Sind Sie Geschäftskunde?
Diese Einstellung passt das Produktsortiment und die Preise an Ihre Bedürfnisse an.
Ja
Nein

Google Home / Google Home Mini » Anleitung & Befehle für Ihren persönlichen Sprachassistenten

  Aktualisiert: 05.11.2021  |  Lesedauer: 7 Minuten



Was ist Google Home / Google Home Mini?

Google Home ist ein von Google entwickelter Smart Speaker. In Kombination mit dem Google Assistant, einer Cloud basierten, intelligenten Sprachassistenz, ermöglicht er es, Smart-Home-Geräte einfach über die Stimme zu steuern.

Zu diesem Zweck ist der Google-Home-Lautsprecher mit integrierten Mikrofonen ausgestattet und analysiert permanent die Umgebungsgeräusche. Aktiviert wird er jedoch erst, wenn er die Worte „Ok Google!“ oder „Hey Google!“ registriert. Die Bedienung erfolgt fast ausschließlich über Sprachbefehle.

Zur Musiksteuerung und Lautstärkeregelung steht ein separates Touchfeld an der Geräteoberseite zur Verfügung. Rückseitig ist der Lautsprecher mit einer Mute-Taste zur Deaktivierung des Mikrofons ausgestattet. Insgesamt zeichnen sich Google Home durch ein minimalistisches, elegantes Design aus und fügt sich dezent in die Wohnumgebung ein. 



Übersicht über Googles intelligente Lautsprecher

Google hat nicht nur Google Home als Standardausführung herausgebracht, sondern bietet mittlerweile eine ganze Reihe weiterer Smart Speaker an.

Ursprünglich gehörte dazu der Google Home Max, dessen Produktion 2020 eingestellt wurde. Nachfolger wurde der Google Nest Audio. Dieser punktet mit einem kristallklaren Sound, einem satten Bass und eignet sich daher sehr gut für Musikfans mit Anspruch.

Nach wie vor erhältlich ist der Google Home Mini. Er zeichnet sich durch eine kompakte Bauform aus, steht den größeren Smart Speakern in Sachen Funktionsumfang jedoch in nichts nach. Lediglich in Sachen Audioqualität muss man bei der kleineren Version Abstriche machen.

Hier schneidet der Google Nest Mini besser ab. Er liefert doppelt so viel Bass und wird als potenzieller Nachfolger des Google Home Mini gehandelt.

Ein weiterer smarter Lautsprecher ist der Google Nest Hub. Er unterscheidet sich insofern von den übrigen Modellen, als er mit einem 7 Zoll großen Kompaktdisplay ausgestattet ist, das eine Touch-Steuerung ermöglicht. Auf dem Display kann man Filme streamen, Fotos anschauen, YouTube-Videos ansehen und vieles mehr. Alle Smart Speaker von Google werden mit dem Google Assistant gesteuert und bieten hohen Anwendungskomfort.



Google Home einrichten – Schritt für Schritt erklärt!

Voraussetzungen für Google Home:

  • Steckdose für den Betrieb über das Netzteil
  • WLAN zum Senden & Empfangen der Daten
  • Ein Google-Konto
  • Ein Smartpohone oder Tablet

Die Einrichtung von Google Home gestaltet sich unkompliziert. Voraussetzungen für den Gebrauch sind eine Stromversorgung, ein WLAN-Netzwerk, ein Google-Konto und ein Smartphone oder Tablet mit Google-Home-App. Für die Installation gehen Sie wie folgt vor:

1. Schließen Sie das Netzteil Ihres Google Home ans Stromnetz an.

2. Laden Sie die Google-Home-App auf Ihr Smartphone oder Tablet. Die App steht im Apple App Store (für iOS) sowie im Google Play Store (für Android) zum Download bereit. Verbinden Sie das Mobilgerät mit dem WLAN-Netzwerk, in das auch der Google Lautsprecher eingebunden werden soll. 

   

3. Öffnen Sie die App und wählen Sie „Standort freigeben“. Es kann sein, dass Sie diese Funktion erst autorisieren müssen, indem Sie auf „Zulassen“ tippen. Ist die Freigabe erfolgt, sucht die App nach Google-Home-Geräten im Netzwerk.

