornehmlich als dekorative Beleuchtung.

Die modularen Systeme vereinen alle smarten Lichtquellen in einer App, mit der Sie angenehme Lichtfarben für verschiedene Tätigkeiten setzen. Wählen Sie etwa tageslichtweißes Licht für den Arbeitsplatz, normalweißes Licht zum Lesen und angenehm warmweißes Licht zum Chillen oder für das Dinner.

Eine intelligente Lichtsteuerung bietet dazu viele praktische Funktionen wie Lichtrezepte für dynamische Lichteffekte, Lichtstimmungen aus Fotos in Räume legen, automatisches Dimmen, stromsparendes Auto-Aus und Abwesenheitsmodus zur Abschreckung von Einbrechern. Das Synchronisieren der Beleuchtung mit Musik, Filmen oder Computerspielen sorgt bei Präsentationen, Veranstaltungen und in der Freizeit für Abwechslung.

Vernetzt mit Ihrer Alarmanlage oder dem Smart-Home-System wird die smarte LED-Beleuchtung zum optischen Signalgeber in Gefahrensituationen. Das Licht kann bei einem Brandalarm den Fluchtweg nach draußen erhellen, durch Blinken das akustische Alarmsignal von Rauchmeldern unterstützen oder Einbrecher in die Flucht schlagen. Als visuelle Türklingel unterstützten smarte Leuchtmittel Menschen mit Sehbehinderung.

Intelligentes Licht auch für Außenbereiche und den Garten

Auch Hauseingänge, Flure und Treppenhäuser verdienen gutes Licht. Den Außenbereich mit Grünanlagen und dem Weg vom Parkplatz zum Gebäude nehmen Ihre Besucher, Kollegen und die Familie als Ihr persönliches Aushängeschild als erstes wahr. Umso wichtiger ist es, durch eine freundliche Beleuchtung eine einladende Umgebung zu schaffen, die den Stil des Unternehmens oder der Bewohner widerspiegelt. Dank mobiler App-Steuerung und Fernzugriff konfigurieren Sie die Außenbeleuchtung bequem am Handy von jedem Standort aus. Sie können die Lichtwirkung in der App festlegen, sofort prüfen und optimieren.

Gutes Licht draußen schmückt nicht nur, sondern bietet auch Sicherheit für Gäste und Bewohner. Es zeigt den sicheren Weg zur Haustür, Garage oder Ausgang und weist auf Treppenstufen und Hindernisse hin.

Intelligentes Licht - schnell einsatzbereit

Intelligente Lichtsysteme gibt es von verschiedenen Herstellern. Die Systeme unterscheiden sich hinsichtlich verfügbarer Komponenten, Ausstattung, Funkstandards und Vernetzungsmöglichkeiten. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Neubau oder ein Bestandsgebäude im Eigentum oder zur Miete handelt. Durch ihr modulares Konzept sind die Systeme flexibel erweiterbar.

Der Umstieg auf eine smarte Beleuchtung ist meist ganz einfach: Alte Leuchtmittel raus, smarte LED-Exemplare rein, und schon lässt sich das Licht mit dem Smartphone kontrollieren. Funkende LED-Leuchtmittel gibt es über die klassischen Gewindenormen E27 und E14 hinaus für viele gängige Bauformen. Die Funkkommunikation der Systeme sorgt für eine zeitsparende Installation und Inbetriebnahme ohne Kabelverlegen, Schlitzarbeiten und Strippenziehen.

Vernetzte LED-Leuchtmittel sind nicht zu jeder Gebäudeautomation und mit jedem Smart Home kompatibel. Stellen Sie daher vor dem Kauf anhand der Angaben in der Produktbeschreibung sicher, dass die gewünschten Komponenten mit einem bereits vorhandenen System zusammenarbeiten.

 

Intelligente Lichtlösungen: Fernsteuerung inklusive

Sobald Sie ein Lichtsystem mit App-Steuerung verwenden und über eine Internetverbindung verfügen, können Sie die Beleuchtung Ihrer Räumlichkeiten auch bequem während Ihrer Abwesenheit und sogar aus dem Ausland fernsteuern. Prüfen Sie etwa die Lichteinstellungen nach Geschäftsschluss, in Mietobjekten oder Ferienwohnungen zentral an Ihrem Handy und löschen Sie vergessene Lichter. Richten Sie aus der Ferne Szenen und Zeitprogramme ein, um Gebäude während Veranstaltungen oder wenn Sie Besucher erwarten außer der Reihe zu erhellen.

Smartes Licht senkt Ihre Energiekosten

Die Lebensdauer funkender Leuchtkomponenten beträgt ein Vielfaches herkömmlicher Leuchtmittel. Insofern rechnet sich die Anfangsinvestition oft schon nach kurzer Zeit. Hinzu kommt ein deutlicher Einspareffekt, der mit der interaktiven Beleuchtungssteuerung einhergeht.

