Sind Sie Geschäftskunde?
Diese Einstellung passt das Produktsortiment und die Preise an Ihre Bedürfnisse an.
Ja
Nein

Multiroom Systeme – drahtloser Musikgenuss im ganzen Haus

Veröffentlicht: 27.10.2021  |  Lesedauer: 6 Minuten

Wir beraten Sie auf dem Weg zu Ihrem persönlichen Multiroom System auf folgenden sechs thematisch zusammengefassten Unterseiten:

Multiroom-Systeme ermöglichen es, überall im Haus oder in der Wohnung Musik zu hören. Es handelt sich um Soundanlagen, die aus einem oder mehreren netzwerkfähigen Lautsprechern bestehen.

Die Lautsprecher werden ins Heimnetz integriert, was das Verlegen von Kabeln überflüssig macht. Sie können frei im Raum positioniert und auch in unterschiedlichen Räumen aufgestellt werden.

Die Besonderheit von Multiroom-Systemen im Vergleich zu analogen CD-Playern oder Stereoanlagen liegt im digitalen Ansatz. Die digitalisierte Musik wird in Datenpakete zerlegt und auf den streaming-fähigen Lautsprecher übertragen, der die Pakete zwischenspeichert und die digitalen Signale schließlich in analoge Signale umwandelt.

Multiroom-Systeme fassen Musikdateien zu einer Bibliothek zusammen und bieten darüber hinaus Zugriff aufs Internetradio sowie auf Clouds und Musik-Streaming-Dienste wie Amazon Music oder Spotify. Auch ein Zugang zu lokal gespeicherten Musikarchiven ist möglich. Daraus ergibt sich ein großer Pool an Bezugsquellen, so dass kaum ein Musikwunsch offenbleibt.



Einfache Steuerung, maximaler Sound: Das bieten Multiroom-Systeme

Multiroom-Systeme sind häufig Teil von Smart-Home-Lösungen und für die Steuerung via App oder Sprachassistent (wie Google Assistant, Amazon Alexa, Siri) konzipiert.

Die App wird über den Apple App Store oder Google Play Store aufs Smartphone, Tablet, Notebook oder auf den PC geladen und dient als Kommandozentrale.

Hierüber werden Lautsprecher und andere Systemkomponenten eingerichtet und individuell eingestellt. Es ist beispielsweise möglich, einen Raum oder Lautsprecherbereich als Hörzone zu definieren.

Jede Hörzone ist separat ansteuerbar und kann individuell mit Musik bespielt werden. Grundsätzlich lassen sich mit Multiroom-Systemen unterschiedliche Abspielszenarien realisieren.

Abbildbar ist beispielsweise, einen oder mehrere Lautsprecher sowohl innerhalb eines Raums als auch in unterschiedlichen Räumen mit Musik zu versorgen. Stehen die Lautsprecher im Haus oder in der Wohnung verteilt, kann man entweder in jedem Raum die gleiche Musik synchron oder verschiedene Titel hören. 

Mehrraum Hörzonen

Streamen Sie per App in unterschiedliche Räume unterschiedliche Musik aus beliebigen Musikquellen.

Mehrraum Synchron

Streamen Sie per App in unterschiedliche Räume die gleiche Musik aus einer beliebigen Musikquelle.

Einraum

Streamen Sie per App Ihre Lieblingsmusik kabellos in einen Raum auf eine oder mehrere einzelne Lautsprecher.

Neben der Musikauswahl erfolgen auch die Lautstärkeregelung und alle weiteren Anpassungen des Sounds über die App. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Lautsprecher zu gruppieren oder Playlisten anzulegen, teils sogar aus mehreren Musikquellen. Das Streaming übernimmt das Multiroom-System; Smartphone und Tablet fungieren ausschließlich als Fernbedienung. So stören weder eingehende Telefonate noch schwächelnde Akkus die Audio-Wiedergabe.



Vorteile von Multiroom-Systemen und -Lautsprechern im Überblick

Multiroom-Systeme können mit überzeugenden Vorzügen punkten: grenzenlose Klangerlebnisse, synchroner Musikgenuss in allen Räumen ohne Kabelsalat sowie eine nahezu unbegrenzte Musikauswahl.


Klangteppich für alle Räume 

Multiroom-Systeme spielen Ihr Musikprogramm überall in Ihrem Zuhause. Sie wählen per App aus verschiedenen Musikquellen und bestimmen, welche Titel Sie in welchem Raum in welcher Lautstärke hören wollen. Ob Klassik im Bad, Charts im Wohnzimmer und Entspannungsmusik im Schlafzimmer – mit Multiroom-Systemen wird jeder Musikgeschmack bedient. Und wenn in jedem Raum die gleiche Musik ertönen soll, bespielt das System alle Multiroom-Lautsprecher mit demselben Titel.


Kein Kabelsalat mehr

Multiroom-Lautsprecher werden in einem WLAN-Netzwerk oder in einem Mesh-Netzwerk eingebettet. Sie benötigen nur eine Steckdose zur Stromversorgung und lassen sich in jedem Raum platzieren. Trotz kabelloser Übertragung müssen Sie bei Multiroom-Systemen keine Abstriche im Hinblick auf die Klangqualität hinnehmen. Manche Hersteller bieten neben WLAN-Lautsprechern akkubetriebene Bluetooth-Lautsprecher an, mit denen man seine Musik auch unabhängig von Steckdose oder WLAN-Netz auf der Terrasse oder im Garten empfangen kann.