4. Ist ein Google-Home-Gerät gefunden, bietet die App automatisch an, sich mit dem Lautsprecher zum Zweck des Einrichtens zu verbinden. Hierzu tippt man auf „Einrichten“ oder „Weiter“. Die App erzeugt dann einen Testton. Nimmt man diesen wahr, ist die Verbindung hergestellt.

5. Anschließend weist man dem Raum einen Namen zu, in dem sich der Lautsprecher befindet, und wählt die richtige Spracheinstellung für den Lautsprecher aus.

6. Ist das Smartphone oder Tablet bereits im WLAN integriert, bindet sich der Lautsprecher ohne Passwortabfrage automatisch ins Heimnetzwerk ein. Sollte dem nicht so sein, muss der WLAN-Schlüssel eingegeben werden.

7. Zu guter Letzt muss man sich nur noch mit dem eigenen Google-Konto beim Lautsprecher anmelden. Danach stehen sämtliche Funktionen zur Verfügung.



Die beliebtesten Google Home Sprachbefehle

Selbst in der Grundkonfiguration, ohne die Verbindung mit weiteren Geräten oder Diensten, kann Google Home bereits hunderte verschiedene Sätze verstehen, beantworten oder umsetzen.

Beginnen Sie mit der Aktivierung von Google Home durch das Sprechen von "Ok Google" oder "Hey Google".

Anschließend zeigt Google Home die Bereitschaft durch ein kurzes Rotieren und anschließendes Aufleuchten von vier bunten LEDs auf. 

Google Home Mini signalisiert durch vier aneinander gereihte weiße LEDs das aktive Zuhören.

Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Befehle zur Steuerung Ihres Google Home mit Google Assistant:

Der Google Assistant ist Bestandteil des Android-Betriebssystems und mittlerweile auf allen neueren Android-Smartphones und Android-Tablets vorinstalliert. Nutzer und Nutzerinnen von iOS-Geräten, die den Sprachassistenten verwenden möchten, können auf die Google-Assistant-App zurückgreifen, die im Apple App Store angeboten wird. Nach dem Download kann man den Assistant auf dem iPhone oder iPad genauso nutzen wie auf jedem Android-Gerät.



Welche Geräte sind mit Google Home kompatibel?

Mittlerweile gibt es einige Hersteller, die mit Google Assistant kompatibel sind und direkt verbunden und per Sprache gesteuert werden können. Dazu zählen unter anderem Google Chromecasts (Chromecast, Chromecast Ultra und Chromecast Audio), das Philips Hue Lichtsystemhomematic IPGoogle Nest und viele weitere Smarthome Geräte.

In zwei Praxisbeispielen zeigen wir Ihnen wie Sie Google Home mit anderen Systemen vernetzen und nutzen können:
 

Multiroom Audio - mit Google Home den Chromecast steuern

Die Sprachsteuerung der Chromecast Streaming Media Player sowie auch der Chromecast Audio gestaltet sich als richtig einfach. Hier spielt sich der Vorteil aus, dass alle Produkte aus dem Hause Google kommen. 

Der Chromecast Audio, Google Home und Google Home Mini kann hierbei untereinander mit der Google Home App verknüpft werden. 

Dies geschieht über die Funktion "Gruppe". So erstellt man sich sehr einfach sein eigenes Multiroom mit bereits im Haushalt vorhandenen Geräten wie Radios, CD Player und vielen mehr.

Die Verbindung erfolgt hier einfach über den 3,5 Klinkeneingang mit dem Chromecast Audio.

Besonders praktisch ist hierbei, dass sich auch leichte Signalinterpretationsverzögerungen über die Google Home App ausgleichen lassen. So passt man einfach mit einem Regler per App den Delay je Chromecast Audio / Google Home / Google Home Mini in Millisekunden an und kommt auf diesem Weg zum perfekt synchronisierten Musikgenuss über sämtliche Räume.


Mit Google Home die Lichteffekte der Philips Hue steuern

Die Philips Hue ist ohnehin eines der beliebtesten Systeme um Beleuchtung smart zu steuern. Mittlerweile gibt es die Leuchtmittel für verschiedenste Fassungen, wodurch sich vieles mit bestehenden Lampen einfach realisieren lässt. Bisweilen musste man hierzu das Licht übers Handy steuern. Bei Android war das mit konfigurierbaren Widgets bereits sehr komfortabel. 