Intelligentes Licht leuchtet nur dann, wenn es gebraucht wird. Sensoren übernehmen auf Wunsch die automatische Lichtsteuerung in und außerhalb des Gebäudes. Die Lichter gehen nach Ihrem persönlichen Fahrplan an, wenn sich jemand nähert oder eintritt, und wieder aus, kurz nachdem der letzte Mitarbeiter, Gast oder das letzte Familienmitglied den Raum verlässt.

Die Beleuchtungsautomatik trägt zu einer nachhaltigen Energienutzung und zu Energieeffizienz bei. Sie brauchen sich keine Gedanken mehr über den Stromverbrauch zu machen. Durch die bedarfsgerechte Beleuchtung ergibt sich ein erhebliches Einsparpotenzial, das Ihre monatliche Stromrechnung senkt. Auch für das Klima ist die optimierte Stromverwendung positiv. Das dynamische Licht schont die Umwelt und verbessert Ihre persönliche Ökobilanz oder die Ihres Unternehmens.

Funkstandards für die drahtlose Lichtvernetzung

Bei intelligenten Lichtsystemen haben sich drei Funkstandards etabliert: Bluetooth, WLAN und ZigBee.

Bluetooth

Funkende Bluetooth-Lampen verbinden sich direkt mit dem Smartphone oder Tablet. Eine Funkzentrale oder ein Gateway als Basisstation ist nicht erforderlich. Das macht die Einrichtung besonders einfach, begrenzt aber den Aktionsradius, da das Mobilgerät in Reichweite der Leuchtmittel sein muss. Das bedeutet in der Regel auch: Über das Internet können Sie die Beleuchtung nicht steuern. Bietet der jeweilige Hersteller ein Bluetooth-WLAN-Gateway an oder sind die Leuchten über Apple HomeKit mit Apple TV oder einem Homepod verbunden, klappt der Fernzugriff. Damit ist ein über Bluetooth vernetztes Lichtsystem vor allem für kleinere Objekte mit einer begrenzten Zahl an Lampen empfehlenswert.

WLAN

WiFi-Leuchten und WiFi-Leuchtmittel arbeiten mit derselben Technik wie WLAN-Router. Sie werden einfach am Router angemeldet und sind über das Internet fernsteuerbar. Ein Gateway oder eine Bridge ist nicht erforderlich. Die Reichweite des Lichtsystems richtet sich nach der WLAN-Abdeckung. Zur Anbindung entfernter Bereiche sind -abhängig von den baulichen Gegebenheiten - zusätzliche Access Points oder WLAN-Repeater erforderlich. Die Auswahl an Zubehör wie Funkschaltern und Bewegungssensoren ist bei WLAN-Lichtsystemen meist klein.

Zigbee

Intelligente Leuchten und Lampen, die das weitverbreitete Funkprotokoll ZigBee verwenden, benötigen immer eine eigene Basisstation, eine Bridge, einen Hub oder ein Gateway am Router. Sie ist das Herzstück des Lichtsystems und verbindet als zentrales Steuerelement des ZigBee-Netzwerks die Leuchtmittel untereinander und mit dem Internet. Bei ZigBee dient jede Lampe gleichzeitig als Repeater für das Funksignal. Durch die Funkverstärkung von Leuchte zu Leuchte bietet ZigBee von Haus aus eine hohe Reichweite. Gut: Oft lassen sich Lampen eines Herstellers auch an der Bridge eines anderen anmelden. Die Auswahl an Zubehör ist bei ZigBee groß. 

Intelligentes Licht passend zum Biorhythmus der Nutzer

Licht beeinflusst die Stimmung maßgeblich. Deshalb kann die falsche Beleuchtung aufs Gemüt schlagen. Moderne Beleuchtungslösungen mit App können mit an Tageszeit und Situation angepasster Lichtfarbe, ideale Lichtverteilung und Beleuchtungsintensität das Wohlbefinden und den natürlichen Biorhythmus positiv beeinflussen. Die intelligente Lichtsteuerung am Arbeitsplatz und im privaten Wohnbereich orientiert sich am natürlichen Verlauf des Tageslichts den individuellen Bedürfnissen der Nutzer. So regt erfrischendes Licht am Morgen die Produktion von Cortisol im Gehirn an, das aktiv und produktiv macht. Die Botenstoffe wirken stimmungsaufhellend und steigern die Mitarbeiterzufriedenheit. Am Abend hingegen sorgt warmes und indirektes Licht für Ausgeglichenheit.

In der dunklen Jahreszeit fehlt Tageslicht mit seiner natürlichen Lichtverteilung. Als Folge schüttet der Körper vermehrt das als Schlafbotenstoff geltende Melatonin aus. Ein stimmiges Lichtkonzept mit Tageslicht ähnlicher Atmosphäre bremst die Produktion des Schlafhormons Melatonin. Stattdessen wird die Ausschüttung des stimmungsaufhellenden Glückshormons Serotonin angeregt.


Weitere Smart Home Anwendungsbereiche entdecken

Am häufigsten gekauft

Top bewertete Produkte

Sind Sie Geschäftskunde?
Durch Ihre Auswahl werden zusätzlich passende Inhalte für Sie angezeigt.
Nein
Ja