Einfache Installation von Multiroom-Systemen

Man muss kein Technik-Genie sein, um ein Multiroom-System einzurichten. Die Inbetriebnahme der einzelnen Komponenten und die Installation der Multiroom-Systems sind denkbar einfach und in wenigen Schritten zu bewerkstelligen: Einfach einen Multiroom-Lautsprecher direkt mit dem WLAN-Router verbinden, alle weiteren Komponenten ins WLAN einbinden, Stromversorgung sicherstellen und die Geräte via App auf dem Smartphone, Tablet oder PC installieren und verbinden – fertig. Schon können Sie Ihre Lieblingsmusik in allen Räumen genießen.


Integrier- & Erweiterbarkeit

Es ist ganz einfach, ein vorhandenes Soundsystem multiroom-fähig zu machen. Einige Hersteller haben spezielle Netzwerk-Komponenten auf den Markt gebracht, mit deren Hilfe sich alte Stereoanlagen oder Passivboxen WLAN-fähig machen und ins Multiroom-System integrieren lassen. Des Weiteren können bestehende Systeme leicht mit Soundbars, Verstärkern oder Kompaktanlagen erweitert werden. Die Maximalanzahl an Komponenten zur Erweiterung wird im Prinzip durch das WLAN-Netzwerk vorgegeben. Solange die Wiedergabe ruckelfrei funktioniert und das Netz nicht überlastet ist, können beliebig viele Geräte angeschlossen werden.



Multiroom-Lösungen als Teil des Smart Homes

Neben Multiroom-Systemen als Komplettlösungen werden immer mehr Smart Speaker angeboten, die zu multiroom-fähigen Soundsystemen zusammengestellt werden können.

Dazu gehören beispielsweise die Amazon Echo Lautsprecher, die eine Sprachsteuerung mithilfe von Amazon Alexa ermöglichen. Auch Google hat mit den Google Home Lautsprechern smarte Speaker auf den Markt gebracht, die sich mit dem Google Assistant steuern lassen. Apple-Fans treffen mit dem Apple HomePod die richtige Wahl. Er wird via Siri gesteuert und eröffnet in Verbindung mit Apple Music eine große Musikauswahl.

Auf alternative Streaming-Dienste kann man über AirPlay 2 zugreifen. Google Home und Amazon Echo unterstützen externe Streaming-Dienste wie Spotify oder Deezer von sich aus.

Multiroom-fähige Smart Speaker haben sich mittlerweile als ernstzunehmende Konkurrenz ausgefeilter Multiroom-Systeme etabliert. In Sachen Sound können Google Home Speaker durchaus mit Sonos-Lautsprechern (Sonos Play, Sonos Move etc.) mithalten.

Google Home Speaker und Amazon Echo Lautsprecher können nicht nur via WLAN, sondern auch über Bluetooth miteinander verbunden werden. Das ist von Vorteil, wenn man das stationäre WLAN-Netz verlässt und beispielsweise im Garten oder im Park Musik hören möchte.

Bluetooth ist als Verbindungsstandard für Multiroom-Lautsprecher per se zwar nicht unbedingt geeignet, weil die Reichweite nicht besonders hoch ist und das Koppeln von Lautsprechern in unterschiedlichen Räumen nicht funktioniert, beim Außeneinsatz erweist es sich aber als praktisch. Multiroom-Lautsprecher, die sowohl eine Bluetooth- als auch eine WLAN-Verbindung ermöglichen, bieten die größte Flexibilität.


Smart Home Ratgeber

Das Angebot an Smart Home-Systemen ist riesig: Ihnen stehen viele unterschiedliche Hausautomationssysteme zur Auswahl. 

In unserem Smart Home Ratgeber finden Sie nützliches und interessantes Wissen rund um alle Anwendungsgebiete zu Thema Smart Living. Wir erklären Ihnen worauf Sie bei der Auswahl eines Smart Home-Systems achten müssen und welche Möglichkeiten und Vorteile ein intelligentes Zuhause bietet. 



Schritt für Schritt zur perfekten Multiroom-Lösung

Um eine passende Multiroom-Lösung für sich zu finden, sollten vorab ein paar Fragen geklärt werden. Dazu zählt beispielsweise, auf welche Musikquellen man überhaupt zugreifen möchte. Nutzer und Nutzerinnen von Streaming-Diensten sollten darauf achten, dass das Multiroom-System den jeweiligen Dienst unterstützt. Liegen die Musikdaten auf lokalen Speichermedien wie NAS-Servern, USB-Sticks oder externen Festplatten, muss das System in der Lage sein, diese auszulesen. 

Das Dateiformat der Musikinhalte ist ebenfalls zu berücksichtigen. MP3s können im Regelfall von allen Multiroom-Systemen ausgelesen werden, bei weniger verbreiteten Formaten kann das jedoch anders aussehen.

Die Qualität des Sounds ist ebenfalls ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl geeigneter Multiroom-Lautsprecher. Nicht jedes Gerät ist in der Lage, hochauflösende Audiodateien abzuspielen. Wer Wert auf einen guten Klang legt, fährt in der Regel gut damit, etwas mehr in das Soundsystem zu investieren. 

Conrad Electronic SE benötigt für einzelne Datennutzungen Ihre Einwilligung, um die Funktion der Website zu gewährleisten und Ihnen unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Zustimmen" geben Sie Ihre Einwilligung dazu. Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurück zu nehmen.
Ablehnen
Zustimmen