Nun gibt es aber einen weiteren Meilenstein: die Voice Steuerung von Licht mit Google Home. Die Verknüpfung der Philips Hue Bridge mit Google Home funktioniert dabei einfach über die Google Home App auf Ihrem Smartphone oder Tablet. So lassen sich mit ein paar Fingertipps die beiden Systeme koppeln und anschließend per Sprache  steuern. Einige Beispielbefehle haben wir nachfolgend zusammengetragen:



Welche Dienste funktionieren mit Google Home?

Neben der Steuerung von anderer Hardware gibt es natürlich auch die Möglichkeit, Dienste an Google Home anzubinden.

Das wird besonders interessant, wenn man bereits ein Abonnement bei einem unterstützten Anbieter hat oder seine gekauften Lizenzen weiterhin nutzen möchte.

Die Streaming Dienste haben häufig auch ein kostenloses, werbefinanziertes Modell oder einen Testzeitraum.

Aufgrund der zunehmenden Internetbandbreiten in den letzten Jahren gibt es auch kaum technische Einschränkungen.

Folgende Anbieter sind hierbei unter anderem möglich:

Musik Spotify
  Deezer
  tuneIn
  Google Play Musik
Video YouTube
  Netflix
  Google Play Filme & Serien

Musikstreaming Dienst Spotify mit Google Assistant steuern

Spotify ist einer der bekanntesten Dienste, um Musik verschiedenster Geschmacksrichtungen zu streamen. Nach über 10 Jahren Erfahrung nutzen weltweit über 100 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Neben einer kostenlosen Variante (finanziert durch Werbespots) gibt es auch ein Premium Modell

Die Verbindung zwischen dem Spotify Konto und der Google Home findet ebenso über die Google Home App statt. Dort lässt sich in den Kontoeinstellungen das Medienkonto zu Spotify verknüpfen und auch als "Standardquelle für Musik" definieren. Dadurch muss man bei der Spracheingabe nicht zusätzlich "Spotify" erwähnen - der Vorteil ist, dass Google direkt die Playlists und Musikstücke bei Spotify sucht.


Youtube Videos mit Google Home steuern

Sofern man an seinem Fernseher ein Chromecast bzw. ein Gerät mit integrierter Chromecast-Technologie nutzt, kann man dieses auch aktiv mit Sprachbefehlen über Google Assistant steuern. Kompatibel dabei sind Android TVs oder die Plug-and-Play Sticks Google Chromecast sowie Chromecast Ultra.

Wie gewohnt ist die Google Home App die Zentrale zum Einrichten. Da YouTube wie auch Google zum Konzern Alphabet Inc. gehört, ist hier bereits im Standard eine Connection vorhanden.

Dies ist übrigens auch bei Google Play der Fall, womit sich dort gekaufte Filme und Serien auch direkt mit Google Assistant befehlen lassen.



Die lustigsten Google Home Easter Eggs

Google Home wäre nicht von Google, wenn die Programmierer nicht auch dort etwas Lustiges mit versteckt hätten.

Hinter dem Begriff "Easter Eggs" verbirgt sich etwas, das so nicht öffentlich in einer Anleitung dokumentiert wurde.

Spiele sind in der Anleitung dokumentiert und werden aufgelistet, wenn man Google Assistant fragt, was er tun kann. 

So gibt es auch für Google Assistant witzige Sprachbefehle, deren Antwort einen schmunzeln lassen.

Egal ob peinlich oder einfach nur flach - probieren Sie's aus!

Nachfolgend finden Sie die lustigsten Befehle:



Smart Home Ratgeber

Das Angebot an Smart Home-Systemen ist riesig: Ihnen stehen viele unterschiedliche Hausautomationssysteme zur Auswahl. 

In unserem Smart Home Ratgeber finden Sie nützliches und interessantes Wissen rund um alle Anwendungsgebiete zu Thema Smart Living. Wir erklären Ihnen worauf Sie bei der Auswahl eines Smart Home-Systems achten müssen und welche Möglichkeiten und Vorteile ein intelligentes Zuhause bietet. 


Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Wenn Sie uns Ihre Einwilligung geben, werden wir die Technologien wie oben beschrieben verwenden. Sie können Ihrer Einwilligung jederzeit in unserer Datenschutzerklärung widerrufen.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurück zu nehmen.
Ablehnen
Zustimmen